Startseite » Allgemein » EtherScope Series II Network Assistant vereint Trouble Shooting Tools für den First Level Support

EtherScope Series II Network Assistant vereint Trouble Shooting Tools für den First Level Support

Dank Erweiterung um Funktion für Gigabit-Lichtwellenleiter erhebliche Zeitersparnis gegenüber der Verwendung mehrerer Einzellösungen

Everett, Washington – 21. Juni 2006 – Fluke Networks gibt die Verfügbarkeit des EtherScope Series II Network Assistant bekannt. Das flexible Tool der neuen Generation vermittelt umfassende Einblicke in LANs auf Kupferkabel , Lichtwellenleiter und Funkbasis und ist damit ein wichtiges Hilfsmittel für den First Level Support. Neu an dem Produkt sind Gigabit-Fiber-Verbindungen, 802.1X-Authentifizierung (nun auch im LAN), eine robuste Connection-Log-Funktion und eine verbesserte Verifikation von Power over Ethernet (PoE). Der vielseitige EtherScope Series II Analyzer kostet deutlich weniger als mehrere Einzellösungen und ermöglicht eine bis zu 66-prozentige Zeitersparnis.
EtherScope Series II lässt sich problemlos an Glasfaser und Twisted-Pair-Kupferkabel anschliessen, um Einblicke in Netzwerke auf der Basis verschiedener Übertragungsmedien zu bekommen. Eine SFP-Aufnahme kann zusätzlich zum permanenten RJ-45-Anschluss für Vollduplex 10/100/1000 Twisted Pair optional mit 1000BASE-SX/LX/ZX Glasfaser-Transceivern bestückt werden.

Verbindungsprobleme zielsicher aufdecken

Probleme mit der Verbindungsaufnahme zum Client-Netzwerk lassen sich mit der neuen Connection-Log-Funktion des EtherScope jetzt problemlos erkennen und diagnostizieren. Der Anwender kann die Ursache von 802.1X-Authentifizierungsproblemen (mehr als 10 EAP-Typen) schneller und einfacher erkennen als mit anderen Tools. Ferner erleichtert das Connection Log das Einkreisen von Fehlern bei der dynamischen Adressierung (DHCP IP) und beim Einbuchen in WLANs.

PoE-Test durch Emulation eines Powered Device

Analog zur wachsenden Verbreitung der PoE-Technik (Power over Ethernet) wird auch die Zahl der Powered Devices immer grösser. Meist handelt es sich dabei um VoIP-Telefone, Wireless Access Points und IP-Überwachungskameras. Diagnose und Reparatur von PoE-Systemen lassen sich mit EtherScope Series II wesentlich zügiger abwickeln. Durch die Emulation eines Powered Device (PD) kann das System eine Versorgungsspannung anfordern und die Gleichspannung an jedem Pin messen. Dies erspart dem Techniker das Anschaffen, Mitführen, Anschliessen und Interpretieren eines separaten PoE-Detektors.

Einblicke in leitungsgebundene und drahtlose Netzwerke

Mit dem unlängst hinzugefügten Support für WLANs gemäss 802.11 a/b/g ist EtherScope Series II nach wie vor die vielseitigste Lösung für den First Level Support. Ein lückenloses Spektrum von Tests, darunter detaillierte Informationen über HF-Signalstärke, Access-Point und Client-Konfiguration und Netzwerkauslastung liefert alle nötigen Informationen zum Identifizieren, Lokalisieren und Deaktivieren unbefugt eingerichteter Access Points und nicht autorisierter Ad-hoc-Netzwerke. Wireless EtherScope listet die Sicherheits-Einstellungen aller vorgefundenen drahtlosen Devices auf und gibt Alarm, wenn potenzielle Sicherheitsprobleme entdeckt werden.
Abgesehen von der umfangreicheren Funktionalität ist die weiter verbesserte Bedienerfreundlichkeit von EtherScope Series II hervorzuheben. Die Benutzeroberfläche mit integrierter Hilfefunktion bietet die Auswahl unter acht Sprachen, darunter auch Deutsch. Die Discovery Library des EtherScope unterstützt und entdeckt jetzt weitere Geräte, darunter auch viele Switches von Huawei. Insgesamt kann der Anwender in der eingebauten Datenbank mehr als 1.000 Netzwerkgeräte lokalisieren und sichten.

Verfügbarkeit
Der neue EtherScope Series II Network Assistant ist über die Vertriebskanäle von Fluke Networks auf der ganzen Welt verfügbar.

Weitere Informationen über EtherScope Series II und andere Produkte von Fluke Networks erhalten Sie unter www.flukenetworks.de

Besuchen Sie unseren IT-Pressespiegel unter: http://www.itpressroom.com/flukenetworks

Über Fluke Networks
Fluke Networks bietet innovative Lösungen für die Prüfung, Überwachung und Analyse von Unternehmens- und Telekommunikationsnetzwerken sowie für die Installation und Zertifizierung von Kupfer- und Glasfaserverbindungen, die die Grundlage dieser Netzwerke bilden. Die umfassende Produktreihe Network SuperVision Solutions von Fluke Networks bietet Netzwerkbetreibern, Netzwerkinstallationsunternehmen und Wartungstechnikern einen ausgezeichneten Überblick und ist die optimale Kombination aus Geschwindigkeit, Präzision und Bedienerfreundlichkeit für eine optimale Netzwerkleistung. Der Hauptsitz von Fluke Networks befindet sich in Everett (USA), seine Entwicklungsabteilungen in Colorado Springs, Dallas und Austin. Das Unternehmen hat weltweit ca. 400 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte in mehr als 50 Ländern.

Weitere Informationen:

Martin Stummer / Stefanie Göllner
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49-89-99 38 87-34 / -44
martin_stummer@hbi.de
stefanie_goellner@hbi.de

Fluke Networks
Unit 1, The Metro Centre
Dwight Road
UK- Watford, Herts, WD18 9HG
+44(0)1923 281300

www.flukenetworks.de

Posted by on 30. Juni 2006. Filed under Allgemein,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis