Startseite » Allgemein » Optimierung der Durchführung von IT-Projekten

Optimierung der Durchführung von IT-Projekten

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Fachgruppe Vorgehensmodelle für die betriebliche Anwendungsentwicklung (WI-VM) der Gesellschaft für Informatik e.V. wieder einen Workshop für Manager und Angestellte, die IT-Projekte leiten und durchführen. Der 16. Workshop dieser Art findet am 8. April 2009 von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr und am 9. April 2009 von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr in der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität, Universitätsstr. 1, Hörsaal 5 G, Geb. 25.22 statt.

In 15 Vorträgen und Diskussionsrunden wird der zunehmende Einfluss betriebswirtschaftlicher Aspekte und moderner Managementmethoden bei Vorgehensmodellen zur Optimierung der Durchführung von IT-Projekten betrachtet. „Mit unseren Softwareentwicklungen tragen wir allgemein auch zur Wertsteigerung der von uns betreuten Unternehmen bei. Die Ausrichtung von IT-Projekten ist inzwischen sehr stark auf die Unternehmensziele fokussiert. Dadurch ergeben sich besondere Anforderungen für IT-Manager und Projektleiter“, sagt Dr. Oliver Linssen, Geschäftsführer der Krefelder Liantis GmbH & Co. KG und Organisator des WI-VM Workshops.

In seinem Vortrag „Agile Vorgehensmodelle aus betriebswirtschaftlicher Sicht“ wird Dr. Oliver Linssen erläutern, wie moderne Managementansätze die Durchführung von IT-Projekten verändern und Projekte in hoch-dynamischen Umgebungen optimal organisiert werden, um Software zu entwickeln. „Die meisten IT-Projekte scheitern an Managementfehlern oder mangelhafter Kommunikation,“ weiß der 42-jährige Unternehmer. Der Grund dafür ist meistens die schlechte Planung der Projekte, wenn Wünsche und Ziele unzureichend erfasst wurden. Nur etwa 30 % der gestarteten IT-Projekte werden im geplanten Rahmen von Zeit, Kosten und Umfang durchgeführt. Der WI-VM Workshop wird Wege aufzeigen, wie IT-Projekte auch unter schnell wechselnden Anforderungen mit mehr Effizienz organisiert und durchgeführt werden können. Dazu zählt auch die Darstellung der Neuerungen des V-Modells XT 1.3 für Anwender und Prozessingenieure durch Thomas Ternité (Institut für Informatik der TU Clausthal) und Dr. Marco Kuhrmann (Software & Systems Engineering der TU München).

Zu einem wesentlichen Aspekt in der Prozessoptimierung von Vorgehensmodellen sind die sozialen Fähigkeiten von IT-Projektmanagern geworden. „Dies trifft umso mehr zu bei der Führung von multidisziplinären Teams und einer interkulturellen Zusammenarbeit,“ erläutert Dr. Oliver Linssen. Beim WI-VM Workshop wird Dr. Christa Weßel, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin an der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz, über den menschlichen Faktor in Software-Entwicklungs-Projekten referieren.

Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung im Internet unter http://www.wi-vm.gi-ev.de/aktuelles.html erforderlich. Zum Workshop erscheint ein Tagungsband, der für die Teilnehmer kostenlos ist.

Posted by on 27. März 2009. Filed under Allgemein,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis