Startseite » Information & TK » DSL » DSL-Geschäftskunden: Business-Anschlüsse für hohe Performance

DSL-Geschäftskunden: Business-Anschlüsse für hohe Performance

Die massenhafte Verbreitung schneller privater Internet-Anschlüsse erweckt den Eindruck, dass auch Unternehmen ohne spezielle Business-Anschlüsse auskommen. Doch wachsen ab einer gewissen Unternehmensgröße die Ansprüche, sodass der DSL-Anschluss eine bestimmte Datenübertragungsrate und bestimmte Eigenschaften aufweisen müssen. Auch Verfügbarkeit und Entstörung spielen eine wichtige Rolle. Dies wirft die Frage auf, welche Vorteile Geschäftstarife gegenüber privaten DSL-Tarifen haben.

ADSL und SDSL im Vergleich

Mehr noch als private Nutzer sind Geschäftskunden auf hohe Bandbreite und schnelle Übertragung angewiesen. Daher passt DSL-Anbieter 1&1, der bis zu 1 Gigabit pro Sekunde ermöglicht, am besten zu den Unternehmen und Geschäftsleuten. Diese Schnelligkeit lässt sich über Glasfaser-Anschlüsse realisieren.

Eine weitere wesentliche Unterscheidung zwischen privaten und geschäftlichen Anschlüssen betrifft die Art der Bandbreite. In privaten Anschlüssen sind asymmetrische Bandbreiten (ADSL) am weitesten verbreitet. Firmen-Anschlüsse sind oft von symmetrischen Bandbreiten (SDSL) geprägt. In privaten Anschlüssen geht es meist in erster Linie um eine hohe Download-Geschwindigkeit, während die Upload-Geschwindigkeit nachrangig ist. Diese Asymmetrie zwischen Download- und Upload-Tempo leistet ein ADSL-Anschluss. Private Nutzer laden größere Datenmengen hoch als herunter. Weiterhin untersagen viele Anbieter privater Anschlüsse die kommerzielle Nutzung. Datenintensive Uploads gelten als Indikator auf geschäftliche Verwendung. Darauf reagieren einige ADSL-Anbieter mit einer Drosselung des Datenvolumens beim Upload. Aufgrund dessen sind private Anschlüsse für viele geschäftliche Zwecke und Serverdienste ungeeignet.

Gerade größere Unternehmen sind auf intensiven Datenaustausch angewiesen. Schon das Teilen von Daten unter Mitarbeitern stellt hohe Anforderungen an die Upload-Bandbreite. Insbesondere dann, wenn ein Unternehmen mehrere Standorte hat, ist diese Form der Datenkommunikation von Bedeutung. Auch KMU (kleinere und mittlere Unternehmen) benötigen immer mehr Bandbreite, da sie oft mehrere Server für spezielle Anwendungen betreiben.

Daher sind geschäftliche Anschlüsse typischerweise mit symmetrischer Bandbreite (SDSL) ausgestattet. SDSL-Standards lassen gleichermaßen hohe Upload- und Download-Bandbreiten zu. Noch höhere Übertragungsraten bieten nur Standleitungen. Dies sind physische Leitungen, die direkt vom Anbieter zum Geschäftskunden laufen. Hierbei sind mehrere Gigabit pro Sekunde möglich, da Business-Kunden sich die Bandbreite nicht mehr mit anderen teilen müssen.

Verfügbarkeit und Entstörung in Geschäftstarifen

Unternehmen sind im besonderen Maße auf ständige Verfügbarkeit des Internets in voller Bandbreite angewiesen. Daher bieten Anbieter von Business-Tarifen eine garantierte Verfügbarkeit. Damit verbunden sind spezielle Entstörungs-Dienstleistungen, die im Zweifelsfalle die Verbindung rasch wiederherstellen. In privaten Anschlüssen ist der Behebungs- oder Entstörungsprozess oft langwierig. Dies hängt mit den langen Wartezeiten in den Bearbeitungsschleifen der Hotlines zusammen. Auch die Kommunikation kostet in diesem Falle Zeit, da zahlreiche Rückfragen zu beantworten sind. Die Entstörung kann daher mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

In der schnelllebigen Geschäftswelt ist ein Ausfall der Internetverbindung mit einem Einkommens- und Umsatzausfall gleichzusetzen. Da sich gewinnorientierte Unternehmen dies nicht leisten können, benötigen sie Verfügbarkeits-Garantien. Diese geben Anbieter als jährliche, prozentuale Verfügbarkeit der Internetverbindung an. Weiterhin werden Entstörungs-Services meist über einen bestimmten eng gefassten Zeitraum zugesichert. Mit der Geschwindigkeit des Entstörungs-Services steigen meist auch die Kosten des entsprechenden Business-Tarifs an.

Stellenwert und Auswahl eines Business-Anschlusses Wer einen leistungsstarken Business-Anschluss für sein Unternehmen in Betracht zieht, sollte bei der Investition und der Auswahl mehrere Kriterien berücksichtigen. Geschäfts-Tarife unterscheiden sich beispielsweise hinsichtlich Bandbreite, Geschwindigkeit des Entstörungs-Service und Umfang der garantierten Verfügbarkeit. Bei der Auswahl ist unter anderem die Anzahl der Mitarbeiter wichtig, die den Anschluss nutzen. Die Anzahl der Standorte ist ein weiteres Kriterium, ebenso wie die Anzahl der zu versorgenden Geräte. Weiterhin stellt sich die Frage, ob eine feste IP-Adresse erforderlich ist (wie sie in den meisten Business-Anschlüssen Standard ist). Ebenso ist die Frage nach dem Wert und der Sensibilität der übertragenen Daten bei der Entscheidung für einen bestimmten Anschluss von Belang. Weiterhin sollten Entscheidungsträger die Frage nach den Konsequenzen eines möglichen Ausfalls stellen. Je schwerwiegender ein Ausfall für das Geschäft ist, desto höher ist der Stellenwert eines raschen Entstörungs-Services.

Posted by on 27. Juni 2019. Filed under DSL. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis