Startseite » Computer & Technik » Der MDR entscheidet sich erneut für VPMS als umfassende Content Management Lösung

Der MDR entscheidet sich erneut für VPMS als umfassende Content Management Lösung

(arvato Systems) Köln/Gütersloh, 16.03.2012 – Als langjähriger Kunde vertraut der Mitteldeutsche Rundfunk auf die Erfahrung der Broadcast IT Experten von arvato Systems bei der Erneuerung seines „Content Management Systems Fernsehen“. Der Sender bringt sich so auf den neusten technologischen Stand und geht einen weiteren Schritt in Richtung file-basierte Zukunft.

Schon seit Ende 2003 setzt der MDR auf das modular aufgebaute Video Production Management System (VPMS) von arvato Systems (vormals S4M – Solutions for Media). Seitdem wurde das System um viele Funktionalitäten erweitert, um den wachsenden Anforderungen des öffentlich-rechtlichen Senders gerecht zu werden.

Um auch in Zukunft stets auf dem aktuellsten technologischen Stand der IT zu bleiben und die Voraussetzungen für die HD-Umstellung zu schaffen, wurden Upgrades sowohl des VPMS-Systems als auch der Hardware vorgenommen. So wurden beispielsweise neue Videoserver und Schnittplätze an das System angebunden. Der MDR fungierte hierbei nicht nur als Kunde, sondern auch als Generalunternehmer.

„Die Soft- und Hardwareablösung im laufenden Betrieb stellte eine besondere Herausforderung dar“ so Wolfgang Fessler, Leiter des Geschäftsfeldes Bearbeitung beim MDR. „Die neue Technik wurde schrittweise eingeführt und parallel fanden umfangreiche Schulungen statt. Jetzt haben wir mit der neuen VPMS-Version ein bereits bewährtes System, das auch die neuesten und hochkomplexen technologischen Anforderungen der Zukunft erfüllt.“

Das VPMS-System spielt eine zentrale Rolle in der Fernsehproduktion des MDR. Es steuert unter anderem den Aufzeichnungsprozess von Videosignalen und verwaltet alle HiRes-Speicher für hochauflösendes sendefähiges Videomaterial. Die Langzeitspeicherung von HiRes-Material wird durch die Anbindung an FESAD realisiert. Über einen Bereitstellungsworkflow dient VPMS als Verteilerplattform für die Weiterverarbeitung innerhalb der Sendeanstalt. Über diesen Mechanismus werden Schnittplätze (AVID und FinalCutPro), Regien, diverse Abteilungen, Zugriffswege der Landesfunkhäuser des MDR sowie die Abwicklung des Videofiletransfers des MDR mit der ARD angebunden. Zudem wurden Schnittstellen zum Newsroom- und zum Planungssystem geschaffen.

„Durch die umfangreichen Schnittstellen können wir mit VPMS zentralisiert sämtliche Prozesse und Workflows steuern“, so Stefan Hollmann, Geschäftsfeld Planung Fernsehen beim MDR, „und dies über die einfach zu bedienende Webapplikation des VPMS MediaCenters von jedem herkömmlichen PC-Arbeitsplatz aus.“

Zudem kann die neue VPMS Version HD-Fileformate bearbeiten und erfüllt somit die grundsätzlichen Voraussetzungen für die Umstellung auf HDTV.

Weitere Informationen unter:
http://www.arvato-systems.de

Posted by on 16. März 2012. Filed under Computer & Technik. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis