Startseite » Information & TK » Auf der CeBIT: Kabel abschliessen

Auf der CeBIT: Kabel abschliessen

R&M: Netzwerksicherheit beginnt am Stecker – Autorisierter Zugriff steigert LAN-Verfügbarkeit – Neue Lösungen für Kupfer- und Glasfaseranschlüsse

&M erweitert das Sicherheitssystem für Datennetze und macht Rangierkabel jetzt abschliessbar. Auf der CeBIT 2006 stellt der Schweizer Cablingspezialist Reichle & De-Massari (www.rdm.com) gleich zwei Lösungen für die Kupfer- bzw. Glasfaserverkabelung vor. Die Schlösser lassen sich mit wenigen Handgriffen nachträglich montieren. Ausprobieren kann man das vom 9. bis 15. März in Hannover am CeBIT-Stand B06 in Messehalle 15.

Die Neuheiten schliessen Sicherheitslücken auf der Ebene der passiven Verkabelung und unterstützen die Bemühungen der Netzwerkadministratoren um eine absolute Verfügbarkeit ihres LAN. Sie verhindern, dass Unbefugte die Stecker aus Rechnern, Hubs, Netzwerkdruckern, Überwachungskameras oder anderen Geräten herausziehen. Nur noch autorisierte Personen, die in Besitz der passenden Schlüssel sind, können die Anschlüsse entsichern.

Patch Guard heisst die Lösung für die Kat. 5- bzw. Kat. 6-Kupferverkabelung, die bei Büro- und Unternehmensnetzwerken typisch ist. Der Verschlussmechanismus passt zu den Standard RJ45-Anschlusskabeln von R&M. Er besteht aus zwei Bauteilen, die unmittelbar hinterm Stecker zusammengefügt werden und die Entriegelung blockieren. Nach dem Einrasten ist Patch Guard bereits verschlossen.

Für Glasfaseranschlüsse mit dem Stecksystem E-2000 entwickelte R&M den Plug Guard E-2000. Bei dieser Lösung wird eine Lasche in die Steckverbindung eingeschoben, um den Entriegelungshebel zu blockieren. Auch Plug Guard verschliesst sich beim Einrasten. Typische Einsatzgebiete sind grosse Verteileranlagen und Rechenzentren mit Fiber Optic-Verkabelung. Der Sicherheitsaspekt des Plug Guard E-2000 geht über die Netzwerktechnik hinaus. Denn das Schloss verhindert auch, dass Personen versehentlich mit gesundheitsgefährdenden Laserstrahlen in Berührung kommen.

Das modulare Sicherheitssystem von R&M für Netzwerkanschlüsse gliedert sich in drei Stufen. Stufe 1 ermöglicht die visuelle Codierung der Stecker mit farbigen Kunststoff-Clips. Das reduziert die Verwechslungsgefahr beim Patchen. Stufe 2 wird für RJ45-Stecker angeboten und ermöglicht zusätzlich eine mechanische Codierung. Das Einstecken funktioniert nur, wenn die Profile zueinander passen. Stufe 3 zeichnet sich durch intelligenten Aussteckschutz, Schliessmechanismus und Autorisierungslösung aus. Auf dieser Stufe können Steckverbindungen bisher schon in der Buchse und jetzt auch am Kabel abgeschlossen werden.

Posted by on 14. Februar 2006. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis