Startseite » Business & Software » New Media & Software » SIM2 schreibt ein wichtiges Kapitel Firmengeschichte

SIM2 schreibt ein wichtiges Kapitel Firmengeschichte

(ddp direct) Frankfurt a. M., 9. März 2010 – SIM2 Multimedia, weltweit tätiger Hersteller von Kino- und Heimkino-Projektoren, gibt über das Schwesterunternehmen SIM2 Deutschland GmbH bekannt, dass der legendäre Filmregisseur Francis Ford Coppola in einer globalen Marketing-Kampagne für das Jahr 2010 auftreten wird. Als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent gewann Coppola fünf Mal den Academy Award®.

Francis Ford Coppolas außergewöhnliche Arbeiten brachten ihm fünf Academy Awards® ein. Als erster Regisseur gewann er zweimal die Goldene Palme bei den Filmfestspielen in Cannes. Seine bekanntesten Klassiker sind die Pate-Trilogie und das Vietnamkriegs-Epos „Apocalypse Now“. Coppola hat seine Karriere auf der Faszination für Themen wie Familienliebe, Gewalt, Machtverführung und den moralischen Bankrott des modernen Lebens begründet.

In den späten 70er-Jahren verfolgte Francis Ford Coppola die Vision, seine Arbeit vollständig auf eine digitale Basis zu stellen. Leider konnte der Stand der Technik zu dieser Zeit die hohen Qualitätsstandards des Filmemachers nicht erfüllen. In den letzten Jahren jedoch wurde Coppolas Vision von der digitalen Aufnahmetechnik mit der Einführung von High-Definition-Kameras Wirklichkeit.

Folgerichtig äußerte der Regisseur den Wunsch nach einem kompakten, qualitativ hochwertigen Projektor, der ihn bei seiner täglichen Arbeit überall unterstützen würde und den er als Referenzgerät in seinem Vorführraum verwenden könnte.

Im Jahr 2008 traf Francis Ford Coppola im familieneigenen Zoetrope-Studio in Rutherford (Kalifornien) SIM2-Mitarbeiter und diskutierte mit ihnen über Geräteeigenschaften und Funktionen. Auf seinen Wunsch konnte er einen HT5000-Projektor im Studio testen und stellte schnell fest, dass dieses Gerät von SIM2 genau das war, wonach er gesucht hatte. Zuvor von ihm getestete Projektoren des Wettbewerbs konnten nicht mit der kompakten Größe, der Farbwiedergabe und der gestochen scharfen Bilddarstellung mithalten. Francis Ford Coppola äußerte ein starkes Interesse,den Projektor bei der finalen Bearbeitung seines Films Tetro einzusetzen.

Bei einer der Fabrikbesichtigung in Pordenone, Italien, konnte der Regisseur den Herstellungsverlauf von der Idee bis zur Produktfertigstellung aus erster Hand nachvollziehen. Bei dieser Gelegenheit nahm Francis Ford Coppola seinen eigenen Projektor des Modells PRO5DL in Empfang.

Hieraus entwickelte sich eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in Form einer Arbeitsgruppe, der Coppola selbst, seine Techniker und Mitarbeiter der SIM2-Gruppe angehören. Die gemeinsamen Anstrengungen mündeten in Lösungen, die von Hollywood-Produzenten benötigte Technologien miteinander verbinden.

Posted by on 9. März 2010. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis