Startseite » Allgemein » Meilhaus Electronic GmbH präsentiert die neuen Oszilloskope der PicoScope 2000 Serie mit dem Funktionsumfang von sechs Geräten in einer Lösung

Meilhaus Electronic GmbH präsentiert die neuen Oszilloskope der PicoScope 2000 Serie mit dem Funktionsumfang von sechs Geräten in einer Lösung

Die aktuellen Zweikanal-, Vierkanal- und Mixed-Signal-Modelle von PicoScope, im Vertrieb von Meilhaus Electronic GmbH, bieten nicht nur die Funktionen eines einzigen Oszilloskops, sondern können standardmäßig auch als Logikanalysator (bei MSO-Modellen), Spektrumanalysator, Funktionsgenerator, Generator für anwenderdefinierte Wellenformen sowie als Analysator für serielle Busse mit Unterstützung für 15 Protokolle eingesetzt werden (1-Wire, ARINC 429, CAN, DCC, DMX512, Ethernet 10Base-T, FlexRay, I2C, I2S, LIN, PS/2, UART (RS232, RS422, RS485), SENT (FAST/SLOW), SPI, USB 1.1).
Alle Modelle werden über USB versorgt, sind äußerst handlich und passen für den Transport mit in die Laptoptasche. Die Zwei- und Vierkanalmodelle der PicoScope 2000A Serie sind ideal für Techniker, Ausbilder, Studenten und Hobby-Anwender zur Fehlersuche bei Signalen mit bis zu 25 MHz. Das 2205A MSO (Mixed-Signal-Oszilloskop) hat 2 analoge sowie 16 digitale Kanäle für die Anzeige sowie für Messungen bei digitaler oder gemischter Technik.
Die Modelle der PicoScope 2000B Serie sind mit einem großen Pufferspeicher mit einer Kapazität von 32 bis 128 Megasample ausgestattet und bieten Bandbreiten von 50, 70 oder 100 MHz bei Abtastgeschwindigkeiten von bis zu 1 GS/s. Die Hardwarebeschleunigung ermöglicht hierbei Aktualisierungsraten von über 80.000 Wellenformen pro Sekunde. Wie auch die Modelle der A-Serie sind diese als Zwei- und Vierkanalmodelle sowie als MSO-Version mit 2+16 Kanälen erhältlich. Die Modelle der B-Serie verfügen zudem über die gleiche handliche Gehäusegröße wie die A-Serie und sind somit ideal für die Verwendung im Labor oder unterwegs und können schnell und kostengünstig überallhin transportiert werden, wo sie erforderlich sind.
Die Modelle der 2000-Serie lassen sich bequem an einen Host-PC oder an ein Tablet anschließen, und die Stromversorgung erfolgt über die USB-Schnittstelle. Die Geräte werden mit der PicoScope 6-Software gesteuert und betrieben, welche die Verarbeitungsleistung des PCs sowie Display-, Touchscreen- und traditionelle Steuerungsfunktionen ausnutzt. Erweiterte Features wie segmentierter
Speicher, Maskengrenzprüfungen, erweiterte Wellenformberechnungen und Decoder für die gängigen seriellen Busse sind standardmäßig inbegriffen.
In den meisten Fällen verwenden die Kunden herkömmliche Tischoszilloskope. Für sie ist es häufig günstiger, ein neues PicoScope zu kaufen, anstatt für ihr bisheriges Oszilloskop nur eine Option wie z. B. die serielle Entschlüsselung zu aktivieren. Sie kaufen dann ein PicoScope für eine bestimmte Aufgabe, schnell wird es aber damit auch zum am häufigsten verwendeten Oszilloskop, während ihr bisher genutztes Tischoszilloskope in einer Ecke ?verstaubt?. Mit der 2000A- und B-Serie wurde jetzt ein umfassendes Gerät auf den Markt gebracht, dessen Funktionsumfang normalerweise nur in High-End-Tischgeräten zu finden ist und das gleichzeitig in eine Hand passt. Ingenieure und Gutachter können ein PicoScope der 2000-Serie als persönliches Messlabor für Wellenformen verwenden und es überallhin mitnehmen, wo sie es benötigen.
Die PicoScope 6-Software, die im Lieferumfang aller Oszilloskope der 2000-Serie inbegriffen ist, wurde ebenfalls aktualisiert und bietet nun Unterstützung für Touchscreen-PCs und Tablets. Die Entschlüsselung serieller Busse mit Farbschlüssel, bei der einzelne Feldtypen in einem Nachrichtenrahmen mit unterschiedlichen Farben hervorgehoben werden, ermöglicht ein einfaches Interpretieren der Messergebnisse. Neue Softwareversionen, die die Leistungsfähigkeit und den Funktionsumfang der PicoScope-Produkte weiter verbessern, werden regelmäßig auf picotech.com veröffentlicht und können für die gesamte Lebensdauer des Produkts kostenlos heruntergeladen werden. Zusätzlich zu Windows gibt es auch Softwareversionen für Linux und Mac OS X.
Das PicoScope Software Development Kit (SDK) ermöglicht Ingenieuren die einfache Erstellung benutzerdefinierter Anwendungen für die 2000-Serie. Dadurch sind die Geräte ideal für ein breites Spektrum an OEM-Anwendungen wie etwa zur Stromversorgungs- und Integritätsüberwachung oder in den Bereichen Teilchenphysik oder Medizintechnik.
Die neuen PicoScope-Modelle der Serien 2000A und 2000B sind ab dem 25. April 2016 bei Meilhaus Electronic GmbH im Vertrieb sowie über den Shop www.meilhaus.de erhältlich.
Das gesamte Produktspektrum der PicoScope Serie ist im Web-Shop unter www.MEsstechnik24.de oder www.meilhaus.de erhältlich.

Die Meilhaus Electronic GmbH mit Sitz in Alling bei München gehört zu den führenden europäischen Entwicklern, Herstellern und Vertriebs-Unternehmen auf dem Gebiet der PC-Mess- und Schnittstellen-Technik. Seit 1977 bietet die Meilhaus Electronic GmbH Know-how, innovative Entwicklungen und individuelle, kundenspezifische, EMV-gerechte Lösungen für die professionelle Messtechnik. Das Produktspektrum umfasst Messinstrumente, Datenlogger, Schnittstellen, Kabeltester, Software sowie PC-Karten und Komponenten für PCI-Express, PCI, Compact-PCI/PXI, USB und Ethernet.
Alles rund um die PC-Messtechnik: Messwerterfassung, Steuerung und Datenübertragung in Labor und Industrie. Mit der MEcademy bietet das Unternehmen „Meilhaus Electronic“ zudem Trainings und Schulungen für Software, Kabeltester und Messgeräte an.
Erfahren Sie mehr unter www.meilhaus.deund www.MEcademy.de.

Posted by on 26. April 2016. Filed under Allgemein,New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis