Startseite » Internet » Dell Technologies treibt mit neuen Lösungen die Themen High Performance Computing und KI voran

Dell Technologies treibt mit neuen Lösungen die Themen High Performance Computing und KI voran

Frankfurt am Main, 28. November 2019 – Dell Technologies hat mehrere neue Lösungen, Referenzarchitekturen und Erweiterungen seines Storage- und Serverportfolios vorgestellt. Alle Neuheiten wurden entwickelt, um die Aktivitäten von Unternehmen in den Bereichen High Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Die kontinuierliche Einführung von KI in Wirtschaft und Forschung hat das Wachstum der HPC-Branche angetrieben. Laut einem aktuellen Bericht von Hyperion Research wird der weltweite HPC-Umsatz bis 2023 um 7,1% auf mehr als 39,2 Milliarden US-Dollar wachsen (1) sowie die auf HPC-Servern basierenden KI-Anwendungen von 2018 bis 2023 um mehr als 29% ansteigen und 2023 dann 2,7 Milliarden US-Dollar erreichen (2).

Dell Technologies entwickelt Speicherlösungen für HPC weiter

Dell Technologies erweitert sein Portfolio an Dell EMC Ready Solutions for HPC Storage um neue, schlüsselfertige Lösungen für BeeGFS von ThinkParQ und die PixStor-Dateisysteme von ArcaStream. Die Kombination aus Software von Technologiepartnern und validierten Hardware- und Netzwerklösungen sowie Support von Dell Technologies trägt dazu bei, die Bereitstellung und das Management der Dell EMC Ready Solutions for HPC Storage zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Die Dell EMC Ready Solutions for HPC BeeGFS Storage mit dem von ThinkParQ softwaredefinierten parallelen Dateisystem beschleunigen Input/Output (I/O)-intensive Workloads mit der Möglichkeit, von kleinen Clustern bis hin zu Systemen der Enterprise-Klasse in On-Premises-Umgebungen oder der Cloud zu skalieren.

Darüber hinaus bieten die Dell EMC Ready Solutions for HPC PixStor Storage ein leistungsstarkes paralleles Dateisystem, das eine skalierbare Datenverwaltung und die Möglichkeit der Archivierung und Analyse beinhaltet. Die Lösung umfasst ein validiertes, skalierbares Design mit Objekt-, Band- und Cloud-Tiering-Funktionen unter Verwendung von PixStor Ngenea zusammen mit PowerEdge-Servern, PowerSwitch- und Mellanox-Netzwerken sowie PowerVault-Speicher, die ergänzt werden durch Bereitstellungs- und Support-Services von Dell Technologies.

Mit diesen integrierten Lösungen konnten Unternehmen bereits sowohl die Leistung als auch die Skalierbarkeit ihrer Systeme verbessern. Zwei Beispiele:

• Mit den Dell EMC Ready Solutions for HPC BeeGFS Storage für seine zwei Petabyte an NVMe-Speicher gilt The Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO), Australiens nationale Wissenschaftsagentur, als eines der größten NVMe-Speichersysteme der Welt. Es steht derzeit auf Platz 8 der IO-500-Liste (www.vi4io.org/io500/start), einem Benchmark, der die weltweit schnellsten Speichersysteme für HPC (3) auflistet.

• Am Imperial College London können die Dell EMC Ready Solutions for HPC PixStor Storage gleichzeitig das bestehende High-Performance-Computing-System mit 2.500 Knoten bedienen und einen Durchsatz von über 20 GBit/s ohne Verlust der interaktiven Nutzungsleistung realisieren (4).

Dell Technologies stellt zudem mit 16-TB-Festplatten mehr Kapazität für den Dell EMC PowerVault ME4 bereit, so dass Unternehmen in einem 15U-Rack auf 4 PB skalieren können. Dies stellt eine Verbesserung der Dichte um 25% dar, was mehr HPC-Speicherkapazität auf kleinerem Raum ermöglicht. PowerVault bietet Skalierbarkeit, Bandbreite und integrierten Datenschutz in HPC-Konfigurationen inklusive einer einfachen Verwaltung.

Neue Dell EMC Ready Solutions und Referenzarchitekturen ebnen den Weg für KI

Dell Technologies erweitert sein Portfolio an Ready Solutions für KI um ein völlig neues Design für die Domino Data Science Platform. Das in Zusammenarbeit mit Domino Data Lab (www.dominodatalab.com) entwickelte, von Dell Technologies validierte Design ermöglicht es Data Scientists, Modelle schneller zu entwickeln und bereitzustellen, während es der IT eine zentrale, erweiterbare Plattform bietet, die den gesamten Lebenszyklus der Datenwissenschaft abdeckt und die Ideenfindung und den Einsatz beschleunigt.

Um die KI-Implementierung weiter zu vereinfachen, stellt Dell Technologies außerdem fünf neue Referenzarchitekturen zur Optimierung der Dell-EMC-Lösungen mit führenden KI-Partnern vor, darunter DataRobot, Grid Dynamics, H20.ai, Iguazio und Kubeflow auf Red Hat OpenShift. Diese Architekturen sind für die Xeon-Scalable-Prozessoren von Intel optimiert und ermöglichen es Unternehmen, die Bereitstellung von KI-Lösungen zur Modernisierung, Automatisierung und Transformation ihres Rechenzentrums mithilfe der konvergenten Infrastruktur, Server, Speicher- und Datenschutztechnologien von Dell Technologies zu beschleunigen.

Neuer 400GbE-Netzwerkswitch für rechen- und speicherintensive Workloads

Der Dell EMC PowerSwitch Z9332F-ON, ein offener 400GbE-Netzwerk-Switch, der für Hochleistungs-Workloads entwickelt wurde, erweitert das PowerSwitch-Z-Series-Portfolio. Als Pionier im Bereich der offenen Netzwerke hält Dell Technologies das Versprechen von softwaredefinierten Netzwerken ein, die helfen, den Betrieb flexibler, programmierbarer und einfacher zu verwalten.

Der Dell EMC PowerSwitch Z9332F-ON wurde speziell für Rechenzentrumsnetzwerke von Cloud-Service-Providern mit intensivem Rechen- und Speicher-Traffic wie HPC, KI und Streaming-Video entwickelt. Der neue Switch bietet den vierfachen Durchsatz, ein zweimal so gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und fast die doppelte Energieeffizienz gegenüber bestehenden 100GbE-Plattformen (5).

Neue NVIDIA GPU- und Intel FPGA-Optionen für das Dell-EMC-Serverportfolio

Dell Technologies stellt darüber hinaus NVIDIA T4 Tensor Core GPUs als neue Option für den Server Dell EMC DSS 8440 vor. Mit bis zu 16 Grafikbeschleunigern bietet er eine hohe Kapazität und eine leistungsstarke Machine-Learning-Inferenz bei einer gleichzeitig außergewöhnlichen Energieeffizienz (70 Watt pro GPU). Diese Konfiguration ist für Multi-Tenancy-Architekturen konzipiert, die Machine-Learning-Ressourcen mit anderen Benutzern oder Teams teilen müssen.

Die Dell EMC PowerEdge Server unterstützen zudem neue GPUs und FPGAs, darunter:

• den NVIDIA Tesla V100S Grafikprozessor mit bis zu 25% mehr Bandbreite für die direkte Kommunikation mit Mellanox InfiniBand Interconnect und PowerEdge Express Flash NVMe Performance PCIe SSDs für eine schnellere Datenübertragung,

• die RTX-Grafikprozessoren von NVIDIA, die die Leistung zu einem Bruchteil der Kosten, des Platzbedarfs und des Stromverbrauchs einer traditionellen Renderfarm steigern und so schneller als je zuvor hochwertige Inhalte produzieren,

• die Intel FPGA Programmable Acceleration Card D5005 für Dell EMC PowerEdge Server R740xd und R940xa zur Beschleunigung von Inferencing, Streaming-Analyse, Video-Transcoding sowie Finanz- und Genom-Anwendungen.

„Die Daten, die Unternehmen sammeln, haben einen großen Wert. HPC und KI helfen ihnen dabei, das Beste aus diesen Daten herauszuholen“, sagt Dr. Fisnik Kraja, HPC Solution Consultant bei Dell Technologies. „Wir wollen Lösungen entwickeln, die die Nutzung und die Bereitstellung dieser Technologien für Unternehmen jeder Größe und in allen Phasen der Implementierung vereinfachen.“

Verfügbarkeit

• Der Dell EMC PowerVault ME4 mit 16-TB-Festplatten wird Anfang 2020 erhältlich sein.

• Das Ready Solutions for AI-Design für die Domino Data Science Platform wird ab Dezember 2019 weltweit verfügbar sein.

• Die KI-Referenzarchitekturen für Data Robot, Grid Dynamics, H20.ai und Iguazio sollen in diesem Quartal verfügbar sein.

• Die NVIDIA V100S Grafikprozessoren für die Dell EMC PowerEdge Server werden Anfang 2020 erhältlich sein.

• Die Intel FPGA Programmable Acceleration Card (PAC) D5005 wird Anfang 2020 verfügbar sein.

• Alle anderen angekündigten Angebote und Updates sind ab sofort erhältlich.

(1) Hyperion Research, Worldwide HPC-based Artificial Intelligence (AI) Market Forecast Update, 2018-2023, Juli 2019

(2) Hyperion Research, Worldwide HPC Broader Market Forecast Update, 2018-2023, Juni 2019

(3) IO-500-Liste, Juni 2019

(4) ArcaStream-PixStor-Anwenderfallstudie, Imperial College London: Schutz und Verwaltung von Daten in der weltweit führenden Forschung, 2019 (https://www.arcastream.com/portfolio-item/imperialcollegelondon/)

(5) Basierend auf einer internen Analyse von Dell Technologies, 1. Oktober 2019. Die tatsächlichen Ergebnisse können variieren.

Dell Technologies auf Twitter: https://twitter.com/DellTech

Dell-Blog: https://blog.dell.com

Diese Presseinformation kann auch unter www.pr-com.de/delltechnologies abgerufen werden.

Posted by on 29. November 2019. Filed under Internet. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis