Startseite » Management » operational services gewinnt den German Innovation Award: Auszeichnung in der Kategorie Information Technologies | Functional Softwares

operational services gewinnt den German Innovation Award: Auszeichnung in der Kategorie Information Technologies | Functional Softwares

Frankfurt am Main, 26. Mai 2020 – operational services (OS) ist mit seinem intelligenten Lieferanten- und Vertragsmanagement (ILVM) zum Gewinner des diesjährigen German Innovation Award in der Kategorie Information Technologies | Functional Softwares gekürt worden. Damit behauptet die OS einmal mehr ihren Status als Innovationsführer. Der German Innovation Award, ausgerufen vom Rat für Formgebung, zeichnet branchenübergreifend Produkte und Lösungen aus, die sich vor allem durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden.

Die OS beschleunigt Digitalisierungsprojekte für Behörden

Der Stichtag für das Online-Zugangsgesetz (OZG) naht und die Behörden kämpfen weiter mit erheblichen Digitalisierungshemmnissen. Die wesentlichen Herausforderungen bestehen im Mangel an passenden IT-Anwendungen und qualifizierten Fachkräften. Die Beschaffung von externen Spezialisten in der richtigen Menge, Qualität, am richtigen Ort und zur richtigen Zeit wird zum kritischen Erfolgsfaktor. Die Lösung „Intelligentes Lieferanten- & Vertragsmanagement (ILVM)“ von operational services ist eine cloudbasierte, digitale Plattform, mit der langfristig die Serviceprozesse erstmalig vollständig abgebildet werden: von der Kundenanforderung, über das Rekrutieren geeigneter IT-Fachkräfte, das Angebotsmanagement, die operative Betreuung im Einsatz befindlicher Projektmitarbeiter bis hin zum Projektcontrolling. Die Ergebnisse überzeugen: Qualitätssprünge sowie die Beschleunigung der Digitalisierungsprojekte auf allen föderalen Ebenen.

Alle Daten, Fakten und Mails werden auf einer IT-Plattform gebündelt und sind fortan für die Verantwortlichen je nach ihrem Zugriffsrecht jederzeit abrufbar. Die Automatisierungslösung ServiceNow macht dies technisch möglich. operational services richtet die Lösung ein und betreibt die Plattform als einziger Anbieter aus eigenen hochsicheren deutschen Rechenzentren heraus. Die OS ist dementsprechend nicht nur Betreiber der Lösung in der sicheren deutschen Cloud sondern ebenso Dienstleister für den gesamten Prozess – angefangen von der Bedarfserhebung, über die Steuerung der Rekrutierungsprozesse und das Onboarding bis hin zur SLA-Überwachung und zum Offboarding. Die dahinterliegenden Prozesse sind weitgehend automatisiert und beschleunigen signifikant die Verfahren, die notwendig sind, um den enormen Bedarf des Bundes und der Länder an IT-Fachkräften zu decken.

Etablierte Organisationen vertrauen auf die OS

Auf die Kompetenz der OS greifen wichtige IT-Dienstleister in Bund und Ländern zu, die über diese Serviceprozesse ihre dringenden Bedarfe an IT-Fachkräften abdecken können. Neben der Bundesagentur für Arbeit und der Deutschen Rentenversicherung setzen auch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, das ITDZ Berlin, das ITZBund, sowie die Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin auf Intelligentes Lieferanten- und Vertragsmanagement von operational services.

„Als Berater, Umsetzer und strategische Unterstützer fokussieren wir uns stets auf das Ziel, unsere Kunden optimal durch die digitale Transformation zu begleiten. Dabei helfen uns unsere Expertise, die richtigen Tools und innovative Technik“, erläutert Dr. Ulrich Müller, Sprecher der Geschäftsführung der operational services. „Über die Auszeichnung mit dem German Innovation Award freuen wir uns ganz besonders, da sie uns in unserem Weg bestärkt und unsere innovative, kundenfokussierte sowie nutzenzentrierte Ausrichtung einmal mehr unterstreicht.“

Ausgezeichnet vom Rat für Formgebung

Ins Leben gerufen vom Deutschen Bundestag und gestiftet von der deutschen Industrie setzt sich der Rat für Formgebung für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ein. Seit 1953 zeichnen die Wettbewerbe des Rats für Formgebung Design-, Marken- und Innovationsleistungen von internationalem Rang aus. Die diesjährige Jury war mit hochkarätigen Persönlichkeiten besetzt:

Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rats für Formgebung und Vorstand Stiftung Deutsches Design Museum, Frankfurt am Main
Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rats für Formgebung, Frankfurt am Main
Silvia Olp, Head of Communications Phoenix Design, Stuttgart/München/Shanghai
Lars Quadejacob, Abteilungsleiter Landverkehr Deutsches Technikmuseum, Berlin
Dr.-Ing. Katrin Stark, Beraterin für Strategie, Innovation und Financial Advisor
Prof. Dr. Alexander J. Wurzer, Geschäftsführender Gesellschafter WURZER & KOLLEGEN GmbH, München
Der Rat für Formgebung ist sich sicher: Nur mit dem perfekten Dreiklang aus Design, Marke und Innovation sind Unternehmen für den harten Wettbewerb von Industrie 4.0 und Digitalisierung gewappnet. Hier unterstützt die OS ihre Kunden optimal und konnte mit ihrem zukunftsweisenden Angebot punkten.

Posted by on 26. Mai 2020. Filed under Management. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis