Startseite » Computer & Technik » Enapter stellt neuen Elektrolyseur EL 2.1 vor

Enapter stellt neuen Elektrolyseur EL 2.1 vor

Neues Design, kompaktere Größe, bessere
Energieeffizienz

Enapter präsentiert heute das neue Modell des patentierten AEM Elektrolyseurs –
den EL 2.1 – auf der International Hydrogen and Fuel Cell Expo 2020 in Tokio.
Nur ein Jahr nach Vorstellung der ersten Version verbessert der
Wasserstoffgenerator der neuen Generation das Design seines Vorgängers
erheblich. Der EL 2.1 verbraucht acht Prozent weniger Energie und ist deutlich
kleiner, was zu einer Reduzierung des Platzbedarfs um 20 Prozent führt.

Enapters einzigartiger Ansatz bei der Wasserstofferzeugung ist die Produktion
eines standardisierten, skalierbaren und flexiblen Elektrolyseurs. “Wir sind dem
Effizienzziel des japanischen Wirtschaftsministeriums (METI) für 2030 heute
schon sehr nahe: Wir brauchen jetzt schon nur noch 4,4 Kilowattstunden Strom, um
einen Kubikmeter Wasserstoffgas zu produzieren”, so Sebastian-Justus Schmidt,
Chairman von Enapter. “Die Nachfrage nach Wasserstoff wird bis zum Jahr 2030 um
den Faktor 1000 oder mehr steigen – dezentrale Systeme, die vor Ort Wasserstoff
ohne Transportkosten produzieren, werden einen großen Unterschied machen.”

Der kompaktere EL 2.1 ermöglicht Systemintegratoren den Einbau des modularen
Elektrolyseurs in Anwendungen aller Art, wie Energiespeicherung, Power-to-X,
Betankung oder industrielle Anwendungen. Aufgrund des geringeren Stromverbrauchs
in Betrieb und Standby verbessern sich die Energie- und Kosteneffizienz der
Gesamtlösungen der Kunden.

Enapter stellt zudem die neueste Version des software-definierten
Energiemanagementsystems (EMS) vor, das die Integration von Modulen weiter
vereinfacht und beschleunigt. Der EL 2.1 ist das erste System, das vollständig
auf dem EMS basiert um einfach in Anwendunge aller Art verwendet zu werden. Die
Software macht Energiesysteme durch Fortschritte bei Konnektivität, Datenanalyse
und Flussmanagement effizienter, zuverlässiger und nachhaltiger. Die Software
nutzt Sicherheitskonzepte auf Industrieniveau auch für den Betrieb der
Enapter-Cloud. Schmidt ist zuversichtlich: “Wasserstoff und das japanische
Konzept der Gesellschaft 5.0 gehören zusammen. Autonomie basierend auf Big Data,
KI und IoT wird die Wasserstoffenergie-Infrastruktur voranbringen und unser
Ansatz für modulare Elektrolyseure und Software spielt dabei eine zentrale
Rolle”, fügte er hinzu.

Enapter zeigt den EL 2.1 von Mittwoch, dem 26. Februar, bis Freitag, dem 28.
Februar, auf der FC EXPO am Stand W20 – 78, West Hall 4F.

Über Enapter

Enapter ist ein preisgekröntes Unternehmen. Es stellt hocheffiziente, modulare
Wasserstoffgeneratoren unter Verwendung von Anionenaustauschmembran-Elektrolyse
(AEM) her. Seine Kerntechnologie weist über eine zehn jährige Erfolgsbilanz auf.
Sie bildet die Grundlage für den einzigartigen, kostengünstigen und kompakten
Elektrolyseur. Die Geräte werden international in Branchen wie Energie,
Mobilität, Telekommunikation, Wärme und mehr eingesetzt. Enapter verfügt über
Niederlassungen in Italien, Deutschland, Thailand und Russland. Enapter plant
für Mitte 2020 die Eröffnung einer Niederlassung in Japan.
https://www.enapter.com/

– https://twitter.com/enapter_
– https://www.linkedin.com/company/enapter

Photo – https://mma.prnewswire.com/media/1095159/Enapter_New_Electrolyser.jpg

Vaitea Cowan
Head of Communications
vaitea@enapter.com
+49-30-3394-1380

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/141764/4530585
OTS: Enapter

Original-Content von: Enapter, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 26. Februar 2020. Filed under Computer & Technik,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis