Startseite » Information & TK » Extrememory: Attraktive Inhalte für Endverbraucher machen Speicherkarten zum Marketing-Instrument

Extrememory: Attraktive Inhalte für Endverbraucher machen Speicherkarten zum Marketing-Instrument

Florstadt, 11. Juli 2006. Die Speicher-Branche muss umdenken. In dem Masse, in dem Flash-Speicherkarten oder USB-Drives den Massenmarkt erobern, muss das Marketing für diese Produkte neue Wege gehen. „Attraktive Inhalte werden künftig in der Kundenansprache zumindest gleichwertig oder sogar wichtiger sein als das eigentliche Produkt“, meint Bernd Dzeja, Marketing Director von Speicher-Distributor COS Memory und der Herstellermarke Extrememory.

Mit jährlich rund sechs Millionen verkauften Speicherkarten ist Extrememory Deutschlands führender Spezialist für Flash-Karten, USB Drives und DRAM-Speichermodule. Damit bedient das Unternehmen einen Markt, der im Umbruch begriffen ist. Denn mit der Zunahme multimedialer Anwendungen und wachsender Mobilität wächst der Bedarf der Endverbraucher an kleinen, leistungsfähigen Speichermedien. Aus dem Nischengeschäft wird ein Massenmarkt.

„Während wir bislang überwiegend die Zielgruppe der professionellen oder zumindest technisch versierten Nutzer angesprochen haben, wenden wir uns jetzt verstärkt an Endverbraucher“, erklärt Extrememory Marketing Director Bernd Dzeja. „Sie nutzen auf ihren mobilen Geräten immer häufiger aufwändige Applikationen, für deren Daten-Anforderungen die ab Werk installierten Speicher oft nicht ausreichen.“

Inhalte rücken in den Vordergrund

Damit ist auch das Marketing gefordert. „Der Profi braucht für seine Kaufentscheidung die relevanten technischen Daten. Der typische Endverbraucher hingegen will wissen, was er damit anfangen kann und gegebenenfalls wie viel Spass das neue Produkt bringt. Also müssen wir weniger die Technik und mehr den Nutzen, beziehungsweise die Inhalte kommunizieren.“

Ein idealer Ansatz für Speicherprodukte, da sich ihr Nutzen, sobald sie in Gebrauch sind, ja in erster Linie über die darauf abgelegten Inhalte definiert. „Da ist es nur konsequent, gleich attraktive Inhalte mitzuliefern. Ausserdem bietet sich damit die Möglichkeit, sich auf vielfältigste Weise vom Wettbewerb zu differenzieren und beispielsweise auf aktuelle Musik-, Spiele- oder Video-Trends zu setzen.“

Handy-Anbieter verschenkt Flash-Karte mit Videoclip

Dass das funktioniert, zeigt der italienische UMTS-Netzbetreiber „3“ (Tre). Er hat unlängst seine Kunden mit einer Flash-Karte als „Give Away“ erfreut. Dabei stand nicht die Hardware im Vordergrund der Marketing-Botschaft, sondern deren Inhalt: ein Eros Ramazotti Videoclip. Die Flash-Karte diente als Trägermedium und zusätzlicher Anreiz zum Zugreifen. Die Aktion wurde ein voller Erfolg – kein Wunder, bei der Beliebtheit von Eros Ramazotti.

„Dies ist nur der Anfang eines Trends, den wir für die nächsten Jahre sehen“, so Bernd Dzeja. Denn nicht nur für die Speicherbranche, auch für viele Mitspieler im Geschäft mit Mobile Multimedia biete sich die Bündelung von Hard- und Software zu Marketingzwecken geradezu an. Schliesslich werde es für viele Nutzer moderner Handys immer üblicher, sich Musik, Videoclips oder Spiele über das Mobilfunknetz aufs Gerät zu holen. „Flash-Karten, die bereits bei der Auslieferung ein Spiel oder einen Videoclip enthalten, sind ein Anreiz für den Nutzer, sich das nächste Spiele-Level oder ein neues Video übers Netz zu holen. Und genau das ist das Interesse der Netzbetreiber.“ Ebenso wie das der Hersteller, denn auch sie vermarkten ihre multimedialen Alleskönner zunehmend über Inhalt und Nutzen statt über technische Leistungsmerkmale.

Hinweis für die Redaktion:

Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie zum Download unter
www.cos-memory.de/presse/bilddownload.htm

Selbstverständlich liefern wir Ihnen auch gern Bildmaterial auf Anfrage. Rückmail an herbert.grab@digitmedia-online.de genügt.

Über Extrememory (www.extrememory.com):

Extrememory ist Hersteller hochwertiger Speichermedien. 1999 als Marke der COS Memory AG mit Sitz im hessischen Florstadt gegründet, ist Extrememory heute mit jährlich rund sechs Millionen verkauften Speicherkarten Deutschlands grösster Spezialist für Flash-Karten, USB Drives und DRAM-Speichermodule und eine der führenden Marken in Europa.

Das Produktportfolio von Extrememory umfasst Flash-Speicherkarten aller gängigen Formate und Geschwindigkeiten, USB Drives, DRAM-Module für Laptop und PC sowie Zubehör. Die Extrememory-Produkte sind unterteilt in drei Kategorien:

· ALLROUND – mit Schwerpunkt für den Einsatz in Digitalkameras
· PREMIUM – für den Einsatz bei erhöhtem Leistungsbedarf
· PERFORMANCE – für Höchstleistungs-Anwendungen im professionellen Einsatz und ultraschnellen Datentransfer

Die DRAM-Produktpalette von Extrememory erfasst alle gängigen Standards – SD-RAM, DDR, und DDR2. Sämtliche Formate sind jeweils verfügbar für Desktops-PCs und Notebooks (SO-Speicher).

Presse-Kontakt:

Bernd Dzeja
Marketing Director
COS Memory AG
Tel.: (49) 6041-968-251
Mail: bernd.dzeja@cos-memory.de

Herbert Grab
digit media
Tel.: 07127 / 9787-10
Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de

Posted by on 11. Juli 2006. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis