Startseite » Information & TK » telemedia Germany: Mobile Music boomt – Neuer Kongress informiert über Milliardengeschäft

telemedia Germany: Mobile Music boomt – Neuer Kongress informiert über Milliardengeschäft

Hannover/Berlin, 12. April 2006. Der Walkman ist tot, es lebe der Walkman. Nicht erst seit Sony Ericsson das mobile Musikgerät der 80er-Jahre digitalisiert und mit dem Handy vereint hat, ist klar: Die mobile Musikmaschine der Zukunft kann auch telefonieren, Videos empfangen und vieles mehr. Kurz: Mehrwertdienste im Handy sind im Kommen. Die telemedia Germany informiert am 25. und 26. April 2006 in Berlin über die neuesten Trends und Geschäftsmodelle im Markt für mobile Mehrwertdienste – unter anderem im Mobile Music Workshop am zweiten Kongresstag.

1,1 Milliarden Dollar wurden im vergangenen Jahr weltweit mit dem digitalen Musikvertrieb umgesetzt. Im Vorjahr hatte der Umsatz noch bei 380 Millionen Dollar gelegen – das entspricht einer Steigerung um fast 300 Prozent. Der Boom ist also da. Und er hat längst auch die Mobilfunkbranche erfasst: 40 Prozent der Musik-Downloads finden heute schon übers Handy statt, so das Handelsblatt. Und dieser Anteil dürfte durch den anhaltenden Mobilitätstrend weiter steigen.

Die Kongressmesse „telemedia Germany“, die erstmals in Deutschland im Rahmen der internationalen Mehrwertdienste-Messe „World telemedia“ stattfindet, gibt einen aktuellen Überblick über die derzeitigen Angebote und Trends im Markt für mobile Mehrwertdienste und informiert über erfolgreiche Geschäftsmodelle. So erhalten interessierte Kongressbesucher unter anderem im Mobile Music Workshop am zweiten Kongresstag einen internationalen Überblick über die aktuellen Musikdienste, angereichert durch die Einschätzung renommierter Analysten und Beispielen aus der Praxis.

Die Themen und Panelteilnehmer:
– Das erfolgreiche Up-selling und Cross-selling von Musikdiensten bei O2 Deutschland (Stefan Moeller – Head of Music Solutions, LogicaCMG Telecoms)
– Der Musikmarkt in Deutschland und die Lösung der Abrechnungsfrage bei Universal Music Deutschland (Theodor Niehues – CEO, Net-m)
– Alternative Wege zur Übertragung von Musik auf mobile Endgeräte
(Guy Ernest – CTO, Targetize Mobile Web)
Moderiert wird der Workshop von Craig Barrack, Director, Mobile Networking Ltd.

Mobile Music – erwachender Riese

Dass dieser Markt ein eben erwachender Riese ist, dokumentieren immer neue Meldungen über Branchengrössen, die auf dieses Geschäft setzen. So arbeiten die Mobile Division des Universal Music Konzerns, Universal Music Mobile, und der Multimedia-Content-Anbieter Buongiorno Vitaminic seit kurzem zusammen. Dabei stellt Universal Music Mobile Videoclips zur Verfügung, auf deren Basis Buongiorno Videoklingeltöne für Handys produziert und an die Mobilfunkanbieter liefert. Nach einer Untersuchung von Buongiorno sind Klingeltöne europaweit zum unverzichtbaren und prägnanten Bestandteil des sozialen Lebens von Jugendlichen und jungen Erwachsenen geworden.

Auch Microsoft steigt in das Geschäft mit Musik-Downloads ein. So hat Microsoft-Chef Bill Gates Anfang des Jahres gemeinsam mit MTV Networks das neue Projekt Urge vorgestellt. Der Dienst wendet sich an Nutzer des Windows Media Player 11, die damit Zugriff auf zwei Millionen Musiktitel erhalten. Laut Bill Gates setzt Microsoft grosse Hoffnungen in das Geschäft mit Entertainment-Angeboten. Parallel dazu will sich das Unternehmen mit Windows Mobile die weltweite Führungsrolle auch auf dem Markt für Mobilfunk-Software sichern.

Experten sehen in Urge den Versuch, Apple anzugreifen. Apple ist sehr erfolgreich im Geschäft mit digitalen Musik-Angeboten und entwickelt derzeit gemeinsam mit dem Handyhersteller Motorola ein neues Endgerät, Arbeitstitel Moto-Pod, mit dem die beiden Unternehmen den Erfolg des iPod auf den Mobilfunkmarkt übertragen wollen.

Je mehr Hard- und Softwareplattformen für mobile Inhalte entstehen, desto grösser die Chancen für Content-Lieferanten, auf diesen Plattformen gute Geschäfte aufzuziehen. Alle relevanten Informationen und Kontakte finden sie am 25. und 26. April 2006 auf der telemedia Germany in Berlin.

Zielgruppen für die telemedia Germany sind Telefongesellschaften, Service Provider, City Carrier, Mobilfunkbetreiber, Informationsanbieter, Medien, Broadcaster, Online-Vermarkter, Spiele- und Wettanbieter sowie Musik- und Filmproduzenten. Veranstalter ist das Medienhaus telepublic mit Sitz in Hannover.

Registrierung, mehr Informationen über die Veranstaltungen und das komplette Angebot finden sich unter http://www.telemedia-germany.de.

Presse- und Kundenkontakt:

telepublic
Manuela Micheli-Liebsch
Podbielskistrasse 325 (Geha-Carre)
30659 Hannover
Tel.: +49 (0)511 – 33 48-438
Fax: +49 (0)511 – 33 48-499
Mail: micheli-liebsch@teletalk.de
Web: http://www.teletalk.de

Pressekontakt:

digit media
Herbert Grab
Tel.: +49 (0)7127 – 9787-10
Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de

Posted by on 12. April 2006. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis