Startseite » Business & Software » Softwareindustrie » ?Kompetenz-Allianz? für erfolgreiches ERP-Risikomanagement

?Kompetenz-Allianz? für erfolgreiches ERP-Risikomanagement

Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz aus Grünwald hat gemeinsam mit der Bielefelder Partnerkanzlei HLB Dr. Stückmann und Partner und dem Aachener IT-Systemhaus Trovarit AG das „Competence Center Risikomanagement“ gegründet.
Ziel dieser „Kompetenz-Allianz“ ist es, Unternehmen praxisorientierte Informationen und die notwendige Software für den richtigen Umgang mit ERP-Projekten zur Verfügung zu stellen. Das gemeinsame Projekt stellten die Partner heute auf der Messe CeBIT in Hannover vor. Detaillierte Informationen gibt es im Internet unter www.risikomanagement-forum.de.
„Mit den IT-Profis von Trovarit haben wir einen geeigneten Partner gefunden, um IT-Systematik mit den betriebswirtschaftlichen Kompetenzen unserer Kanzleien zu vereinen“, betont Peter Jordan, Risikomanagement-Experte von LKC. Die LKC-Gruppe gehört mit zwölf Standorten in Bayern und einer Vertretung in Berlin zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland und ist zudem Mitglied beim unabhängigen Beraternetzwerk HLB Deutschland.
Das Enterprise Ressource Planning (ERP), also der planvolle Umgang mit betrieblichen Ressourcen wie Kapital, Personal oder IT-Systemen gewinnt in der betrieblichen Praxis zunehmend an Bedeutung. „Für den langfristigen unternehmerischen Erfolg ist der richtige Umgang mit ERP-Projekten unerlässlich“, betont Jordan.
Aufgrund der stetig steigenden Komplexität von Geschäftsprozessen und IT-Systemen böten ERP-Projekte aber nicht nur große Chancen, sondern beinhalteten gleichzeitig auch Risiken. „Bei der Planung und Umsetzung von ERP-Projekten treten regelmäßig nicht einkalkulierte Unwägbarkeiten auf. Diese können den Projekterfolg gefährden oder das Projekt selbst in Frage stellen“, warnt Jordan. Oftmals seien diese jedoch vorhersehbar und auf eine fehlerhafte oder gar fehlende Risikoanalyse zurückzuführen.
„Um eine wirksame Risikobehandlung zu ermöglichen, ist nicht nur das Erkennen und Bewerten von Risiken und Fehlentwicklungen entscheidend, sondern auch die Entwicklung von Lösungsansätzen“, betont Jordan. Für die erfolgreiche Planung und Umsetzung von ERP-Projekten müsse daher von Anfang an ein Risikomanagement im Projekt etabliert werden.
In diesem Zusammenhang wurde der „Risiko-Manager“ realisiert. „Durch das Tool ist es Projektmanagern möglich, mithilfe eines –self-assessments– eine strukturierte Risikoanalyse durchzuführen und in einem zweiten Schritt geeignete Maßnahmen zur Risikobegegnung zu identifizieren“, erklärt Jordan.
Im Rahmen des ERP-Forums auf der diesjährigen CeBit haben Peter Jordan und Andreas Wenzel, Risikomanagement-Experte bei HLB Dr. Stückmann und Partner, das „Competence Center Risikomanagement“ und das Tool „Risiko-Manager“ mit einem Fachvortrag vorgestellt.

Die LKC-Gruppe ist Mitglied von HLB Deutschland und berät an zwölf Standorten in Bayern, unter anderem in München und Nürnberg, aber auch in Berlin in allen Fragen der Wirtschaftsprüfung sowie der Steuer- und Rechtsberatung. Sie beschäftigt über 300 Mitarbeiter, davon mehr als 75 Berufsträger, und bietet Full-Service für Unternehmer, Unternehmen, Freiberufler, aber auch für Stiftungen, Vereine und Kommunen an. Die LKC-Gruppe hat 2013 einen Umsatz von 21 Millionen Euro erzielt und gehört damit bundesweit zu den 25 führenden Gesellschaften der Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüferbranche. Weitere Informationen unter www.lkc.de.

Posted by on 16. März 2015. Filed under Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis