Startseite » Computer & Technik » ftServer von Stratus unterstützen neue Cloud-Plattform VMware vSphere 5

ftServer von Stratus unterstützen neue Cloud-Plattform VMware vSphere 5

VMware vSphere ist ein Betriebssystem für den Aufbau einer Cloud-Umgebung. Es nutzt die Vorteile der Virtualisierung, um in Rechenzentren eine Cloud-Infrastruktur zu realisieren. Die neueste Version der Virtualisierungsplattform VMware vSphere 5 wird ab sofort auch von den fehlertoleranten ftServern von Stratus unterstützt.

Die ftServer von Stratus bieten bis zu 12 Prozessor-Kerne (mit Hyperthreading 24 Prozessor-Threads) für die Virtualisierung unternehmenskritischer Applikationen, den Betrieb von virtuellen Desktops oder den Betrieb von Management-Software in virtuellen Umgebungen. Das ftServer-System ist das einzige Produkt (Hardware- oder Software-basierend), das proaktiv vor einem Ausfall, einem Datenverlust oder einem Failover schützt, die aus einem Fehler des Servers oder des vSphere-Hypervisors resultieren. Die fehlertoleranten Stratus-Lösungen setzen in Kombination mit den proaktiven Verfügbarkeitsüberwachungs- und umfassenden Management-Services heute den Standard im Bereich Uptime Assurance, das heißt im ausfallsicheren Betrieb unternehmenskritischer IT-Systeme.

Die zentralen Vorteile der Stratus-Lösungen im Überblick:

* Uptime von 99,999% (entspricht einer durchschnittlichen Ausfallzeit von etwa 5 Minuten pro Jahr)

* Symmetrisches Multiprozessorsystem (SMP) basierend auf Industrie-Standard-Hardware

* Proaktive Überwachung der Verfügbarkeit und ein Systemmanagement, welches die typischen Auszeiten von Failure-Recovery-Lösungen vermeidet

* Root-Cause-Analyse bei Softwarefehlern und Beseitigung von Serverproblemen ohne Betriebsunterbrechung

* Einfache Plug-and-Play-Implementierung durch Nutzung von Standard-Editionen der vSphere-Software

* Minimale Systemauslastung von weniger als fünf Prozent und keine Notwendigkeit, zusätzliche Hardware zur Sicherstellung der Uptime einzusetzen

* Bewährte Infrastruktur unterstützt IT-Abteilungen beim Wechsel in die Cloud.

Basierend auf Multicore-Prozessoren Intel Xeon und der QuickPath-Architektur von Intel bieten die fehlertoleranten ftServer 2600, 4500 und 6310 von Stratus im Unterschied zu anderen Lösungen ein einfaches Management und geringe Kosten. Sie enthalten redundante Hardware-Komponenten, die Automated-Uptime-Layer-Software und Management Services zur Sicherstellung der Verfügbarkeit. Durch die Remote-Unterstützung – im Rahmen des globalen Stratus ActiveService Network – können Service-Techniker Probleme auch online diagnostizieren und lösen, eine Anwesenheit „vor Ort“ ist damit nicht mehr nötig.

Diese Presseinformation kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Weitere Informationen unter:
http://www.stratus.de

Posted by on 14. Dezember 2011. Filed under Computer & Technik. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis