Startseite » Information & TK » Caseking präsentiert: NVIDIA GeForce GTX 680 ab sofort bei Caseking

Caseking präsentiert: NVIDIA GeForce GTX 680 ab sofort bei Caseking

Berlin, 22.03.2012 – NVIDIAs neuer Grafikchip mit Codename Kepler wurde lange mit Spannung erwartet und jetzt ist es so weit! Die neue Grafikkarten-Generation in Form der GeForce GTX 680 ist bereit, in neue Leistungsregionen vorzustoßen. Karten mit Referenztaktraten, bereits werkseitig übertaktete Varianten und mit vormontiertem Wasserkühler sind ab sofort von den Herstellern ASUS, EVGA, Gainward, Point of View und ZOTAC bei Caseking erhältlich.

In der gebräuchlichsten Gaming-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln übertrifft die GTX 680 die bislang schnellste Single-Chip-Karte aus eigenem Hause, GTX 580, durchschnittlich um 30 Prozent Mehrleistung. Und auch die rot-weiße Konkurrenz in Form der Radeon HD 7970 gerät laut NVIDIA mit bis zu zehn Prozent ins Hintertreffen.

Technische Basis für die brachiale Leistung sind 3,54 Milliarden Transistoren auf dem in 28 nm gefertigten Die, 1.536 Shader-Einheiten (dreimal so viele wie bei der GTX 580) und sehr hohe Referenz-Taktraten. So arbeiten die GK104-GPU und die Shader auf der GTX 680 mit 1.006 MHz, der 2.048 MB große und über 256 Bit angebundene GDDR5-Speicher mit 3.004 (effektiv 6.008) MHz.

Zusätzlich führt NVIDIA mit der GTX 680 das automatische Übertakten nun auch im Grafikkartenbereich ein: GPU Boost ist ein flexibles, intelligentes Übertaktungsfeature, das den GPU-Takt je nach Bedarf und sehr reaktionsschnell um bis zu rund 100 MHz erhöhen kann, wenn festgestellt wird, dass die Temperaturen im grünen Bereich sind und die TDP-Grenze von 195 Watt noch nicht erreicht ist.

An dieser Angabe zur maximalen Leistungsaufnahme lesen Kenner schnell ab, dass die GTX 680 für eine Hochleistungskarte einen sehr moderaten Energiehunger zeigt, der denn auch über lediglich zwei 6-Pin-PCI-Stecker gestillt werden kann. Die Effizienzsteigerung ist beachtlich: Die GTX 680 zieht im Leerlauf 20 Watt weniger aus der Steckdose als die GTX 580 und rendert sogar unter Last 15 Prozent sparsamer – bei 30 Prozent mehr Gaming-Power!

Neben roher Performance erhöht NVIDIA das Spielvergnügen noch durch weitere Maßnahmen. Adaptive Vertical Sync schaltet automatisch die vertikale Synchronisation bei aufwendigen Szenen ab, bei denen die Leistung der Grafikkarte kurzzeitig nicht ausreicht, um die Bildwiederholrate des Monitors zu bedienen. Somit gehört die exakte Halbierung der Framerate, die oft als Ruckeln wahrgenommen wurde, der Vergangenheit an.

Außerdem liefert NVIDIA mit FXAA und TXAA gleich zwei neue Bildverbesserungs-Modi. Weitere neue Features sind die Unterstützung für PCI Express 3.0 und DirectX 11.1. Zudem ist mit NVENC eine dedizierte Video-Engine für die schnelle und sparsame H.264-Transkodierung vorhanden. Natürlich fehlen auch alte Bekannte wie die Möglichkeit zu GPU-PhysX, SLI, 3D Vision und Surround nicht.

Ein deutlicher Schritt nach vorn wurde aber auch bei Letztgenanntem getan, denn nun ist es möglich, gleich alle vier der auf der GeForce GTX 680 verbauten Videoausgänge parallel zu nutzen, HDMI, DisplayPort und zweimal DVI – Spielen ist somit erstmals bei NVIDIA ohne Nutzung von SLI auf drei Monitoren möglich. Dabei lässt sich mit geeigneter Peripherie sogar 3D Vision Surround realisieren, also die gleichzeitige 3D-Ausgabe an mehrere Displays.

Die NVIDIA GeForce GTX 680 der Hersteller ASUS, EVGA, Gainward, Point of View und ZOTAC sind ab sofort ab einem Preis von 479,90 Euro bei www.caseking.de erhältlich.

Weitere Informationen unter:
http://www.caseking.de

Posted by on 22. März 2012. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis