Startseite » Business & Software » New Media & Software » Die eigene Top-Level-Domain – beschwerlicher Weg zu großem Mehrwert

Die eigene Top-Level-Domain – beschwerlicher Weg zu großem Mehrwert

Bonn, 07.04.2009

Nach langjährigen Diskussionen werden die Pläne der ICANN für die Öffnung des bestehenden Namensraums im Internet konkreter – der Start des Bewerbungsverfahrens für die Einführung neuer generischer Top-Level-Domains (gTLDs) ist derzeit für Ende 2009 zu erwarten.

Organisationen aller Art haben dann die Möglichkeit, sich bei ICANN um den Betrieb einer eigenen gTLD zu bewerben. Geographische Regionen sind ebenso zum Bewerbungsverfahren zugelassen wie z.B. Verbände oder Inhaber von Markenrechten. Einige Initiativen wie .berlin, .paris, .nyc und andere sogenannte „City-TLDs“ stehen schon seit längerem in den Startlöchern und haben den Weg zur Öffnung bereits geebnet für alle, die nun in den nächsten Monaten die eigene Bewerbung vorbereiten.

Die eigene gTLD verspricht aus vielerlei Gründen Vorteile. So legt der Betreiber der gTLD selbst fest, nach welchen Regeln, durch welchen Personenkreis und zu welchen Preisen Domains in seiner gTLD registriert werden können. Auch die Gestaltung innovativer Dienste mithilfe einer eigenen gTLD ist möglich, wie die kürzlich gestarteten .tel-Domains beweisen.
Bevor die Bewerber die Vorteile der eigenen gTLD genießen können, steht ihnen ein komplizierter und stark formalisierter Bewerbungsprozess bei ICANN bevor. Vor dem Einstieg in die Bewerbungsphase sollte man sich daher bewusst machen, dass nicht nur ein mehrmonatiger Aufwand für Vorbereitung und Bewerbung bevorsteht, sondern auch nicht unerhebliche Kosten in Höhe von insgesamt ca. 400.000 aufzubringen sind. Da ICANN gegenwärtig noch nicht alle Bewerbungsauflagen festgezurrt hat, bedeutet das Verfahren ein gewisses Risiko für die Bewerber. Der umfangreiche Fragekatalog für eine Bewerbung und die teils nebulös formulierten Kriterien im Punktesystem zur späteren Bewertung stellen für Laien eine fast unüberwindbare Barriere dar.

Die EPAG Domainservices GmbH steht Interessenten für eine eigene gTLD deshalb hilfreich zur Seite. Mit langjähriger eigener Erfahrung und Kontakten zu ausgewählten internationalen Experten bietet der seit 2000 bei ICANN akkreditierte Registrar je nach Bedarf Unterstützung auf allen Ebenen des Bewerbungsprozesses bis hin zum Betrieb der Vergabestelle, nachdem der Zuschlag erteilt wurde. Dem Interessenten ist es freigestellt zu entscheiden, wo eine Zusammenarbeit angestrebt wird.

Nähere Informationen erhalten Sie auf Anfrage direkt bei EPAG.

Posted by on 7. April 2009. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis