Startseite » Business & Software » New Media & Software » PostFinance: IBM-Lösung für die einheitliche Kundensicht

PostFinance: IBM-Lösung für die einheitliche Kundensicht

Mit IBM WebSphere Customer Center verfügt PostFinance über ein zentrales Paket für die Verwaltung der Kundendaten

Stuttgart, 06. April 2009 – IBM gibt bekannt, dass PostFinance, das Finanzinstitut der Schweizerischen Post, IBM WebSphere Customer Center einsetzt, die zentrale Stammdatenmanagement-Lösung von IBM. Die damit aufgebaute Kundenstammlogik erleichtert die Verwaltung der Kunden und dämmt die Gefahr der Geldwäsche ein. Außerdem kann die Bank dadurch Kunden mit schnelleren Services dienen.

Eine der großen Herausforderungen im operativen Geschäft von Banken ist die zentrale und einheitliche Verwaltung von Konten. Vor allem wenn ein Kunde über mehrere Konten verfügt, müssen die Stammdaten pro Kunde konsistent und für alle verantwortlichen Mitarbeiter auf Abruf verfügbar sein. Bei einer begrenzten Sicht auf die Kunden-Stammdaten ist die Gefahr der Geldwäsche oder anderer krimineller Handlungen groß. Die Stammdaten von PostFinance wurden bisher in über 30 Systemen wiederverwertet, teils im Online-Zugriff, teils wurden die Daten repliziert. Dies bringt einen großen Koordinationsaufwand mit sich. Ebenso wurde die Verwaltung von Kontonummern immer komplexer, besonders wenn ein Kunde, d.h. eine natürliche oder juristische Person, über mehrere Kontonummern verfügt. Eine eingeschränkte Perspektive auf die Stammdaten kann Vorgänge wie Geldwäsche begünstigen.

„Gerade vor dem Hintergrund der Geldwäsche-Problematik waren wir gezwungen, über eine neue Lösung nachzudenken“, so Jochen Schneider, Leiter der IT-Abteilung von PostFinance. „Wir versuchten zunächst, mit den alten Systemen eine neue Lösung zu finden, diese Bemühungen führten jedoch zu keinem befriedigenden Ergebnis.“ Seit November 2008 arbeiten daher über 1.000 Mitarbeiter von PostFinance mit der IBM WebSphere Customer Center 7.0.1.-Lösung. „Mit der neuen Lösung wurde eine stringente Kundenstammlogik aufgebaut, was die Verwaltung eines Kunden enorm erleichtert. Ebenso profitiert der Vertrieb von besseren und genaueren Auskünften über die Kunden. Nicht zuletzt können wir Geldwäsche verhindern, beispielsweise durch den Abgleich mit schwarzen Listen“, so Schneider.

Die Vorteile des einheitlichen Stammdatenmanagements von PostFinance kommen auch den Kunden zu Gute, und zwar durch eine erheblich schnellere Kontoeröffnung. Dank der IBM MDM-Lösung wird das Finanzinstitut innerhalb von nur 6 Minuten ein neues Konto eröffnen können.

„In kaum einer Branche sind vertrauenswürdige Informationen so wichtig, wie im Bankgeschäft – mit unseren Master Data Management-Lösungen können Unternehmen wie die PostFinance technologische Grundlagen legen, um dieses Vertrauen zu rechtfertigen“, erklärt Steffen Ramsaier, Marketing Manager Information Management, IBM Deutschland.

IBM WebSphere Customer Center ist seit Anfang 2009 als Teil des IBM InfoSphere Master Data Management Server erhältlich.

IBM Master Data Managemant Lösungen können Sie auch live auf der IOD Conference in Berlin sehen. Vom 2. bis 5. Juni 2009 findet die 2. IBM Information on Demand EMEA Conference statt, ein Forum für Kunden, Business Partner, Presse und Analysten. Weitere Informationen sowie die Anmeldung sind unter http://www-05.ibm.com/de/events/iodconf/ zu finden.

IBM Information Management
IBM Information Management Software umfasst ein innovatives Portfolio an Daten-, Informations- und Content-Management Lösungen und sorgt damit für zuverlässige und auswertbare Geschäftsdaten.

Darauf basierend treibt IBM mit Software, Hardware und Beratungsleistungen die weltweite Information On Demand Initiative (IOD) voran – mit dem Ziel, Informationen als strategische Unternehmensressource zu betrachten und diese losgelöst von ihren Anwendungssilos unternehmensweit über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg integriert, analysiert, optimiert und bedarfsgerecht bereitzustellen.

Das Portfolio erstreckt sich von Enterprise Data Management Lösungen (DB2 9, Informix Dynamic Server, IMS) und Datawarehouse Lösungen über Enterprise Content und Process Management Lösungen (IBM FileNet), über Informationsintegrations- und Master Data Management (MDM) Lösungen bis hin zu Business Intelligence und Performance Management Lösungen.

Das neue InfoSphere Brand umfasst den Information Server, das Data Warehousing Portfolio sowie MDM Lösungen und hat zum Ziel, Informationen in eine vertrauensvolle und strategische Anlage zu verwandeln. Mit dem IBM InfoSphere MDM Server bietet IBM als erstes Unternehmen eine Software an, die verschiedene Arten von Stammdaten in einer Serviceorientierten Architektur (SOA) als strategische Aktivposten verwaltet.
Durch die Übernahme von Cognos hat IBM ihr Portfolio von Business Intelligence- und Performance Management-Lösungen um entscheidende Produkte erweitert. Eine integrierte Performance Management-Lösung deckt alle Phasen des Entscheidungszyklus (Planen, Überwachen, Analysieren, Berichten) ab und legt damit den Grundstein für eine nachhaltige Steigerung der Unternehmensleistung.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ibm.com/de/software .

Weitere Informationen für Journalisten:
IBM Deutschland GmbH
Christine Paulus
Media Relations IBM Software Group
Tel: +49 89 4504 1396
Mobil: +49 151 14270466
E-Mail: christine.paulus@de.ibm.com

Posted by on 7. April 2009. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis