Startseite » Allgemein » 2012: Auch Premium-Güter werden individuell

2012: Auch Premium-Güter werden individuell

Das Internet hat den Weg zur „kundenindividuellen Massenproduktion“ in den vergangenen Jahren geebnet. Ein europäischer Trend, der nicht nur die Individualisierung von Gebrauchsgegenständen wie Schuhen oder Handtaschen betrifft. „Ursprünglich kommt die Tendenz zur kundenindividuellen Massenproduktion aus der Premium-Industrie wie etwa der Autobranche. Die Individualisierung bei Premium-Gütern wird der Megatrend der kommenden Jahre“, weiß Hanjo Nyhuis, Geschäftsführer von MOVING ELEMENTS (www.movingelements.com), durch zahlreiche Kundenaufträge von Premium-Herstellern. Seine Interaktivagentur für digitale Produktkommunikation betreut seit Jahren global agierende Innovations- und Marktführer der Industrie in den Bereichen kundenindividuelle Massenfertigung oder eCommerce wie Grohe im Sanitärsektor oder Lange & Söhne im Bereich hochwertiger Zeitmesser.

Hersteller individualisierbarer Produkte haben teilweise enorme Probleme, diese Individualität gegenüber ihren Kunden zu kommunizieren. „Die Premium-Hersteller wenden sich an uns, weil wir genau diese Möglichkeiten zur Kommunikation etwa durch die Schaffung digitaler 3D-Produktwelten anbieten“, so Nyhuis. Seit zehn Jahren ist MOVING ELEMENTS als Pionier der digitalen Produktkommunikation präsent und setzt seitdem mit seinem interdisziplinären Team unter anderem auf die Vermarktung von Produkten in eigenständigen und beeindruckend fotorealistischen 3D-Produktumgebungen.

Ein Beispiel ist der erlebnisorientierte 3D-Konfigurator „Grohe Spa“, in dem der Internetuser seine ganz individuellen Vorstellungen für sein Traumbad einbinden kann: Wenige Klicks genügen, um aus dem vorgeschlagenen Basis-Bad das individuelle Wunschbad zu kreieren. Dabei gehe es nicht um spielerische Elemente von 3D-Welten, sondern darum, dem Endkunden durch die Visualisierung in Echtzeit eine Vorstellung davon zu geben, wie sich die individuelle Produktauswahl aus mehreren Millionen

Kombinationsmöglichkeiten visuell auswirkt. „Wir sind bei diesen Projekten nicht nur ausführende Agentur, sondern vielmehr als Premium-Partner tief in das Produktmanagement involviert“, sagt Hanjo Nyhuis. Dabei beginnen er und seine 30
Mitarbeiter oft schon mit der Arbeit, lange bevor ein fertiges Produkt produziert ist. Dank jahrelanger Erfahrung genügen den Spezialisten die CAD-Daten, aus denen mithilfe von Tricktechnologie, die auch in Hollywood zum Einsatz kommt, realistische Produktabbildungen oder ganze Produktwelten werden.

„Der Trend zur Individualisierung von Produkten, bei denen der Kunde trotz Massenfertigung zum Co-Designer nach seinen eigenen Wünschen wird, ist aus unserer Sicht einer, der sich in den nächsten Jahren dramatisch weiter verstärken wird“, so Nyhuis. Das gehe sogar so weit, dass Hersteller ihren Markenkern darauf ausrichten. Dies zeige, welches Potenzial in der kundenindividuellen Massenfertigung von Premium-Gütern heutzutage liege.

Weitere Informationen unter:
http://www.jendrischik.de

Posted by on 4. Januar 2012. Filed under Allgemein,New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis