Startseite » Allgemein » Geschäftspartnerdaten fit für die Digitalisierung machen: Uniserv stellt neue cloudbasierte Softwarelösung vor

Geschäftspartnerdaten fit für die Digitalisierung machen: Uniserv stellt neue cloudbasierte Softwarelösung vor

Unternehmen müssen ihre Geschäftspartner und deren Verhalten grundlegend und vollständig verstehen, um ihre Geschäftsprozesse erfolgreich zu digitalisieren. Aus diesem Grund sind konsolidierte und qualitätsgesicherte Geschäftspartnerdaten von etwa Kunden, Lieferanten, Produzenten, Händlern, Dienstleistern und Logistikern erfolgskritisch. Doch Unternehmen stehen immer noch vor der Herausforderung, (Stamm-)Daten von Geschäftspartnern zu pflegen, effizient zu verwalten und zu Profilen zu konsolidieren – um diese als Fundament für die Digitalisierung ihrer Prozesse überhaupt nutzen zu können. Daher stellt Uniserv, der führende Anbieter von Lösungen für das Managen und Aufbereiten von Geschäftspartnerdaten, den neuen cloudbasierten Customer Data Hub (CDH) Standard vor. Der neue CDH Standard ist eine Cloud-Plattform-Lösung, die qualitätsgesicherte Geschäftspartnerdaten über alle Kanäle und Organisationsbereiche hinweg validiert, konsolidiert, anreichert und verteilt – um eine (digitale) Rundumsicht auf jeden Geschäftspartner zu ermöglichen.

Die Lösung ist für jede Unternehmensgröße geeignet, vom Mittelstand bis zu multinationalen Konzernen, deren Geschäftspartnerdaten das Rückgrat ihrer digitalen Geschäfts- und Vertriebsprozesse bilden. Je nach benötigtem Funktionsumfang und Bedürfnissen, ist die Preisgestaltung individuell für jeden Anwender transparent anpassbar. Die flexible Architektur erlaubt einen hohen Automatisierungsgrad und die Möglichkeit zur Real-Time-Konfiguration direkt durch den Anwender. Der CDH Standard ist daher ohne umfangreiches Customizing direkt und ohne lange Projektlaufzeiten einsetzbar. Er ergänzt die bestehenden Uniserv-Lösungen um eine kundenanpassbare Cloud-Lösung.

Konsistente, aktuelle und verfügbare Geschäftspartnerstammdaten
Laut Uniserv-Trendstudie Kundendatenmanagement 2019 setzen etwa 64 Prozent der Unternehmen immer noch mehrere abteilungsbezogene Lösungen zur Verwaltung ihrer Geschäftspartnerdaten ein. Die Folge: Diese Daten können nur begrenzt in einzelnen Abteilungslösungen oder gar nicht genutzt werden, weil sie nicht in einer zentralen Plattform zusammenlaufen und harmonisiert werden. Das Arbeiten mit redundanten, korrupten und falschen Daten und eine mangelnde Rundumsicht auf Geschäftspartner sind die Konsequenz. Der Customer Data Hub Standard extrahiert und konsolidiert Geschäftspartnerstammdaten aus einer Vielzahl heterogener Datenquellen. Gleichzeitig sorgen die im CDH Standard enthaltenen Datenqualitäts-Lösungen von Uniserv für bereinigte, strukturierte und aktuelle Informationen. Unternehmen können ihren Mitarbeitenden so unternehmensweit aktuelle und zuverlässige Geschäftspartnerdaten zur Verfügung stellen.

Eingesetzt werden kann der CDH Standard unter anderem zur Datenbereinigung aller Bestandsdaten und Neudaten, zur Anreicherung von Geschäftspartnerdaten mit Zusatzinformationen oder um standardisierte Datenqualitätsprozesse aufzusetzen. So kann bereits bei der Erfassung von Daten sichergestellt werden, dass diese korrekt sind. Auch externe Daten und Systeme, beispielsweise bei Mergers & Acquisitions oder von Datenlieferanten, können einfach, sauber und schnell in bestehende Infrastrukturen integriert werden.

Geschäftspartner werden eindeutig identifiziert
Darüber hinaus ermöglicht die Uniserv-Lösung Unternehmen, sämtliche vorhandenen Geschäftspartnerstammdaten zu sogenannten Golden Records zusammenzuführen. Hierbei werden alle verfügbaren Informationen zu einem Geschäftspartner in je einem einzigen Datensatz konsolidiert (Match & Merge). So wird die Identität eines Geschäftspartners eindeutig bestimmt. Zudem beinhaltet der CDH Standard die Funktion „Multiple Golden Record“. Anwender können somit den Golden Record nicht nur mit Fokus auf den jeweiligen Geschäftspartner, sondern auch nach den Typen „Unternehmen“ oder „Standort“ (Location) bilden. Außerdem ist es möglich, mittels eigener Regelwerke für jeden Golden-Record-Typ zu hinterlegen, aus welchen Informationen dieser zusammengesetzt werden soll. Anschließend haben Anwender die Möglichkeit, die im Golden Record hinterlegten Stammdaten, um weitere Transaktions- und Bewegungsdaten zu erweitern, um das Golden Profile zu bilden. So wird eine Rundumsicht auf jeden Geschäftspartner geschaffen.

Gleichzeitig werden sämtliche Aktionen historisiert. So haben Unternehmen jederzeit den Überblick über die bereits bearbeiteten und konsolidierten Geschäftspartnerdaten – und wie sich diese zusammensetzen. Um entsprechende Datenschutz- und Compliance-Richtlinien einzuhalten, können Anwender sämtliche im CDH Standard hinterlegten Geschäftspartnerdaten auf Knopfdruck auch löschen. Dies erlaubt es wiederum den Quellsystemen, die dort ebenfalls vorhandenen Daten zu entfernen.

Geringer Projektaufwand und kurze Einführungszeiten
Die Einführung der Lösung erfordert kein komplexes Integrationsprojekt und keine Veränderungen der vorhandenen Datenmodelle. Aufwändige Programmierungs- und Anpassungszeiten sowie langwierige Wartungen entfallen also. Module, Dashboards, Rollen und Rechte können Anwender zudem selbst unkompliziert konfigurieren. Je nach Rolle lassen sich auch individualisierbare Bereiche festlegen – zum Beispiel für typische Aufgaben eines Data Stewards oder Daten-Analysten. Ein aufwendiges Customizing der Lösung ist hierbei nicht erforderlich und der Einführungsaufwand somit gering. Das zeigt sich auch bei der leichten und schnellen Anbindung von Systemen an den CDH Standard.

Hohe Investitions- und Wartungssicherheit
Dank einer neuen Architektur ist die Standardlösung teilmodular aufgebaut. Dies garantiert eine hohe Investitions- und Wartungssicherheit. Die Basisfunktionalität der Lösung wird sukzessive erweitert und kann dadurch unterschiedlichste Kundenanforderungen adressieren.

Vorteile der Plattform-Lösung auf einem Blick:
o Geschäftspartnerdaten werden bereinigt und vorhandene Dubletten aufgelöst
o Eine einheitliche Datenqualität wird unternehmensweit sichergestellt
o Verteilte Datenquellen werden konsolidiert
o Eine Rücksynchronisation der Daten ist möglich, aber nicht erforderlich
o Daten sind schnell auffindbar
o Änderungen werden dokumentiert (Änderungshistorie)
o Vordefinierte Golden Records wie Person und Organisation stehen zur Verfügung und können individuell angepasst werden
o Die Lösung zeichnet sich durch eine flexible Architektur und vorkonfigurierte Einstellungen aus
o Self-Services und Real-Time-Konfiguration: eigene Konfigurationsmöglichkeiten, umfangreiche Rechteverwaltung und Aufgabenverwaltung direkt durch den Anwender, individualisierbares User-Interface
o Extension- und Integration-Support: Andere Anwendungen und Systeme wie SAP, Salesforce, Microsoft etc. können leicht angebunden werden
o Neue Datenquellen können direkt eingebunden werden
o Add-On Development: weitere Produkte und Lösungen können an den CDH Standard angebunden werden
o Der Betrieb erfolgt auf Microsoft Azure
o Transparente Preisgestaltung und kurze Einführungszeiten

Posted by on 5. Juni 2020. Filed under Allgemein,Information & TK,Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis