Startseite » Business & Software » New Media & Software » IFCC.DataManager – PIM neu gedacht

IFCC.DataManager – PIM neu gedacht

In der neuesten Version des ?IFCC.DataManager.ES? bieten wir Mehrfachklassifikation an. Die Produktdaten eines Projektes, eines Sortimentes oder Kataloges können gleichzeitig mehreren Klassifikationssystemen zugeordnet werden. Ausgehend von der führenden Klassifikation werden mittels Mappingtabellen die relevanten Klassen der weiteren Klassifikationssysteme identifiziert und die Artikel zugeordnet.

Nur eine Aktualisierung über alle Klassensysteme hinweg

Wird ein Projekt durch z.B. einen Hersteller in einer Klassifikation aktualisiert, werden die weiteren Klassifikationen automatisch übertragen. Die Mappingtabellen werden von der IFCC GmbH Release bezogen gepflegt. Derzeit stehen Mappingtabellen zwischen den einzelnen eCl@ss-Versionen (ab 5), zwischen eCl@ss und ETIM sowie zwischen eCl@ss und UNSPSC zur Verfügung. Dieses Mapping wird derzeit auf die Merkmale ausgerollt.

Individuelle Mappings sind möglich

Selbstverständlich können Mappings zwischen unternehmensspezifischen Gruppierungen und z.B. eCl@ss oder zur WZ (Klassifikation der Wirtschaftszweige) erstellt werden. Zusätzlich können Mappingtabellen individuell angepasst werden.

Generell werden Artikeltexte der führenden Klassifikation auf die anderen Klassensysteme übertragen. Auf Wunsch können die Texte je Klassifikation neu konfiguriert werden. Das gilt auch für mehrsprachige Daten. Alle Klassensysteme können z.B. in einem BMEcat exportiert werden. Im BMEcat 2005 gleichzeitig mehrere Sprachen.

Mappingtabellen werden ständig  gepflegt

Entsprechendes gilt auch für die Bildung von Artikelgruppen. Diese werden nun wie Klassifikationen behandelt. Der Unterschied liegt in der Möglichkeit, Artikel mehrfach zuzuordnen. Es können Sortimente mit entsprechenden Referenzen abgebildet werden.

Der große Vorteil des ?neuen? IFCC.DataManagers ist, dass mehrere Klassensystem gleichzeitig bearbeitet werden können. Somit steigt die Datenqualität während sich gleichzeitig die Bearbeitungszeit erheblich verringert.

Rule.Engine – Textregel-Generator erweitert

Natürlich stehen die bisherigen Module zur Verfügung. Die meisten Module, wie z.B. die Rules.Engine sowie der Textregel-Generator wurden erheblich verbessert.

Alle Import-/Export-Templates wurden auf ?Asynchron-Modus? umgestellt. So muss nicht mehr gewartet werden, bis ein Import/Export abgeschlossen ist, man kann im IFCC.DataManager parallel arbeiten.

Asynchron-Modus für Import und Export

Der Anwender wird per E-Mail informiert, wenn der Import/Export abgeschlossen ist. Für BMEcat Import/Export kann nun über eine Visulisierungsoberfläche eine individuelle Zuordnung von Feldern (z.B. Merkmalen) zu BMEcat-Felder vorgenommen werden.

In unserem neuen YouTube-Kanal werden wir die neuen und auch bisherigen Anwendungsmöglichkeiten ausführlich präsentieren.

Die IFCC GmbH ist seit über zehn Jahren im Bereich Stammdaten tätig und eines der führenden deutschen Unternehmen zu diesem Thema: Produktdatenaufbereitung, Beratungsleistungen und eigens entwickelte IT rund um das Thema Daten gehören zu unserem Portfolio. Ob KMU oder Big Player, national oder international: Wir sorgen für Zukunftsfähigkeit in einem schnelllebigen Markt, in dem Datenqualität mehr und mehr zum entscheidenden Unterscheidungsmerkmal wird.

Posted by on 18. Juni 2020. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis