Startseite » Computer & Technik » Mit der Gründung der Digital Cooperation Organization vereinigen sich fünf Nationen, um eine digitale Zukunft für alle zu verwirklichen

Mit der Gründung der Digital Cooperation Organization vereinigen sich fünf Nationen, um eine digitale Zukunft für alle zu verwirklichen

Hochrangige Regierungsvertreter aus mehreren Nationen waren am Donnerstag anwesend bei der Gründung der Digital Cooperation Organization (DCO) – einer globalen Organisation mit dem Ziel, die Zusammenarbeit in allen innovationsgetriebenen Bereichen zu stärken und das Wachstum der digitalen Wirtschaft zu beschleunigen. S. E. Houlin Zhao, ITU Generalsekretär, und S. E. Borge Brende, Präsident des Weltwirtschaftsforums, waren ebenfalls geladen.

Die DCO wurde von Bahrain, Jordanien, Kuwait, Pakistan und Saudi-Arabien gegründet. Sie hat zum Ziel, eine digitale Zukunft für alle zu verwirklichen, will Frauen, Jugendliche und Unternehmer fördern, die digitale Wirtschaft entwickeln und Innovationen ankurbeln.

„Wir arbeiten gemeinsam daran, eine digitale Zusammenarbeit zu verwirklichen. Wir sehen diese als eine einmalige Chance, um unsere Jugend, unsere Frauen und unsere Unternehmer zu fördern, und haben das Ziel, unsere kombinierte digitale Wirtschaft in den nächsten 3-5 Jahren auf eine Billion Dollar zu steigern“, äußerte sich S. E. Abdullah Amer Al-Swaha, Saudi-Arabiens Minister für Kommunikation und Informationstechnologie. „Unser zukünftiger Wohlstand wird von der digitalen Wirtschaft abhängen. Aber die Digitalisierung kann ihr volles Potenzial nur dann entfalten, wenn wir in der Lage sind, die Regierungen dazu zu bringen, mit Unternehmen und Unternehmern zusammenzuarbeiten, damit sie überleben und gedeihen können, sich in den bestehenden Märkten stärker ausdehnen und Türen zu neuen Märkten öffnen können.“

Die Gründung der DCO folgt nach Ende des G20-Vorsitzes von Saudi-Arabien. Die Dynamik des Königreichs soll aufrechterhalten und das Wachstum der digitalen Wirtschaft in der Region und weltweit beschleunigt werden, angesichts der Tatsache, dass Nationen in allen Teilen der Welt verstärkt auf Fernlernen, Telemedizin und kontaktlose Wirtschaftssysteme setzen, deren soziale und wirtschaftlichen Auswirkungen auch nach der Coronakrise weiter bestehen bleiben und gedeihen werden.

„Dies ist ein entscheidender Schritt, um sicherzustellen, dass unsere digitalen Volkswirtschaften innovativ und zukunftssicher sind“, so S. E. Ahmad Hanandeh, jordanischer Minister für digitale Wirtschaft und Unternehmertum. „Um einen nachhaltigen Wandel zu schaffen, können wir nicht in Silos arbeiten; wir müssen auf weltweite Zusammenarbeit setzen. Wir bringen unsere digitale Entwicklung gemeinsam voran und wir können voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen. Das öffnet Türen für unsere jungen Leute und für Wirtschaftsbereiche, die von diesen Bemühungen profitieren sollen.“

Die DCO hat sich eine auf Digitalisierung ausgerichtete Charta gegeben und begrüßt die Beteiligung und Beratung durch den privaten Sektor, internationale Organisationen, Nichtregierungsorganisationen und die akademische Welt.

„Das Königreich Bahrain freut sich, an einer derart dynamischen Initiative teilzunehmen und Gründungsmitglied der Digital Cooperation Organization (DCO) zu sein. Wir danken dem Königreich Saudi-Arabien für diese Initiative und sind zuversichtlich, dass die DCO es den Mitgliedern ermöglichen wird, agil und schnell auf die ständigen Veränderungen in der digitalen Welt zu reagieren und sich anzupassen. Auf nationaler Ebene haben wir bereits Schritte unternommen, um IKT-Technologien zur Verbesserung der Effizienz und der Regierungsprozesse zu nutzen. Die Förderung der regionalen und internationalen Zusammenarbeit stellt eine wertvolle Erweiterung der nationalen Bemühungen des Königreichs Bahrain dar“, erklärte S. E. Kamal bin Ahmed Mohammed, Bahrains Minister für Transport und Telekommunikation.

Gemeinsame Interessen im Bereich der digitalen Wirtschaft, die nur in Zusammenarbeit verwirklicht werden können, haben die Gründung der DCO motiviert.

„Wir glauben, dass der DCO Kuwait eine große Chance bieten wird, seine nationale digitale Agenda weiterzuentwickeln und die globale digitale Agenda voranzubringen“, so S. E. Salim Al-Ozainah, Chairman und CEO der kuwaitischen Regulierungsbehörde für Kommunikation und Informationstechnologie.

Pakistans Außenminister, S. E. Makhdoom Shah Mahmood Qureshi fügte hinzu: „Pakistan hat das Privileg, ein Gründungsmitglied der Digital Cooperation Organization zu sein und eng mit unseren Partnern zusammenzuarbeiten, um eine globale digitale Agenda zu gestalten und anzuführen.“

Der Staatsminister für Künstliche Intelligenz, Digitale Wirtschaft und Remote Work Applications der Vereinigten Arabischen Emirate, S. E. Omar Sultan Al Olama erklärte: „Wir beglückwünschen den Hüter der beiden Heiligen Moscheen, König Salman Al Saud, seinen Kronprinzen, seine Königliche Hoheit Prinz Mohammad bin Salman Al Saud, und unsere Brüder und Schwestern, das Volk des Königreichs Saudi-Arabien, zur Gründung der Digital Cooperation Organization und wir freuen uns über diesen Schritt, der die digitale Transformation fördern und den Technologiesektor ausbauen wird. Die Einführung von neuen und fortschrittlichen Technologien auf der ganzen Welt wird globale Bemühungen unterstützen, eine nachhaltige und erfolgreiche Zukunft für die gesamte Menschheit zu schaffen.“

Hinweise an die Redaktion:

Weitere Informationen über DCO finden Sie unter: www.DCO.org (http://www.dco.org/)

Informationen zur Digital Cooperation Organization:

Die Digital Cooperation Organization (DCO) konzentriert sich auf die digitale Wirtschaft und zielt darauf ab, die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsländern zu stärken, um sich gemeinsam an eine globale Wirtschaft anzupassen, die zunehmend von technologischen Innovationen geprägt ist. Die Gründungsmitglieder des DCO sind Bahrain, Jordanien, Kuwait, Pakistan und Saudi-Arabien.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1343834/DCO_Representatives.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1343835/DCO_Logo.jpg

Pressekontakt:

media@dco.org, +966 55 404 8886

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/150970/4777208
OTS: Digital Cooperation Organization (DCO); Ministry of Communica
tion & IT (MCIT)

Original-Content von: Digital Cooperation Organization (DCO); Ministry of Communication & IT (MCIT), übermittelt durch news aktuell

Posted by on 29. November 2020. Filed under Computer & Technik,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis