Startseite » Business & Software » New Media & Software » Erweiterte Funktionen für die Automatisierung virtueller Infrastrukturen helfen Kosten zu reduzieren

Erweiterte Funktionen für die Automatisierung virtueller Infrastrukturen helfen Kosten zu reduzieren

iner von HP in Auftrag gegebenen Studie (1) erwarten 89 Prozent der IT-Entscheider, dass sie bis zum Jahr 2010 ein Viertel ihrer Technologie virtualisieren werden. Mehr als ein Viertel der Befragten plant sogar, mehr als 75 Prozent ihrer Infrastruktur zu virtualisieren. Das Ergebnis ist nicht verwunderlich, denn Virtualisierung hat zum Ziel, Ressourcen zu konsolidieren, Kosten zu reduzieren und schneller auf sich verändernde Geschäftsanforderungen zu reagieren. Diese Vorteile lassen sich aber nur erzielen, wenn auch die Herausforderungen gemeistert werden: Höhere Systemkomplexität und Anforderungen an das Management dynamischer Infrastrukturen oder Compliance-Risiken können die Betriebskosten in die Höhe treiben.

Mit den erweiterten HP-Lösungen zur Automatisierung von Rechenzentren (HP Business Service Automation, BSA) können Unternehmen diese Herausforderungen bewältigen. Wichtigstes Ziel: Durch ein besseres und automatisiertes Management virtualisierter Umgebungen Kosten senken und Ressourcen optimieren. Die Erweiterungen umfassen

neue Funktionen und Integrationen für die Automatisierung von ganzen Prozess-Abläufen durch HP Operations Orchestration sowie
neue Funktionen für das automatisierte Management und Provisionierung heterogener Speicher-Infrastrukturen (HP Storage Essentials) in virtuellen Umgebungen.
Zudem bietet HP seinen Kunden ein neues Internetportal (HP BSA Essentials), über das sich Kunden der Automatisierungs-Suite von HP mit anderen Unternehmen und HP austauschen und sich jederzeit über die aktuellen Sicherheits- und Compliance-Anforderungen sowie dafür speziell erstellte Vorlagen auf dem Laufenden halten können.

Die neuen Lösungen im Einzelnen:

Die Software HP Storage Essentials kann Speicher-Ressourcen automatisch zuteilen, konfigurieren und bereitstellen, um schnell auf Veränderungen in der virtuellen Infrastruktur zu reagieren und die Auslastung zu verbessern. So reduzieren Unternehmen ihre Kosten für das Management, die Virtualisierung und das Berichtswesen in heterogenen Speicher-Umgebungen. Unternehmen, die HP Storage Essentials bereits einsetzen, konnten die benötigte Zeit zur Speicher-Provisionierung um 95 Prozent reduzieren.

Die neuen Funktionen von HP Storage Essentials helfen dabei,

die Speicher-Kapazitäten optimal zu verteilen und zu nutzen. Dafür erkennt die Software VMware Hosts, VMware Guests (Gast-Betriebssysteme) und die Speichersysteme bzw. SANs (Storage Area Networks) automatisch, bildet die jeweiligen Abhängigkeiten zueinander ab und erstellt ein Reporting über die Kapazitätsauslastung von VMware Hosts und Guests.
die Speicherlösungen effizienter zu verwalten und Anwendungsfehler zu reduzieren, indem HP Storage Essentials Speicher automatisch auf einen VMware Hypervisor oder ein Gast-Betriebssystem provisioniert.
Das automatisierte und koordinierte Management der virtuellen Infrastruktur über Anwendungen, Server und Speicher hinweg zu verbessern. Hierfür wurde die Integration von Storage Essentials mit HP Operations Orchestration verbessert.
„Da der Einsatz virtueller Lösungen rasant an Größe und Komplexität gewinnt, suchen IT-Organisationen dringend nach Werkzeugen, um einen Großteil der Abläufe rund um die Verwaltung von virtuellen Infrastrukturen zu automatisieren. Erweiterungen und Modernisierungen virtueller Umgebungen erfordern einen ganzheitlichen Ansatz, der sowohl die virtuelle als auch die physische Infrastruktur berücksichtigt“, so die Experten von Gartner. (2)

Mittels HP Operations Orchestration lassen sich einzelne Schritte von Service-Prozessen (z.B. Incident Management, Change Management) so verknüpfen, dass komplette Abläufe unter Nutzung unterschiedlicher Tools automatisch vonstatten gehen können – gesteuert durch einen Workflow-Mechanismus. Mit diesen standardisierten Prozessen sparen Unternehmen Zeit und Kosten für das Management des laufenden IT-Betriebs.

Die neuen Funktionen von HP Operations Orchestration helfen dabei,

Server- und Speicher-Kapazität in virtualisierten Umgebungen über einen automatisierten Workflow zu analysieren und im laufenden Betrieb dynamisch anzupassen.
virtuelle Server innerhalb weniger Minuten an Stelle von Stunden bereitzustellen – dank der verbesserten Integration in die HP BSA-Suite.
heterogene virtuelle Technologien mit einer einzigen Lösung zu verwalten –dank der Integration in VMware Virtual Infrastructure, Citrix XenServer und Microsoft HyperV.
Über HP BSA Essentials (ehemals HP Live Network) unterstützt HP Unternehmen dabei, die Vorteile ihrer virtualisierten Infrastrukur durch Automatisierung optimal auszuschöpfen. Das Online-Portal ermöglicht Kunden den Zugriff auf

BSA Essentials Subscription Services – hier können HP-Kunden auf Informationen und die neuesten Vorlagen zur Behebung aktueller Sicherheitsrisiken und zur Kontrolle und Einhaltung gesetzlicher Richtlinien (Compliance) zugreifen – und
BSA Essentials Community – über diese Internet-Plattform können sich Kunden zu Best Practices austauschen, sie finden aktuelle Produktinformationen und neue Inhalte, zum Beispiel neue Workflows für HP Operations Orchestration zur Verwaltung virtueller Umgebungen.
„Mit Hilfe von HP BSA benötigen einige Unternehmen inzwischen 85 Prozent weniger Zeit, um ihre virtuellen Server zu provisionieren und konfigurieren“, so Michel Feaster, Senior Director, Products, Business Service Automation Software HP. „HP bietet eine integrierte Lösung zur Server-, Speicher-, Netzwerk- und Prozessautomatisierung, um den Einsatz von IT-Anwendungen in virtuellen und physischen Umgebungen aufeinander abzustimmen.“

HP BSA Essentials steht ab sofort allen BSA-Kunden mit einem aktuellen HP-Wartungsvertrag unter www.hp.com/go/bsaenetwork zur Verfügung. Software-Experten von HP unterstützen Kunden dabei, die BSA-Virtualisierungslösung optimal zu nutzen (HP Software Professional Services).

HP Operations Orchestration und HP Storage Essentials sind ab sofort über HP und ausgewählte Fachhändler verfügbar. Weitere Informationen zu HP Business Service Automation finden sich unter www.hp.com/go/bsa .

Posted by on 9. April 2009. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis