Startseite » Business & Software » Softwareindustrie » KODAK i40 mit neuem, Platz sparendem Bedienkonzept ab sofort verfügbar

KODAK i40 mit neuem, Platz sparendem Bedienkonzept ab sofort verfügbar

Stuttgart, 22. November 2005 – der Arbeitsplatzscanner Kodak i40 wird ab sofort mit dem neuen, besonders anwenderfreundlichen Spezialeinzug im Fachhandel angeboten. Mit Hilfe dieses Tools können Anwender ihre Dokumentvorlagen, wie z. B. Formulare, Personalausweise, Versicherungs- und Kreditkarten sowie Führerscheine und ähnliche Dokumente, einfach manuell über die Vorderseite des Scanners zuführen und von dort gleich wieder entnehmen. Dieses innovative Bedienkonzept spart viel Platz im Büro: Der mit einer Bauhöhe von 162 Millimetern äusserst kompakte Kodak i40 kann nun auch auf sehr kleinen Stellflächen oder sogar in Büroschubladen zum Einsatz kommen. Damit erweist er sich als ideal für dezentrale Archivierungs- und Workflow-Anwendungen in Büros jeder Grösse sowie Arztpraxen. Die „Perfect Page“-Technologie von Kodak sorgt dabei für eine in dieser Scannerklasse unerreichte Bildqualität. Weiterhin kündigt Kodak drei neue Firmware- und Treiberfunktionen für den i40 und sein Simplex-Schwestermodell i30 an.

Einzigartiges Servicekonzept
Neben der hochwertigen Ausstattung bietet Kodak beim Kauf eines i30 oder i40 auch erstklassige Serviceleistungen. So gewährt das Unternehmen im ersten Jahr einen kompletten Austauschservice innerhalb von vier Tagen als Standardgarantie. Auf Wunsch können diese Garantieleistungen auf zwei oder drei Jahre, mit einem Geräteaustausch am nächsten Werktag, verlängert werden.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten
Durch den Spezialeinzug eröffnet der i40 Versicherungen, Banken, Behörden und Unternehmen aus den verschiedensten Branchen ganz neue Möglichkeiten, ihre Geschäftsprozesse flexibel und effektiv zu gestalten. So kann beispielsweise ein Autohändler Führerschein und Personalausweis eines Fahrers vor einer Probefahrt schnell und unkompliziert scannen. Behörden, Anwaltskanzleien oder Banken haben wiederum die Möglichkeit, die Unterlagen eines Antragstellers, Mandanten oder Kunden direkt am Arbeitsplatz zu digitalisieren und bei Bedarf sofort weiter zu verarbeiten. Aber auch Arztpraxen profitieren von den Leistungen des kompakten Kodak i40: Gutachten, Rezepte oder Überweisungsscheine der Patienten können bereits von der Arzthelferin an der Rezeption gescannt und dem behandelnden Arzt über das Praxisnetzwerk zur Verfügung gestellt werden.

Kodak i40 – Technische Details
Der Kodak i40 erreicht eine hohe Scan-Geschwindigkeit von bis zu 25 Seiten (bzw. 50 Images) pro Minute. Zugeführte Dokumente werden gleichzeitig in Farbe oder Graustufen und Schwarzweiss erfasst. Der automatische Dokumenteneinzug (ADF) sorgt dabei für eine gerade Papierführung. Beim zweiseitigen Duplex-Scannen beträgt die optische Auflösung des Dokumentenscanners bis zu 600 dpi. Zudem sorgen innovative „Perfect Page“-Technologien von Kodak für eine in dieser Klasse einzigartige Bildqualität und eine besonders produktive Belegerfassung. Diese integrierte Funktion erkennt zum Beispiel schräg eingezogene Dokumente, richtet diese gerade und entfernt Ränder automatisch. Helligkeits- und Schwellenwerte für die einzelnen Dokumente werden bei der Stapelverarbeitung dynamisch festgelegt, so dass selbst die schwierigsten Originaldokumente mit gleich bleibend hoher Qualität verfügbar sind. Dies alles geschieht automatisch, der Anwender muss dazu keine Einstellungen am Scanner vornehmen. Zudem ist der Arbeitsplatzscanner über mitgelieferte TWAIN- und ISIS-Treiber und die USB 2.0-Schnittstelle problemlos zu installieren.

Drei neue Firmware- und Treiberfunktionen
Zusätzlich kündigt Kodak Firmware- und Treiberaktualisierungen für den i40 und sein Simplex-Schwestermodell i30 an. Die neuen Firmware- und Treiberfunktionen sind in allen ab sofort ausgelieferten Scannern bereits integriert. Benutzer, die bereits eines der beiden Modelle besitzen, können die Firmware-Updates kostenlos unter www.kodak.com/go/DIsupport herunterladen.

Die neuen Funktionen umfassen:
•Kodak Button Manager: Mit dieser Funktion können bis zu neun unterschiedliche Anwendungen konfiguriert und über die Start-Taste des Scanners aufgerufen werden. Mit Hilfe der bereits im Lieferumfang enthaltenen Software „ReadIRIS Corporate Edition 9“, lassen sich Dokumente per Knopfdruck scannen und direkt als PDF-Dateien speichern.
•Image Edge Fill: Glättet stufige Bildränder und lässt diese schärfer aussehen.
•Die maximale Dokumentenlänge, die gescannt werden kann, beträgt nun 863 Millimeter.

Preis und Verfügbarkeit
Die Workgroup-Scanner i30 und i40 von Kodak sind zu Preisen von EUR 799,- bzw. EUR 1.145,- (unverbindliche Preisempfehlung) im Fachhandel erhältlich. Der neue Spezialeinzug für den i40 ist ab November 2005 verfügbar und wird nur in Verbindung mit diesem Modell ausgeliefert.

Über Eastman Kodak:
Die Eastman Kodak Company (NYSE: EK) ist der weltweit führende Hersteller von Produkten rund um das analoge und digitale Bild. Das Unternehmen hilft seinen Kunden dabei zu fotografieren, Bilder miteinander zu teilen, diese zu drucken und zu betrachten – zur Erinnerung, zur Information, geschäftlich oder in der Freizeit. 2004 erzielte Kodak einen Jahresumsatz von weltweit rund 13,5 Milliarden US-Dollar. Im Rahmen seiner digitalen Wachstumsstrategie konzentriert sich das Unternehmen auf vier Bereiche. Digital & Film Imaging Systems umfasst sowohl analoge, als auch digitale Produkte & Dienstleistungen für den privaten und geschäftlichen Bereich, sowie für die Film- und Fernsehindustrie. Traditionelle und digitale Produkte sowie IT-Lösungen und Dienstleistungen für die Bilderfassung, Speicherung und Bildausgabe im medizinischen Bereich stellen den zweiten Kernbereich im Lösungsportfolio von Kodak dar. Die Graphic Communications Group als dritte Säule bietet Produkte und Lösungen im Prepress-Umfeld, für das analoge und digitale Drucken sowie im Bereich Dokumentenscanner. Zusätzlich bietet die Graphic Communications Group eine breite Palette an IT-Services, auch für die Produkte anderer Hersteller, an. Hinzu kommt schliesslich der Bereich Display & Components, der OEMs bei der Entwicklung und Herstellung von Bildsensoren sowie OLED & LCD-Displays unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter www.kodak.com und www.kodak.de.

Kontakt:
Kodak Deutschland, Österreich, Schweiz
Bettina Eberhard
Marketing Document Imaging
Hedelfinger Str. 60
70323 Stuttgart,
Tel.: +49 (0)711 / 406 -2535
Fax: +49 (0)711 / 406 -3619
E-Mail: bettina.eberhard@kodak.com
Web: www.kodak.com

HBI GmbH (PR Agentur)
Stefan Lange / Christian Weber
Stefan-George-Ring 2
81929 München
Tel.: +49 (0)89 / 99 38 87 -0
Fax: +49 (0)89 / 930 24 45
E-Mail: stefan_lange@hbi.de
christian_weber@hbi.de
Web: www.hbi.de

Diese Pressemitteilung sowie Bildmaterial von Kodak können Sie auch unter www.hbi.de downloaden oder direkt bei der HBI anfordern.

Posted by on 22. November 2005. Filed under Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis