Startseite » Allgemein » Neues Online-Dateisystem bietet mehr als eine Cloud für Privat und Firmen

Neues Online-Dateisystem bietet mehr als eine Cloud für Privat und Firmen

Firmen, Organisationen, Arbeitsgruppen oder befreundete User können sich vernetzen und dann Dateien untereinander freigeben oder den Zugriff über Applikationen ermöglichen. Dateifreigaben können auch an ganze Gruppen erfolgen oder einzelne Gruppenmitglieder. Jeder kann Gruppen gründen und andere dazu einladen.
Freigegebene Ordner und Dateien stehen allen Gruppen, Gruppenmitgliedern und Kontakten, für die sie diese freigegeben haben, zur Verfügung, so dass diese den gleichen Stand einer Datei sehen und auch bearbeiten können, und das weltweit und auf sehr komfortable Weise.
Die Registrierung im ifilesystem ist kostenlos. Lediglich die Nutzung der Dateisystemfunktionen in Fremdapplikationen oder die Nutzung von Online Speicherplatz für Dateien erfordert eine kostenpflichtige Mitgliedschaft.
Das Internet Dateisystem besteht aus einem Portal ifilesystem.de und einem Web Dienst, den Applikationen nutzen können, um die Funktionalitäten für registrierte Nutzer verfügbar zu machen. Applikationen können sowohl lokale Anwendungen sein, als auch fremde Portale. Genaugenommen kann Applikation jede Computeranwendung sein, die in der Lage ist, den Internet Dateisystem Web Dienst zu nutzen. Nutzer und Applikationen melden sich kostenlos im Portal an. Über das Portal kann die Mitgliedschaft verwaltet werden.

Nutzer können im Mitgliederbereich selbst bestimmen, für welche der angemeldeten Applikationen Sie die Nutzung der Internet Dateisystem Web Dienstes freigeben möchten. Sowohl im Portal als auch über den Web Dienst (per Applikation) können Kontakte und Gruppen verwaltet werden. Das Internet Dateisystem berücksichtigt die Interessen des Datenschutzes und der Anonymität. Alle User sind zu Beginn Ihrer Mitgliedschaft unsichtbar und kein User kann über das Internet Dateisystem gesucht oder gefunden werden.
Lediglich eigene Kontakte und Mitglieder von Gruppen, in denen der User selbst Mitglied ist, sind sichtbar. User können einem unsichtbaren Nutzer über das Internet Dateisystem einen Kontaktwunsch (per eMail) oder eine Einladung in eine Gruppe (per eMail) zukommen lassen. Durch Akzeptieren des Kontaktwunsches oder der Einladung in die Gruppe wird der Nutzer dann für den einladenden User sichtbar.

Auf sichtbare Nutzer kann man diverse Internet Dateisystem Funktionen direkt (über das Portal oder den Dienst per Applikation) anwenden. User können z.B. Dateien für Kontakte, Gruppen oder Mitglieder von Gruppen freigeben oder einem Kontakt direkt eine Einladung in eine Gruppe zukommen lassen. Umgekehrt kann man auch einem sichtbaren Gruppenmitglied einen Kontaktwunsch direkt zukommen lassen.
Ordner und Dateien des Internet Dateisystems werden zentral gespeichert. Auf alle Ordner und Dateien, die User dort anlegen (auch Kontakte, Gruppen, etc.), können die Nutzer mit jeder von ihnen autorisierten Applikation von überall auf der Welt zugreifen, wo ein Internetzugang vorhanden ist.

User können Ordner und Dateien für Kontakte, Gruppen oder Gruppenmitglieder freigeben.
Dadurch erscheint diese Datei bei den freigegebenen Nutzern in deren Ordner ?Freigegebene Dateien“. Somit können User einen zentralen Stand einer Datei auf einfache Weise für andere Nutzer zur Verfügung stellen. Wenn Dateien nicht nur zum Lesen sondern auch zum Schreiben freigeben sind, können diese Nutzer den zentralen Stand der Datei auch bearbeiten.
So können diese Nutzer diese Datei auch abwechselnd bearbeiten, wobei das Internet Dateisystem dafür sorgt, dass bei allen diesen Nutzern immer der aktuelle (zuletzt gespeicherte) Inhalt der Datei automatisch verfügbar ist.
Das Internet Dateisystem verhindert dabei konkurrierende Schreibzugriffe, d.h. eine freigegebene Datei, die von einem Nutzer mit Schreibzugriff geöffnet wurde, kann von den anderen Nutzern nur zum Lesen geöffnet werden, solange die zum Schreiben geöffnete Datei nicht geschlossen wurde.

User werden nie wieder Dateien per unsicherer eMail Anhänge zwischen verschiedenen Personen verteilen müssen mit dem Problem, Änderungen an einer Datei zwischen diesen zu koordinieren. User teilen im ifilesystem einfach beliebige Dateien mit anderen Nutzern über eine Freigabe und finden stets den aktuellen Stand in einem übersichtlichen Ordner vor.

Der Dienst verwendet das https Protokoll. Der Datenverkehr zwischen Applikationen und dem Dienst ist also verschlüsselt und kann nicht entziffert werden. Der öffentlich erreichbare Internet Dateisystem Web Dienst kann von Fremdanbietern verwendet werden, um Applikationen zu entwickeln, die auf das Dateisystem zugreifen. Applikationen müssen sich im Portal registrieren.
Nicht registrierte Applikationen können keine der Web Dienst Funktionen nutzen, da für die Ausführung aller Funktionen ein gültiges Applikation Login benötigt wird.
Nutzer bestimmen selbst darüber, welche der registrierten Applikationen Sie für vertrauenswürdig erachten und nutzen möchten. Im Mitgliederbereich müssen Applikationen dazu explizit vom Nutzer freigeschaltet werden.
Nicht vom Nutzer freigegebene Applikationen können keine der Internet Web Dienst Funktionen ausführen, die das Internet Dateisystem des Nutzers betreffen.

Zusätzlich kann keine der Internet Web Dienst Funktionen von einer Applikation ohne Kenntnis eines gültiges Nutzer Logins (Benutzername und Passwort) ausgeführt werden.
Dateien aller User werden beim Programmanbieter zentral gespeichert. User können im Mitgliederbereich wählen, ob ihre Dateien mit einem selbst angegebenen Passwort verschlüsselt werden sollen. Wenn User die Verschlüsselung per Passwort aktivieren, werden ihre Dateien mit diesem Passwort verschlüsselt gespeichert.
Potentielle Angreifer, die irgendwie Zugriff auf den Speicherbereich des Dateisystems erlangen, könnten die Dateien also nicht entziffern, da diese dort in verschlüsselter Form vorliegen.
User können auch eine geheime Verschlüsselung wählen. Der Internet Dateisystem Web Dienst bietet Applikationen die Möglichkeit, für alle Operationen, die die Speicherung von Dateien im Dateisystem betreffen, ein geheimes Passwort für Verschlüsselung anzugeben, so dass User dieses selbst in einer Applikation eingeben können. Applikationen können Usern also Operationen wie „Datei kopieren und verschlüsseln mit geheimem Passwort“ oder „Datei speichern und verschlüsseln mit geheimem Passwort“ anbieten.

Für eine Operation angegebene geheime Passwörter werden lediglich für die Durchführung der Operation verwendet, um die Verschlüsselung durchzuführen, und dann verworfen. Geheime Passwörter für Verschlüsselung werden vom Anbieter nicht gespeichert.
Da der Anbieter das Verschlüsselungspasswort in diesem Fall nicht kennt, ist er nicht in der Lage, solche Dateien zu entschlüsseln oder zu lesen.
Nur der Nutzer, der das geheime Passwort kennt, kann eine solche Verschlüsselung wieder aufheben.
ifilesystem.de

Weitere Informationen unter:
http://www.frooog.de

Posted by on 1. April 2012. Filed under Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis