Startseite » Business & Software » New Media & Software » Nenndenpreis.de führte Verhandlungen mit den Kunden: Forschungsprojekt sorgte für 40 Prozent mehr Online-Verkäufe!

Nenndenpreis.de führte Verhandlungen mit den Kunden: Forschungsprojekt sorgte für 40 Prozent mehr Online-Verkäufe!

Ashampoo bietet seine Software auch über das Portal Nenndenpreis.de an: Hier können potenzielle Kunden selbst einen Preis vorschlagen, der vom System sofort akzeptiert oder abgelehnt wird. Für eine Testgruppe konzipierte das E-Finance- & Electronic-Markets-Team der Goethe-Universität Frankfurt ein modernes Verhandlungssystem. Das mikroökonomische Modell führte zu 40 Prozent mehr Verkäufen und zu etwa 30 Prozent mehr Umsatz.

Die Lust auf ein Schnäppchen versiegt nie. Aus diesem Grund bietet Ashampoo (http://www.ashampoo.de/) den eigenen Kunden die Möglichkeit, beim Software-Kauf per Mausklick im Internet noch ein paar Euro zu sparen. Auf dem Portal Nenndenpreis.de (http://www.nenndenpreis.de/) werden alle aktuellen Windows-Programme des Unternehmens vorgestellt – zusammen mit dem regulären Preis.

Jeder Besucher der Seite hat nun die Möglichkeit, einen alternativen und natürlich deutlich günstigeren Preis vorzuschlagen. Im System ist extra dafür eine unsichtbare Preisgrenze verankert. Liegt der potenzielle Kunde mit seinem Angebot darunter, so kommt der Kauf nicht zustande und das System schlägt vor, einen realistischeren, also höheren Preis einzugeben. Liegt der Kunde über der Preisschwelle, so wird er gleich ins bereits ausgefüllte Bestellformular geführt und kann den gewünschten Kauf tätigen.

Prof. Dr. Oliver Hinz ist Stiftungsjuniorprofessor für BWL – und hier vor allem verantwortlich für die Bereiche E-Finance & Electronic Markets – an der Goethe-Universität Frankfurt. Er sagt: „Wir forschen sehr intensiv an derartigen Preismechanismen, um sie zu optimieren. Zusammen mit Ashampoo und Nenndenpreis.de haben wir im Dezember und Januar ein Experiment mit einem interaktiven Preisagenten durchgeführt, der es den Kunden erlaubt, den Preis noch deutlich individueller zu verhandeln. Dabei konnten wir beobachten, dass die Verkäufe um nahezu 40 Prozent anstiegen und der Umsatz um bis zu 30 Prozent gesteigert wurde.“

Nenndenpreis.de Experiment: Lass uns über den Preis diskutieren!
1.463 Ashampoo-Kunden folgten der Einladung, zwischen dem 9. Dezember 2008 und dem 9. Januar 2009 am Test eines innovativen Preismechanismus im Internet teilzunehmen. Nur sie konnten im Rahmen des Experiments um den endgültigen Preis feilschen.

Beim neu programmierten Preismechanismus war die Preisgrenze nicht wie mehr in Fels gemeißelt. Bot ein Kunde nun weniger Geld als für die Auslösung des Kaufs nötig war, so wurde der Kauf nicht sofort abgewehrt und der Kunde konnte nach einer Minute ein erneutes Angebot machen. Das System ging intelligent auf den Bieter ein und versuchte, die Verhandlungen erfolgreich für beide Seiten abzuschließen.

Prof. Dr. Oliver Hinz: „Wir konnten sehr gut beobachten, dass die Käufer unterschiedliche Strategien verfolgten. Manche Käufer waren sehr hartnäckig bei den Online-Verhandlungen und wichen in jeder Bietrunde nur sehr wenig von ihrem Preiswunsch ab. Harte Verhandlungskunden erzielten in der Folge sehr gute Preise, da das System ihnen deutlich entgegen kam. Ungeduldige Kunden waren eher dazu bereit, einen leicht höheren Preis zu bezahlen – sie sprangen im Preisniveau schneller die Leiter hinauf. Beide Gruppen zeigten sich mit den erzielten Preisen sehr zufrieden. Sie verbrachten deutlich seltener Zeit in ergebnislosen Preisverhandlungen, was die Markteffizienz steigerte. Wir empfehlen Ashampoo, das System dauerhaft einzusetzen.“

Dass sich ein flexibles Verhandeln lohnt, zeigte sich im Experiment deutlich. 40 Prozent mehr Verkäufe, knapp 30 Prozent mehr Umsatz, deutlich zufriedenere Kunden: Das neue innovative Verhandlungssystem zahlt sich aus. Rolf Hilchner, Geschäftsführer von Ashampoo: „Wir danken Professor Dr. Oliver Hinz und seinem Team für seine Ideen, seine Unterstützung und die spannenden Ergebnisse des Experiments. Sicherlich werden wir daraus lernen und die Erkenntnisse schon bald für unseren Online-Auftritt nutzen.“ (3381 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage Ashampoo: http://www.ashampoo.de/
Nenndenpreis.de: http://www.nenndenpreis.de/

Weiterführende Kontaktdaten

Informationen zum verantwortlichen Unternehmen:
ashampoo GmbH & Co. KG, Felix-Wankel-Str. 16, 26125 Oldenburg
Ansprechpartner für die Presse: Johann Lüppen
Tel: 0441-93379-0, Fax: 0441-93379-79
E-Mail: info@ashampoo.com
Web: http://www.ashampoo.de/

Journalisten wenden sich bitte an die aussendende Agentur:
Pressebüro Typemania GmbH
Carsten Scheibe (GF), Werdener Str. 10, 14612 Falkensee
Tel: 03322-50 08-0
Fax: 03322-50 08-66
E-Mail: info@itpressearbeit.de
Internet: http://www.itpressearbeit.de/
HRB: 18511 P (Amtsgericht Potsdam)

Dies ist eine Pressemitteilung mit aktuellen Informationen nur für Journalisten. Dieser Text ist für branchenfremde Empfänger nicht vorgesehen. Das Pressebüro ist auch nicht autorisiert, Nicht-Journalisten Fragen zum Produkt zu beantworten.
Gern vermitteln wir den Journalisten ein Interview oder versorgen sie mit weiterführenden Informationen. Bei PC-Programmen, Büchern und Spielen können wir für die Journalisten auch ein Testmuster besorgen – eine Anfrage per E-Mail reicht aus.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns über Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten. Bei Online-Texten reicht uns ein Link, ansonsten freuen wir uns über ein Belegexemplar, einen Scan, ein PDF oder über einen Sendungsmitschnitt.

Posted by on 16. April 2009. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis