Startseite » Allgemein » Weltmeisterschaft auch sportliche Aufgabe für IT Security

Weltmeisterschaft auch sportliche Aufgabe für IT Security

Nur noch wenige Tage bis zum Beginn der Fifa Fussball-WM. Mehrere Milliarden Menschen werden das Weltereignis über Fernsehen und Internet verfolgen. Damit einher geht auch, dass die Zuschauer mehr als sonst E-Mails oder Instant Messages senden und empfangen werden. Der On-Demand Security Service Provider BlackSpider Technologies schätzt, dass Dutzende von Millionen Mitteilungen mit Bezug zur WM während der kommenden Wochen über das Internet geschickt werden. Genau darin liegen potenzielle Gefahren, während die Welt zu Gast bei Freunden ist.

BlackSpider vermutet, dass neben der ohnehin ansteigenden Frequenz der Web- und E-Mail Nutzung auch die Spamrate signifikant steigen wird. Zudem bietet das sportliche Grossereignis eine Vielzahl von Aufhängern, Malware mit dem allgemeinen Betreff „Fussball-WM 2006“ zu versenden. Dazu zählen Viren, Phishing-Mails und Denial-of-Service Attacken.

Günter Fuhrmann, Geschäftsführer von BlackSpider Technologies, warnt: „Wir gehen davon aus, dass die Autoren von Schadcodes während der WM einmal mehr in die Trickkiste des ‚Social Engineerings’ greifen werden. Denkbare Aufhänger sind Last-Minute-Ticketverlosungen für WM-Spiele, Trikot-Verschenkaktionen, Treffen mit dem Lieblingsspieler und so weiter. Gewarnt sein sollte jeder auch vor plötzlich kursierenden Bildern oder Links, die mit kuriosen Schnappschüssen, etwa vom Handy eines Zuschauers, vom Spielfeld locken. Dahinter können sich Trojaner verbergen, die sich – sobald der User den Link aktiviert hat – ohne Wissen des Users automatisch auf dem PC einnisten und diesen infiltrieren.“

Entsprechend ergreifen viele IT-Abteilungen bereits präventive Massnahmen, um ihre Unternehmen vor Hooligans aus dem Internet zu bewahren. Dazu gehören das Herausfiltern von E-Mails mit Bezug zu Fussball oder WM. Neue Viren-Filter und -Updates gegen Würmer und Trojaner werden installiert. Oder das Surfen auf Seiten zur Platzierung von Online-Wetten wird eingedämmt, um zu vermeiden, dass Schadprogramme versehentlich über diese Seiten eingeschmuggelt werden.

„Wir beobachten bereits jetzt weltweit eine Zunahme von Viren-, Spam- und Phishing-Mails, mit dem Thema Fussball Weltmeisterschaft“, so Fuhrmann weiter. „Allerdings sind Vorschläge wie das komplette Blocken von Mails mit Bezug zu Fussball oder WM völlig überflüssig. Erstens können gute Lösungen sehr genau zwischen Spam und Ham unterscheiden. Zweitens ist eine solch rabiate Art des Filterns in Deutschland wegen der rechtlichen Situation extrem bedenklich. Und mit unserer Lösung WebDefence kann die Security Policy des Unternehmens so angepasst werden, dass der Zugriff auf Fussball-Sites zu bestimmten Zeiten möglich ist. Dies ist zwar nicht zwingend produktiv, kann aber extrem motivierend wirken. Und auch von dieser Art der Unterstützung kann unser Team schliesslich nicht genug haben. „

Kurzprofil:
BlackSpider Technologies ist ein führender Anbieter von On-Demand Security Services für E-Mail und Web. Die MailControl E-Mail-Security-Services schützen zuverlässig gegen Spam, durch E-Mail verbreitete Viren und anstössige oder jugendgefährdende Inhalte und verschlüsseln die E-Mail-Kommunikation von Unternehmen. E-Mails und Web-Zugriffe werden bereits auf Internet-Ebene gemäss der IT-Security Policy des Unternehmens und gemäss den Richtlinien der deutschen Rechtsprechung überprüft, so dass unerwünschte Inhalte geblockt werden, bevor sie das Unternehmensnetzwerk erreichen. Dadurch werden, verglichen mit produktbasierten Lösungen, die Total Cost of Ownership für den Schutz von E-Mail und Web deutlich gesenkt. MailControl und WebDefence benötigen keine spezielle Hard- oder Software auf Kundenseite und bieten jederzeit die neueste Technologie sowie einen Rund-um-die-Uhr-Support.

Mehr als 2.500 Unternehmen in 43 Ländern verlassen sich bereits auf BlackSpiders On-Demand Services. Zu den Kunden in Deutschland gehören die Allianz, Panasonic, Schaeffler Gruppe, Sartorius, TUI und esb Rechtsanwälte. Das europäische Unternehmen wurde 2002 in Grossbritannien gegründet. Die deutsche Niederlassung befindet sich in München und wird von Günter Fuhrmann geleitet. Mehr Informationen gibt es unter www.blackspider.de.

Posted by on 6. Juni 2006. Filed under Allgemein,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis