Startseite » Business & Software » New Media & Software » Neue Funktionen: Individuelle Erweiterungen für den EMM 2012

Neue Funktionen: Individuelle Erweiterungen für den EMM 2012

München, 26. März 2012. Mit der neuen Plug-in-Schnittstelle des E-Marketing Manager können Anwender die bewährte Software-Basis des EMM ganz nach Belieben an ihre Wünsche und Anforderungen anpassen. Neue Funktionen lassen sich jederzeit über die Plug-in-Schnittstelle nachrüsten und integrieren sich optisch nahtlos in den EMM. AGNITAS setzt bei den Plug-ins auf maximale Offenheit, denn die Erweiterungs-Schnittstelle besteht vollständig aus Open-Source-Code. Die Plug-in-Entwicklung erfolgt auf Basis der Open-Source-Variante OpenEMM und kann anschließend produktiv im EMM genutzt werden.

Die neue, quelloffene Plug-in-Schnittstelle des E-Marketing Manager 2012 erlaubt es Nutzern, die bereits sehr umfangreichen Features des EMM um beliebige zusätzliche Funktionen zu erweitern – etwas Vergleichbares bietet keine andere E-Mail-Marketing-Software an. Mit der vollständigen Transparenz der Plug-in-Schnittstelle hebt sich das Profitool für hochauflagige, komplexe E-Mail-Marketing-Kampagnen ebenfalls von der Konkurrenz ab, denn die Schnittstelle ist eine Open-Source-Entwicklung und vollständig offen, um Entwicklern einen schnellen Einstieg zu erlauben. Die Plug-ins lassen sich zeitlich unabhängig von einer neuen EMM-Version und den EMM-Releasezyklen jederzeit einbinden und verwenden.

AGNITAS stellt die neue Plug-in-Schnittstelle für den EMM erstmals auf der Fachmesse Internet World vor, die vom 27. bis 28. März in München stattfindet.

Anwender können die Erweiterungen wahlweise von AGNITAS entwickeln lassen oder kurzerhand selbst loslegen: Der komplette Plug-in-Quellcode sowie sämtliche Demo-Plug-ins sind im OpenEMM 2012 enthalten. Zusätzlich stehen die einzelnen Demo-Plug-ins und die Schnittstellen-Dokumentation in Kürze auf der AGNITAS-Webseite zum Download bereit. Weil das Plug-in-Interface auch von OpenEMM genutzt wird, der Open-Source-Variante des EMM, laufen die Erweiterungen auch dort ohne Einschränkungen. Daher können zum einen Entwicklungen der Open-Source-Community auch für den EMM genutzt werden. Zum anderen können Anwender auf den OpenEMM als kostenlose Entwicklungsplattform für die funktionalen Erweiterungen zurückgreifen. Neuen Funktionen sind keine Grenzen gesetzt – denkbar sind zum Beispiel alternative Listenansichten mit mehr oder anderen Spalten, individuelle Statistik-Darstellungen oder ergänzende Import-Möglichkeiten für Mailing-Inhalte.

Für Martin Aschoff, Gründer und Vorstand der AGNITAS AG, ist die Plug-in-Schnittstelle ein weiterer logischer Schritt in der Entwicklung des E-Marketing Manager: „Durch die hochindividuellen Anforderungen unserer langjährigen Kunden haben wir festgestellt, dass es extrem schwierig ist, diese immer unter einen Hut zu bringen. Daher haben wir das Plug-in-Interface entwickelt. Jetzt können wir kundenindividuelle Wünsche als Plug-ins realisieren, die die Kernsoftware EMM ergänzen.“ Sein Fazit: „Damit bieten wir das Beste aus zwei Welten: Zum einen eine bewährte Basis-Software, die weltweit eingesetzt wird, und zum anderen einen einfachen Erweiterungsmechanismus, um individuelle Funktionswünsche abzudecken.“

Weitere Informationen unter:
http://www.vibrio.eu

Posted by on 26. März 2012. Filed under New Media & Software,Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis