Startseite » Information & TK » m2m Germany startet mit kleinstem hybriden Mobilfunk-Router

m2m Germany startet mit kleinstem hybriden Mobilfunk-Router

Zum ersten Mal präsentiert der Spezialist für drahtlose Telematik und Machine-to-Machine-Technologie m2m Germany öffentlich seinen neuen Mobilfunk-Router „MR 1002“. Mit einer Größe von 110 x 25 x 36mm ist er der bisher kleinste bekannte hybride Wireless Router, den es gibt. Aufgrund seiner Größe eignet er sich optimal für Stellen, an denen wenig Platz zur Verfügung steht, zum Beispiel in Schaltschränken, Werbedisplays, Kassensystemen und Verkaufsautomaten. Dank des Mobilfunkstandards HSPA+ gehört der „MR 1002“ mit zu den schnellsten Mobilfunk-Routern, die derzeit am Markt erhältlich sind.

Auf Linux basierend, ist der äußerst stabile und zuverlässige Router einfach und schnell per Webinterface zu konfigurieren, wobei er die verschiedensten kundenspezifischen Anpassungen erlaubt. Er kommt optimal dort zum Einsatz, wo Daten via Mobilfunk besonders gesichert zum Beispiel über „Open VPN“ an ein entferntes lokales Netzwerk gesendet werden müssen. Der „MR 1002“ findet in allen Bereichen der industriellen Funkdatenübertragung und Informationssysteme Anwendung. Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten gibt es in der Automatisierung, der Haus- und Gebäudetechnik, der Verkehrs- und Medizintechnik, Fernüberwachung und -wartung oder am Point of Sale.

m2m Cluster – Neue Komplettlösung für Fernwartung

Zusätzlich bringt m2m Germany eine neue Komplettlösung für Fernwartung und Fernsteuerung auf den Markt. Der „m2m Cluster“ verbindet weltweit Geräte, Maschinen und Anlagen miteinander, unabhängig von Standort, Entfernung, vorhandener Infrastruktur und Applikation. So lassen sie sich von jedem Ort der Welt aus „remote“ bedienen und warten. Ist der Automat leer oder gestört, die Industrieanlage beschädigt oder das Windrad zu langsam – in Echtzeit bekommt man diese Daten über eine transparente, sichere Mobilfunkverbindung auf seinen PC, sein Notebook, Tablet oder Smartphone, unabhängig von der Art der zu übertragenden Daten. Verschiedene Verschlüsselungen und Tunnelverfahren wie OpenVPN, IPsec, L2PT oder GRE gewährleisten dabei höchste Sicherheit. Im Gegensatz zu anderen Anbietern findet keine Vorratsdatenspeicherung statt, ausschließlich der Kunde erhält die Daten seiner Applikationen im Feld. Trotzdem es sich beim „m2m Cluster“ um eine Komplettlösung handelt, ist diese von den Hardwarekomponenten über die Servernutzung bis hin zum passenden Datentarif an völlig individuelle Kundenvorgaben anpassbar.

1 km Bluetooth USB Stick und Power-Telematikplattform owa3X

Zu weiteren Neuheiten, die m2m Germany auf der Messe präsentieren, zählen der bisher einzige Bluetooth USB Stick mit bis zu einem Kilometer Reichweite und die Power-Telematikplattform owa3X des spanischen Partners Owasys.

Mit dem „Blue-1000“ bringt m2m Germany den ersten Bluetooth USB Stick mit einer Reichweite von bis zu 1000 Metern auf den Markt. Eine Besonderheit besteht in dem eigenen Bluetooth Stack sowie der integrierten iWRAP-Firmware von Bluegiga, die den Einsatz von Windows-Bluetooth-Treibern und -Stacks überflüssig macht. Der robuste Blue-1000 arbeitet im industriellen Temperaturbereich und ist optional mit Bluetooth Health Device Profile (HDP) erhältlich, womit sich Bluetooth in medizinische Anwendungen integrieren lässt, bei denen auch mehrere Geräte zeitgleich zusammenwirken können.

Während es sich bei den meisten Telematikplattformen um proprietäre Systeme handelt, basiert owa3X auf Linux und bietet dank Open Source eine größtmögliche Flexibilität in Hinblick auf die zu installierende Software. Je nach Einsatzgebiet lassen sich sowohl Standard- als auch individuelle Applikationen integrieren. Mit seinem leistungsstarken ARM Prozessor (400 MIPS) und der Unterstützung diverser Funkstandards wie GSM, UMTS, Tetra, WLAN oder Bluetooth garantiert owa3X eine hervorragende Performance. Die Plattform hat zahlreiche Schnittstellen zu Subsystemen wie die CAN-Bus Schnittstelle für das Auslesen von fahrzeugspezifischen Daten und weitere serielle Schnittstellen für den Anschluss von Barcode Scannern, Sensoren oder Bedienterminals.

Weitere Informationen unter:
http://www.it-publicrelations.com

Posted by on 16. April 2012. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis