Startseite » Information & TK » just digits: Unternehmen und Forschungslabor – Lösungen für sparsames Telefonieren mit Spaßfaktor

just digits: Unternehmen und Forschungslabor – Lösungen für sparsames Telefonieren mit Spaßfaktor

Sparruf-Geschäftsführer Nikolaus Starzacher (33) ist ein heiterer Mensch. Und einer, dem offenbar die Ideen nie ausgehen. Genauso wie seinem Freund und Partner Dirk Tostmann (36). Gemeinsam haben sie vor rund zwei Jahren die just digits GmbH gegründet, die unter anderem den Telefon-Discounter Sparruf betreibt. Der Name just digits (einfach nur Ziffern) ist Programm und zeigt zugleich, wie die Beiden ihren Job verstehen: „Die digitale Welt macht sehr viel mehr möglich, als wir bis heute auch nur ahnen“, kommt Tüftler und Software-Spezialist Dirk Tostmann fast ins Schwärmen. „Wir wollen nichts anderes als unsere Ideen in dieser offenen Welt umsetzen. Und wenn wir damit auch noch unseren Lebensunterhalt verdienen – umso besser.“

Nach seinem Studium der Elektrotechnik an der TU Dresden ging Dirk Tostmann nach England, wo er die Buchungsengine von ebookers.com, Europas größtem Reiseportal konzipierte, entwickelte und betreute. Als das Unternehmen im Jahr 2003 seine IT nach Indien auslagerte, begann er viel zu reisen – vor allem, um die Software-Spezialisten auf dem Subkontinent zu schulen und die Entwicklung des Reiseportals voran zu treiben.

Parallel dazu verlegte er seinen Wohnsitz nach Mallorca. „Ein perfekter Hub, von dem aus ich schnell in England und Deutschland war. Außerdem hatte ich dort meistens schönes Wetter und eine herrliche Umgebung – das ideale Umfeld, um in Ruhe meine Ideen auszutüfteln. Als Entwickler braucht man Ruhe, um seine Gedanken zu sortieren. Deshalb arbeite ich am liebsten ungestört zuhause.“

Kostengünstig überall erreichbar und kommunikationsfähig

Da er in dieser Zeit viel unterwegs war, aber natürlich immer erreichbar und kommunikationsfähig sein wollte – und das möglichst kostengünstig –, begann Dirk Tostmann, Ideen zu entwickeln, wie sich dieses Thema lösen lassen könnte. „Dabei sind die ersten Anwendungen entstanden, die wir heute unter anderem mit Sparruf umsetzen.

Als „eine Art Künstler der Software-Entwicklung“ begreift sich der Technik-Chef von just digits augenzwinkernd. „Ich mag es, neue Ideen auszuprobieren, schnell umzusetzen und dann zu sehen, wie das Echo ist. Da sind unsere Angebote Sparruf, funruf und phonecaster ideale Plattformen, weil wir die Resonanz praktisch ohne Zeitverzug sehen.“

Nicht weniger bunt ist die Vergangenheit von Nikolaus Starzacher. Er studierte Mathematik und Philosophie in Oxford und stieg nach seinem Studium im Jahr 1996 bei der international agierenden Unternehmensberatung Mitchell Madison Group ein, wo er für Banken, Einzelhändler und Chemieunternehmen unter anderem in Großbritannien, der Schweiz und in Australien arbeitete.

Trend zur mobilen Kommunikation stärken

1998 gründete er die Verivox GmbH, Verbraucherportal und Online-Marktplatz für den liberalisierten Telekommunikations- und Energiemarkt. Ende 2005 dann die Gründung von just digits und wenige Monate später, im März 2006, der Start von Sparruf. „Der Ansatz ist ganz einfach“, erklärt er: „Das mobile Telefonieren entspricht dem heutigen Lebensgefühl der Menschen: Wir werden immer mobiler und lieben es, auch unterwegs in unseren geschäftlichen wie privaten Kommunikationsfluss eingebunden zu sein.“ Dies sei sicher ein wesentlicher Grund für die sensationell schnelle weltweite Verbreitung der Handys.

„Mit unseren Sparruf-Diensten geben wir den Verbrauchern die Möglichkeit, ihr Bedürfnis nach mobiler Kommunikation noch stärker auszuleben, weil wir ihnen helfen, die Kosten – etwa für Verbindungen ins Ausland oder in fremde Mobilfunknetze – niedrig zu halten. Damit kommen wir ihrem Bedarf entgegen und verstärken den Trend zu häufigeren Nutzung des Mobiltelefons – eine klassische Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“

Und wenn die Preise fürs Telefonieren einen solchen Service nicht mehr attraktiv machen? „Dann haben wir jede Menge anderer Ideen, die wir heute zum Teil schon umsetzen. Phonecaster zum Beispiel. Damit kann man per Telefon sehr günstig Internetradio oder Podcasts anhören oder sich in Internet-Chatrooms einklinken. Auch eigene Podcasts lassen sich über phonecaster per Telefon aufnehmen und publizieren. Oder Funruf, ein Angebot, mit dem der Nutzer seinem Telefonat beispielsweise ein Geräusch seiner Wahl unterlegen kann. Das hat das Zeug zum Kult, wie wir an den Reaktionen der ersten Nutzer sehen. Die finden das einfach cool.“

Ideen der Nutzer aufgreifen und umsetzen

Zentrales Element aller Aktivitäten von Dirk Tostmann und Nikolaus Starzacher ist die Einbindung der Nutzer – dank Internet heute kein Problem mehr. „Da kommen immer wieder Ideen, mal völlig abstrus, mal sofort einleuchtend. Aber wir greifen die alle auf und versuchen, die guten umzusetzen. Jedenfalls steckt darin ein immenses Weiterentwicklungspotenzial.“

Wenn eines nicht mehr fernen Tages das Telefonieren per Flatrate üblich ist – auch im Mobilfunk –, dann, so die Überzeugung von Nikolaus Starzacher, „werden Mehrwertdienste und Gimmicks wie Funruf erst richtig interessant.“

Auch die Verknüpfung von Spracherkennung und Sprachsynthese mit dem Telefon sei ein ganz heißes Thema. „Stellen Sie sich vor, Sie können eines nicht allzu fernen Tages auf Ihren persönlichen virtuellen Assistenten am Telefon zugreifen – eine Art Telefon-Butler, unbegrenzt geduldig und über alles informiert. Wir arbeiten beispielsweise daran, unsere Hotelbuchungsmaschine, die es bereits online gibt, mit Sprache zu verknüpfen.“

Denkbar seien auch per Sprache nutzbare Auskunftsdienste, über die man sich über Flug- und Fahrpläne, Restaurants, öffentliche Einrichtungen und vieles mehr informieren könne. „Wenn Spracherkennung und Sprachsynthese weit genug entwickelt sind, dass diese Dienste wirklich komfortabel funktionieren, und wenn gleichzeitig das Telefonieren fast nichts mehr kostet oder jedes Gespräch bereits per Flatrate abgedeckt ist, dann werden viele solcher sprachgestützter Services kommen. Suchdienste ähnlich wie Google werden dann nicht nur im Internet üblich sein, sondern auch per Sprache.“

Er betrachte sein Unternehmen „als Firma und Forschungslabor. Ich bin überzeugt, dass man mit Sprache und Telefonie noch unendlich viel machen kann. Da ist noch richtig Musik drin.“ Freuen wir uns drauf.

Die wichtigsten Daten:

Nikolaus Starzacher, CEO

● Jahrgang 1973, studierte Mathematik und Philosophie in Oxford

● arbeitete als Unternehmensberater bei Mitchell Madison Group für Banken, Einzelhändler und Chemieunternehmen, unter anderem in Großbritannien, der Schweiz und Australien

● gründete 1998 die Verivox GmbH, Verbraucherportal und Online-Marktplatz für den liberalisierten Telekommunikations- und Energiemarkt

Dirk Tostmann, CTO

● Jahrgang 1970, studierte Elektrotechnik an der TU Dresden

● Als Technology Director konzipierte, entwickelte und betreute er die Buchungsengine von ebookers.com, Europas größtem Reiseportal

● Durch seine jahrelangen Tätigkeiten in England und Indien tüftelte er ständig an innovativen Kommunikationslösungen

Hinweis für die Redaktion:

Detaillierte Informationen zu den günstigen Sparruf-Tarifen finden sich unter www.Sparruf.de/tarife.html.
Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit gerne für Fragen zur Verfügung und freuen uns über Ihre Anregungen und/oder Ihre Kritik.

Posted by on 8. August 2007. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis