Startseite » Allgemein » Wie sieht Security-Balance im Home Office aus?

Wie sieht Security-Balance im Home Office aus?

Wie sieht Security-Balance im Home Office aus?

#flattenthecurve gilt in diesem Fall nicht nur, um Menschen zu motivieren, die aktuellen Maßnahmen wie Social Distancing, Ausgangsbeschränkungen und Kontaktbeschränkungen durchzuhalten, sondern auch um die Angriffsziele im Homeoffice zu minimieren.

Die Welt hat sich durch Corona in den letzten Monaten verändert. Dieses trifft jeden von uns.

Unternehmen müssen auf die aktuelle Situation eingehen und – wenn sie nicht bereits auf Teleworking Arbeitsplätze setzen, spätestens jetzt an die Lösung „Büro zu Hause“ nachdenken.

Doch dabei muss auf die richtige Ausstattung geachtet werden, denn sonst sind die Heimarbeitsplätze und damit auch die Unternehmen angreifbar, im schlimmsten Fall offen wie ein Scheunentor.

Vertrauen in „Bordlösungen“ und Standardeinstellungen sind dabei hochriskant, denn seit Januar 2020 ist die Zahl der Cybercrime-Fälle in den vergangenen Monaten massiv angestiegen.

Veraltete Software und Betriebssysteme, schlecht gesicherte Hardware und eine schwache Authentifizierung sind nur einige Beispiele, die dafür sorgen können, dass sensible Firmendaten wie Patentanmeldungen, Entwicklungs- oder Kundendaten in falsche Hände geraten können.

Neben der Einhaltung der DSGVO-Vorgaben müssen Mitarbeiter sensibilisiert werden, die private Nutzung von Firmenrechnern ist zu unterlassen und der Datenaustausch und die -speicherung sollte nur verschlüsselt möglich sein.

Enjoy your Security Balance … mit tetraguard
Die tetraguard Software deckt die Sicherheit der Daten des gesamten Arbeitsprozesses über das Homeoffice ab.

Sie zeichnet sich besonders benutzerfreundlich durch die intuitive Bedienung aus.
Die Anwender benötigen nach einer kurzen Einweisung keine weitere Schulung.
Der aufwendige Aufbau einer PKI (Private Key Infrastruktur) ist nicht notwendig.

Mit den tetraguard Produkten

tetraguard.logon
Mit dem tetraguard Credential Provider und dem Hardwareanker tetraguard.multitoken erhält man ein 2-Faktor-Authentifizierungssystem, dass die Benutzeranmeldung durch Kombination eines Security Tokens (Besitz) und einer PIN/Passwort als zweitem Faktor (Wissen) ermöglicht.

tetraguard.multitoken
Konzipiert für den Einsatz bei 2-Faktor-Autorisierung, Schutz an den Schnittstellen sowie von Festplatten- und Netzwerkverschlüsselung.

tetraguard.endpoint
tetraguard.endpoint sichert Unternehmensdaten durch Unterbindung oder Verschlüsselung des Datenstroms an den Schnittstellen (z. B. USB-Ports).

tetraguard.disk
tetraguard.disk verschlüsselt wichtige Informationen dateibasiert nach Partitionen und/oder Verzeichnissen. Daher erhöht der Einsatz in jedem Fall die Sicherheit signifikant! Das grundlegende Problem von Sektorverschlüsselungen – nach der einmaligen Eingabe des Zugangskennwortes ist jeglicher Zugriff gewährt – entfällt.

tetraguard.net
Verschlüsselung von File, Folder, Cloud und Network-shares. Die Verschlüsselung garantiert den gesicherten Transport von Punkt zu Punkt und gibt einem „man-in-the-middle“-Angriff keine Chance.

sind Unternehmen und Mitarbeiter auf der sicheren Seite.

Sprechen Sie uns an unter: +49 2251 81798-0
Weitere Informationen gibt es auf der Webseite: https://www.tetraguard.de

Posted by on 10. November 2020. Filed under Allgemein,Management. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis