Startseite » Allgemein » Neuer Geschäftsführer für die Lobster Logistics Cloud GmbH

Neuer Geschäftsführer für die Lobster Logistics Cloud GmbH

“Familiär und teamorientiert, professionell und innovativ.” So beschreibt Niko Hossain seinen neuen Arbeitgeber Lobster. Seit September ergänzt der 39-Jährige als Sprecher der Geschäftsführung die Lobster Logistics Cloud und verantwortet die Bereiche Strategie, Vertrieb und Investor Relations ( www.lobster-word.de/log). Der Wechsel von Hossain zur jüngsten Lobster-Tochter passt zu seinem Werdegang: Nach einem Logistikstudium war er zunächst bei der Fraunhofer-Gesellschaft tätig, wechselte 2011 zur Lufthansa Cargo zuständig für Innovation und Digitalisierung und schließlich zur Lufthansa Group, um als Senior Manager Digitalisierung konzernübergreifend voranzutreiben. “Sein Netzwerk in der Logistik und seine Erfahrung im Venture-Umfeld sind für uns Gold wert”, sagt Geschäftsführer-Kollege Rolf Henrich. Auch Dr. Martin Fischer, ebenfalls Geschäftsführer der Lobster Logistics Cloud, lobt den Neu-Lobsteraner für dessen “Know-how, Überzeugungs- und Begeisterungsfähigkeit.”

BEWUSSTE ENTSCHEIDUNG FÜR LOBSTER.

“Das ist einfach”, antwortet Niko Hossain auf die Frage, warum er sich für Lobster entschieden hat. Auf der Suche nach einer Datenintegrationslösung stand er als Verantwortlicher des LH-Projekts Logistics Data Cloud auch in Kontakt mit Lobster: “Wir haben uns alles angeschaut, was Rang und Namen hat. Und kamen zu dem Schluss, dass nur Lobster unsere Anforderungen ideal umsetzt.”

Dabei bezeichnet Hossain die auf den bewährten Produkten Lobster_data und Lobster_pro basierende Logistics Cloud Technologie als “Game Changer” und nennt drei USPs: Hohe Konnektivität, da eine einzige Anbindung zur umfassenden Vernetzung mit der digitalen Logistikwelt reicht. Mehr als 20 Shipper und 50 Spediteure sind bereits Teil der Plattform – 300 weitere Unternehmen interessiert. Zum anderen Transparenz, “häufig der für Kunden wichtigste Aspekt”, unterstreicht Niko Hossain. Dank der Direktverbindungen verfügen Nutzer in der Logistics Cloud über eine hohe Supply-Chain-Visibility und damit über die Kontrolle ihrer Geschäftsabläufe. Dritter Vorteil: der Plattform-Marketplace, über den digitale Logistikdienstleistungen gehandelt werden können – auch von Drittanbietern: “Richtig spannend!”, findet Niko Hossain diese Idee, die es schon länger gibt, aber nun von Lobster Logistics Cloud realisiert wurde.

MÖGLICHKEITEN LÄNGST NOCH NICHT AUSGESCHÖPFT.

Gefragt nach seinen Zielen nennt der neue Geschäftsführer nicht nur eine zahlenmäßige Steigerung, sondern den weiteren Ausbau der Logistics Cloud zu einer unkomplizierten globalen Plattform. Ein ehrgeiziges, aber durchaus realistisches Vorhaben ausgehend vom Potenzial der Logistikbranche.

Die Fraunhofer Studie “Top 100 in European Transport and Logistics Services 2019/2020” schätzt, dass europaweit zwei Prozent des Jahresumsatzes aller Logistikdienstleister und somit ca. 25 Mrd. EUR in Digitalisierungsprojekte fließen. Aber nicht nur der zu erwartende Modernisierungsschub, auch die Lobster Strategie überzeugt Niko Hossain: Neben On-Premises-Lösungen bietet Lobster cloudbasierte Managed Services an, also “genau das, was Kunden wollen: Digitalisierung ohne hohes finanzielles Risiko”, betont Hossain und freut sich, künftig seinen Teil zum Erfolg der Logistics Cloud beizutragen.

Posted by on 24. September 2020. Filed under Allgemein,New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis