Startseite » Information & TK » Höhere Verfügbarkeit von DSL

Höhere Verfügbarkeit von DSL

IFC-Technologie reduziert weisse Flecken auf DSL-Landkarte

Ebermannstadt, 29. November 2005. Vierling und der von Prof. Dr. Johannes Huber geleitete Lehrstuhl für Informationsübertragung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg entwickeln eine Technologie, mit der sich Nebensprechstörungen auf DSL-Leitungen reduzieren lassen. Die IFC-Technologie (Interference Cancellation) basiert auf dem Prinzip der Störungskompensation durch gezielte Signalüberlagerung. Ziel ist es, die Verfügbarkeit von DSL vor allem in ländlichen Regionen zu verbessern. Vierling will mit IFC vom weltweiten DSL-Boom profitieren.

Mehr Reichweite für DSL
„Wir analysieren die Nebensprechstörungen auf den DSL-Leitungen und speisen in Echtzeit Kompensationssignale ein“, erklärt Georg Herrmann, Manager Product Line MS/Q bei Vierling. „Auf diese Weise heben wir die Störsignale auf und erhöhen die Reichweite der Signale.“ Zusätzlich nehmen Bandbreite und Stabilität der Anschlüsse zu. Erste Tests mit dem IFC-Demonstrator haben gezeigt, dass sich die Störungen weitgehend ausgleichen lassen, so dass die Reichweite von DSL um bis zu 20 Prozent steigt.

Versorgung verbessern
Bisher ist DSL nur für Hausanschlüsse verfügbar, die nicht weiter als dreieinhalb bis vier Kilometer vom nächsten Hauptverteiler entfernt sind. Gerade in ländlichen Regionen führt dies zu einer lückenhaften Versorgung. Durch die insgesamt schnell steigende Zahl der DSL-Anschlüsse werden die Nebensprechstörungen weiter zunehmen und die Verfügbarkeit von DSL einschränken. Die vermehrten Nebensprechstörungen resultieren aus der immer dichteren Beschaltung der vorhandenen Kupferkabel, die ursprünglich nicht für DSL vorgesehen waren.

Vom globalen Boom profitieren
Mit der neuen Technologie will Vierling maximal vom globalen DSL- und Breitbandboom profitieren. „Mit IFC können Netzbetreiber die Qualität ihrer Leitungen durch eine einfache Massnahme wesentlich verbessern“, erklärt Herrmann. „Sie schalten einen IFC-Stecker auf die Leitungen, und das System fängt sofort an, die Störungen zu messen und auszugleichen. Viele Gespräche mit Wissenschaftlern, Kunden und Partnern haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Jetzt gilt es, Netzbetreiber aus Deutschland und dem europäischen Ausland zu überzeugen sowie die weitere Finanzierung des Projekts zu sichern.“

Über Vierling
Der Telekommunikationsausrüster Vierling aus Ebermannstadt bietet massgeschneiderte Kommunikations- und Messtechnik für Unternehmen jeder Grössenordnung. Das Portfolio reicht von GSM- und UMTS-Gateways, GSM-Telefonen, Alarmierungssystemen und Fernwirktechnik bis hin zu stationären und portablen Mess- und Testlösungen für Telekommunikations- und Datennetze. Der Geschäftsbereich Production übernimmt darüber hinaus Konstruktion und Fertigung elektronischer Baugruppen, Geräte und Systeme für Unternehmen aller Branchen. Mit rund 250 Mitarbeitern erwirtschaftet Vierling einen jährlichen Umsatz von etwa 30 Millionen Euro. In Plaisir bei Paris besteht mit Vierling Communication SAS eine eigenständige Tochtergesellschaft. Durch Vertriebspartner ist Vierling in über 40 Ländern vertreten. Weitere Informationen unter: www.vierling.de.

Über den LIT
Der Lehrstuhl für Informationsübertragung der Universität Erlangen (LIT, Institute for Information Transmission), geleitet von Prof. Dr. Johannes Huber, befasst sich mit Forschungsgebieten aus dem Bereich der digitalen Datenübertragung: Informationstheoretische Grundlagen der digitalen Kommunikation, Modulationsverfahren und Kanalcodierung zur leistungs- und bandbreiteneffizienten digitalen Übertragung, codierte Modulation, Modellierung von Übertragungskanälen, inkohärente Übertragungs- und Entzerrungsverfahren, digitale Übertragung über MIMO-Systeme, Spreizband- und CDMA-Übertragungsverfahren, schnelle digitale Übertragung über metallische Leiterpaare (xDSL), adaptive Entzerrung und Vorcodierungsverfahren, digitale Rundfunksysteme, digitale Wasserzeichen, Datenübertragung über Energieversorgungsleitungen. Weitere Informationen unter: www.lnt.de

Pressekontakt
Vierling Communications GmbH
Dr. Markus Diehl
Leiter Marketing Communications
Pretzfelder Strasse 21
D-91320 Ebermannstadt
Tel.: 09194 / 97 – 0
Fax: 09194 / 97 – 105
E-Mail: presse@vierling.de

Posted by on 1. Dezember 2005. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis