Startseite » Allgemein » Bayerische Hochschulen knacken die 165.000 Nutzer

Bayerische Hochschulen knacken die 165.000 Nutzer

Düsseldorf, 03.03.2020 – Seit gut vier Jahren arbeiten die Profis von PowerFolder mit dem Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) und dem Regionalen Rechenzentrum Erlangen (RRZE) eng zusammen, um den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen sowie den Studierenden mit BayernShare eine sichere, hochqualitative Plattform für den Austausch, die Speicherung und die Bearbeitung von Daten und Dokumenten und für eine komfortable Online-Zusammenarbeit zu bieten.

Bei den Nutzern kommt der Dienst gut an: Inzwischen wurde die Grenze von 165.000 aktivierten Konten überschritten. Das heißt: Weit mehr als die Hälfte aller potentiellen Nutzer hat sich mittlerweile einen BayernShare-Account angelegt und profitiert damit von der guten Zusammenarbeit von PowerFolder und LRZ respektive RRZE. Die Nutzer loggen sich dafür abhängig vom Standort ihrer Hochschule oder Universität bei LRZ Sync+Share oder der FAU-Box des RRZE ein.

PowerFolder-CEO Christian Sprajc: „Ich bin sehr glücklich, dass unsere gemeinsamen Bemühungen so gut von den Studierenden und Mitarbeitern der bayerischen Hochschulen angenommen werden und bin sicher, dass wir auch in Zukunft weiter zusammenwachsen werden“, erklärt Christian Sprajc.

LRZ-Leiter Prof. Dieter Kranzlmüller fügt hinzu: „Uns war schon beim Start von LRZ Sync+Share vor fünf Jahren klar, dass wir damit bei unseren Nutzern offene Türen einrennen. Ermöglicht hat uns das Pilotprojekt die Unterstützung des Bayerischen Wissenschaftsministerium. Dass der Dienst innerhalb kurzer Zeit bayernweit so intensiv genutzt wird und zu einem gemeinsamen BayernShare in Zusammenarbeit mit dem RRZE ausgebaut wurde, freut uns sehr.“

PowerFolder: Die Vorteile für die Nutzer

Die Studierenden und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können mit PowerFolder Dokumente wie Hausarbeiten, Forschungsergebnisse oder andere wichtige Daten in einer deutschen Cloud speichern, bearbeiten, mit anderen teilen und sogar kommentieren und erhalten zudem 50 GB an kostenlosem Speicherplatz in der Cloud. Die Dokumente sind automatisch immer auf dem neuesten Stand und können sowohl auf dem eigenen PC als auch auf mobilen Endgeräten wie Notebooks, Tablets oder Smartphones abgerufen werden. Besonders bei sensiblen wissenschaftlichen Dokumenten hat dabei der Datenschutz höchste Priorität.

Das sind die Hochschulen, die BayernShare nutzen:

Das LRZ betreut am Standort München:

• Akademie der Bildenden Künste
• Akademie für Politische Bildung
• Hochschule München
• Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
• Ludwig-Maximilians-Universität München
• Technische Universität München
• Hochschule Kempten
• Hochschule Neu-Ulm
• Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
• Technische Hochschule Rosenheim
• Universität Passau
• Universität Regensburg

Vom RRZE in Erlangen werden betreut:

• Hochschule Ansbach
• Hochschule Coburg
• Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
• Technische Hochschule Aschaffenburg
• Technische Hochschule Ingolstadt
• Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
• Universität Erlangen-Nürnberg

Posted by on 3. März 2020. Filed under Allgemein,Cloud-Computing. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis