Startseite » Allgemein » IT-Portfoliomanagement auf Basis semantischer Wissensnetze

IT-Portfoliomanagement auf Basis semantischer Wissensnetze

IT-Portfoliomanagement: Technologische Veränderungsprozesse mit Weitsicht planen, Zusammenhänge besser erkennen und vereinbarte Projektbudgets im Griff haben

** Der Trend zu planmässigen IT-Investitionen setzt sich fort: Mit semantischen Wissensnetzen Übersicht behalten, Projektrisiken vorbeugen und Projekte planvoll umsetzen

** Erfolgsfaktor IT-Governance: Corporate Governance Strukturen müssen auch auf den IT-Bereich übertragen werden, um wichtige Entscheidungen schneller und besser treffen zu können.

** CeBIT 2006: Die moresophy GmbH bietet vom 09. bis 15.03.2006 auf der CeBIT individuelle Präsentationstermine in einem exklusiven Rahmen an.

————————-

München, 06. März 2006 – Ein gut funktionierendes IT-Portfoliomanagement ist nach Einschätzungen deutscher Manager ein wesentlicher Erfolgsfaktor, um IT-Architekturen weitsichtig zu planen und zu realisieren. Dies hat zur Folge, dass IT-Entscheidungen stets vor dem Hintergrund einer umfassenden Informationsbasis getroffen und die zügige Realisierung notwendig gewordener Veränderungsmassnahmen so effektiv wie möglich unterstützt werden müssen.

## Und wie sieht die Realität in vielen Unternehmen aus?

Die IT-Architekturen bzw. die Zusammenstellung von Lösungen und Anwendungen sind in den letzten 20 Jahren in allen nur erdenklichen Varianten, mehr heterogen als homogen, quasi „wild gewachsen“. Von daher stellt sich jedem Vorstand, Manager und IT-Verantwortlichen immer wieder die gleiche Frage: Warum sollen durchaus gut funktionierende Lösungen durch neue abgelöst werden, mit welchem Risiko und vor allem mit welchem Mehrwert für das Unternehmen?

Gründe für planvolle Veränderungsmassnahmen gibt es viele, zumal die IT in vielen Unternehmen immer noch häufig eine Art Eigenleben führt. In einer Zeit der ständigen Kunden- und Marktorientierung, im harten Wettbewerbsumfeld sowie im Zeitalter der flexiblen und prozessgeführten Unternehmen gilt es, Geschäftsstrategien und gemeinsame Ziele (Business und IT) „Hand in Hand“ mit der schnellen Anpassungsfähigkeit der IT im Tagesgeschäft erfolgreich umzusetzen. Leider liegen vielfach planungsrelevante Dokumentationen von IT-Lösungen in unterschiedlichen Formaten ohne eine einheitliche Struktur und ohne Zusammenhänge vor. Zudem verlassen wichtige Know-how-Träger das Unternehmen und das Informationsdefizit für eine professionelle IT-Planung wird grösser.

Das Ziel und die unternehmerische Herausforderung sind eindeutig: „Die IT muss mehr denn je in der Lage sein, dynamische Geschäftsanforderungen und Geschäftsprozesse ebenso schnell wie auch „business-gerecht“ zu unterstützen. Dies setzt eine solide Informationsbasis, eine hohe Flexibilität und eine schnelle Veränderungsfähigkeit der Informationstechnologie voraus“, so Dr. Heiko Beier von der moresophy GmbH. Es gilt den Herausforderungen der Service-, Kunden- und Prozessorientierung mehr denn je mit einem strategischen IT-Management zu begegnen. Eine umfassende und bewährte Grundlage hierzu stellt das IT-Portfoliomanagement auf Basis semantischer Wissensnetze dar.

## Richtige Entscheidungen in der strategischen und operativen IT-Planung erfordern eine solide Informationsgrundlage und transparente Zusammenhänge!

Fakt ist, dass notwenige technologische Veränderungen, z.B. die Neueinführung oder Ablösung von IT-Lösungen, mehr denn je kurzfristig aber dennoch weitsichtig geplant und entschieden werden müssen. Gleiches gilt für die Umgestaltung gewachsener IT-Umgebungen hin zu einer Service-orientierten IT-Architektur (SOA). Es gilt in beiden Fällen, die Auswirkungen einer geplanten Veränderungsmassnahme auf bereits im Einsatz befindliche Prozesse, Anwendungen und Lösungen schon in der frühen Planungsphase zu erkennen, um entsprechende Weichen im Projekt stellen zu können. In diesem Zusammenhang muss die Etablierung einer IT-Governance analog zur Corporate Governance eines der wichtigsten strategischen Unternehmensziele sein. Es geht um die Schaffung einer Konvergenz zwischen der Geschäfts- und IT-Strategie.

Die zentrale Aufgabe des IT-Managements und der IT-Projektverantwortlichen muss sein, den von den Geschäftsabteilungen angeforderten IT-Bedarf zu „“orchestrieren“, d.h. zur Entscheidung zu führen, sinnvoll zu bündeln und schnellstmöglich ohne Störung des Geschäftsbetriebs umzusetzen. Es gilt zu einer nachhaltigen Verbesserung des Risikomanagements beizutragen und gleichzeitig den Wertbeitrag der IT zum Unternehmenserfolg klarer ausweisen zu können.

## Transparente Wissensnetze tragen massgeblich dazu bei, die Umsetzung der strategischen und operativen IT-Planung im Sinne einer IT-Governance qualitativ zu unterstützen.

Die moresophy GmbH trägt auf der methodischen und technologischen Grundlage der L4-Lösung zu einer maximalen Informationstransparenz im Unternehmen bei. Hierzu werden entscheidungsrelevante Zusammenhänge und Abhängigkeiten der Informationen untereinander immer wieder situationsabhängig in direkter Beziehung zueinander gebracht und dem Entscheider oder Projektmitarbeiter zugänglich gemacht. Dies trägt zu einer nachhaltigen inhaltlichen und qualitativen Absicherung von Managementscheidungen sowie zu einer erheblichen Reduktion von Projektrisiken (Kosten, Zeit) in der operativen Umsetzung bei.

Die L4 Lösung ist aufgrund ihrer Architektur in der Lage, beliebige Informationsquellen zu erfassen, flexibel zu strukturieren und sinnvoll im jeweiligen Kontext zugänglich zu machen. L4 kann zur Lösung und Unterstützung beliebiger betrieblicher Anforderungen eingesetzt werden. Hierzu zählt beispielsweise das IT-Portfoliomanagement, das IT-Architektur-Management zur Harmonisierung von IT-Landschaften, das Risikomanagement oder auch das Schadenmanagement in der Versicherungswirtschaft. Weitere Anwendungsfälle finden sich in konkreten Kundenprojekten der moresophy GmbH wieder, wie z.B. bei der Deutschen Post, der Helvetia Patria, SIEMENS, der Versicherungskammer Bayern oder dem BITKOM.

Alle Beispiele haben eine Gemeinsamkeit: Geschäftskritische und zugleich informationsabhängige Geschäftsprozesse werden auf Basis einer vernetzten Informationsstruktur qualitativ verbessert und der Umsetzungs- und Geschäftsprozess an sich nachhaltig beschleunigt.

## Die moresophy GmbH bietet auf der CeBIT in Hannover zwischen dem 09. und 15. März 2006 individuelle Präsentationstermine in einem exklusiven Rahmen an.

Die moresophy GmbH ist auf der diesjährigen CeBIT zwar nicht selbst als Aussteller vertreten, bietet aber fernab vom Messetrubel individuelle Präsentationstermine in einem exklusiven Rahmen an. Informieren Sie sich ganz fokussiert und individuell auf der Basis Ihrer konkreten Anforderungen über unsere Methodik und bewährte Lösungsweg. Vereinbaren Sie mit uns einen Präsentationstermin!

++++++++++++++++++++++

Ansprechpartner:

Dr. Heiko Beier, Geschäftsführer
Telefon: +49 (0) 089 / 523041-70, E-Mail: presse@moresophy.com

moresophy GmbH
Meglinger Strasse 20
D-81477 München

http://www.moresophy.com

Diese Pressemitteilung sowie das dazugehörige Bildmaterial stellen wir Ihnen unter dem nachfolgenden Internet-Link als Download zur Verfügung:

http://www.moresophy.com/networker/homepage/download/presse/pm-03-2006-moresophy.htm

++++++++++++++++++++++

Informationen zur moresophy GmbH

Die moresophy GmbH, München, berät Unternehmen bei der Erzielung von Wettbewerbs- und Kostenvorteilen durch die Erhöhung der Informationsqualität. Auf der Grundlage der eigenen Methodik „L4“ qualifiziert die moresophy GmbH bestehende Wissensquellen über eine strukturierte Vernetzung. Dadurch werden relevante Informationen einheitlich wiederholbar und ihre Bedeutung im Kontext übergeordneter Ziele und innerhalb konkreter Prozesse eindeutig erkennbar.

Mit „L4“ bietet die moresophy GmbH ein durchgängiges Werkzeug-Portfolio für Design und operative Nutzung von Wissensnetzen. Dieses erlaubt erstmalig auf pragmatische Weise, die Effektivität des Information-Retrieval mittels der Anpassung an organisations-spezifische Kontexte zu optimieren.

Zu den Kunden der moresophy GmbH gehören Unternehmen verschiedenster Branchen, sowohl aus dem Mittelstand wie auch aus dem DAX 100. Die moresophy GmbH stützt sich auf ein interdisziplinäres Team aus Betriebswirten, Natur- und Geisteswissenschaftlern mit umfangreicher Erfahrung im Management komplexer Projekte. Über ein Netzwerk qualifizierter Partner in Wirtschaft und Wissenschaft sichert sich die moresophy GmbH ihren Wissensvorsprung und ergänzt das Angebotsspektrum um weitere branchenspezifische Lösungen, die alle auf der L4-Methodik aufbauen.

Die moresophy GmbH pflegt ein hochkarätiges Netzwerk mit führenden Fachverbänden und wissenschaftlichen Einrichtungen. In diesem Zusammenhang ist die moresophy GmbH u.a. auch durch Herrn Dr. Heiko Beier, Geschäftsführer, im Vorstand des BITKOM Facharbeitskreises „Knowlege Engineering & Management“ vertreten.

Posted by on 6. März 2006. Filed under Allgemein,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis