Startseite » Computer & Technik » Technologie- und Medienunternehmen schließen sich zusammen, gründen eine Gruppe zur Standardisierung, die wieder Vertrauen in Online-Inhalte schaffen soll

Technologie- und Medienunternehmen schließen sich zusammen, gründen eine Gruppe zur Standardisierung, die wieder Vertrauen in Online-Inhalte schaffen soll

Adobe, Arm, BBC, Intel, Microsoft und Truepic bilden eine Allianz zur Entwicklung eines offenen Standards für die komplette Rückverfolgung von digitalen Inhalten zu ihrem Ursprung, der Veränderungen erkennbar macht

Eine Gruppe führender Technologie- und Medienunternehmen hat sich zur Coalition for Content Provenance and Authenticity (C2PA) zusammengeschlossen, einem Projekt der Joint Development Foundation (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3073270-1&h=3577328880&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3073270-1%26h%3D909743604%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.jointdevelopment.org%252F%26a%3DJoint%2BDevelopment%2BFoundation%2Bproject&a=Projekt+der+Joint+Development+Foundation), das durch die Entwicklung technischer Standards für die Zertifizierung der Quelle und Geschichte von Medieninhalten die Verbreitung von Desinformation, Falschinformation und Betrug mit Online-Inhalten bekämpfen will. Die Gründungsmitglieder Adobe, Arm, BBC, Intel, Microsoft und Truepic wollen eine standardisierte Lösung für die Herkunftsbestimmung einrichten, die zur Bekämpfung von Falschinhalten dienen soll.

Die C2PA-Mitgliedsorganisationen arbeiten gemeinsam daran, für gängige Asset-Typen und -Formate Content-Provenance-Spezifikationen zu entwickeln, um Herausgebern, Erstellern und Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, den Ursprung und die Entstehungsgeschichte von Medien, wie Bildern, Videos, Audiodateien und Dokumenten, nachzuvollziehen. In diesen technischen Spezifikationen wird unter anderem festgelegt, welche Informationen mit der jeweiligen Assetart verbunden sind, wie diese Informationen dargestellt und gespeichert werden und wie Manipulation erkannt werden kann.

Mit dem offenen Standard von C2PA steht Plattformen eine Methode zur Verfügung, um herkunftsbasierte digitale Inhalte zu bewahren und zu lesen. Da ein offener Standard von allen Online-Plattformen übernommen werden kann, ist er entscheidend für die Vertrauensbildung im Internet. C2PA schließt verschiedene Medientypen ein und der Standard erlaubt eine durchgängige Nachverfolgung der Herkunft vom Erfassungsgerät bis zum Konsumenten der Informationen. Die Zusammenarbeit mit Chip-Herstellern, Nachrichtenorganisationen sowie Software- und Plattformunternehmen ist entscheidend, denn dadurch wird ein umfassender Standard zur Nachverfolgung der Herkunft etabliert, der im gesamten Content-Ökosystem eine breite Akzeptanz findet.

Die Gründung von C2PA bringt die Gründungsmitglieder der von Adobe initiierten Content Authenticity Initiative (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3073270-1&h=17150687&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3073270-1%26h%3D3137163635%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fcontentauthenticity.org%252F%26a%3DContent%2BAuthenticity%2BInitiative&a=Content+Authenticity+Initiative) (CAI) und des Project Origin (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3073270-1&h=3453362513&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3073270-1%26h%3D2834336132%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.originproject.info%252F%26a%3DProject%2BOrigin&a=Project+Origin), das unter der Leitung von Microsoft und der BBC steht, zusammen und vereinheitlicht die technischen Spezifikationen unter einer einzigen Instanz. Die CAI arbeitet an einem System zur Erfassung von Herkunft und Geschichte für digitale Medien. Es soll Urhebern ein Werkzeug an die Hand geben, um Urheberschaft zu beanspruchen, und Verbrauchern erlauben, die Vertrauenswürdigkeit von Inhalten zu beurteilen. Project Origin konzentriert sich auf die Produktion und Verbreitung von Nachrichten. Der Schwerpunkt liegt auf der Bekämpfung von Desinformation im digitalen Nachrichten-Ökosystem. Durch Anhängen von Kennzeichnungen, die für Nutzer einsehbar sind, an einen Inhalt, wird die Integrität des Inhalts garantiert. Die C2PA dient zur Vereinheitlichung der technischen Standards. Die beiden Einheiten werden weiterhin separat die Einführung, Prototypisierung und Aufklärung innerhalb ihrer jeweiligen Gemeinschaft verfolgen.

Die heutige Ankündigung zur Gründung der C2PA wurde ermöglicht durch Neuerungen in der Herkunftsüberprüfung von Inhalten. Dazu gehören die Bemühungen im Rahmen von Project Origin (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3073270-1&h=1447843287&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3073270-1%26h%3D103903367%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.youtube.com%252Fwatch%253Fv%253D_W3Om9Xbj2k%2526feature%253Dyoutu.be%26a%3DProject%2BOrigin&a=Project+Origin), eine Pipeline für die Kennzeichnung, Zertifizierung und Nachverfolgung der Historie von Nachrichteninhalten zu schaffen, sowie die erste durchgehende Demonstration der Herkunft für aufgenommene Medien, die Online erscheinen, durch CAI und die Entwicklung der ersten nativen Integration von hardwaregesicherter Fotoaufnahme-Smartphone-Technologie durch Truepic.

Die Entwicklung von Standards und Technologien, die die Quelle und Herkunft von Online-Inhalten zertifizieren können, ist ein wichtiger Schritt nach vorn, um der wachsenden Problematik von Manipulation und Fälschung von Nachrichten und Informationen zu begegnen. Unternehmen, die an einem Beitritt zur C2PA interessiert sind, können sich unter membership@c2pa.org bewerben.

Kommentare von Führungskräften

Adobe: „Adobe ist stolz darauf, gemeinsam mit seinen Partnern aus der Technologie- und Medienbranche zu den Gründungsmitgliedern der C2PA zu gehören. Mit der geballten Expertise dieser Gruppe werden wir die wichtige Arbeit beschleunigen, das Vertrauen der Öffentlichkeit in Online-Inhalte wiederherzustellen, indem wir einen breiten und offenen Provenance-Standard in großem Maßstab einführen. Wir heißen alle willkommen, sich an dieser für uns alle so wichtigen Arbeit zu beteiligen.“

Dana Rao, General Counsel und Executive Sponsor der Content Authenticity Initiative, Adobe

BBC: „Es ist wichtig, dass Nachrichtenanbieter sich einsetzen, um der Desinformation zu begegnen. Wir freuen uns über die Möglichkeit, an der Arbeit der C2PA zur Herkunft von Inhalten teilzunehmen. Sie hat das Potenzial, das Vertrauen des Publikums in Nachrichten zu stärken, in einer Zeit, in der vertrauenswürdige Informationsquellen wichtiger denn je sind.“

– Jatin Aythora, Chief Architect, BBC

Microsoft: „Es besteht ein dringender Bedarf, die weit verbreitete Fälschung von Online-Inhalten zu bekämpfen, die durch die Fortschritte in der KI und der Grafik beschleunigt werden und sich schnell über das Internet verbreiten. Unsere Aufgabe als Forscher und Technologen ist es, technische und soziotechnische Ansätze für diese große Herausforderung unserer Zeit zu entwickeln und zu verfeinern. Wir freuen uns, dass nun Methoden zur Herkunftssicherung von Online-Inhalten zur Verfügung stehen. Es ist uns eine Ehre, mit Adobe, BBC und anderen C2PA-Mitgliedern zusammenzuarbeiten, um diese wichtige Arbeit weiter auszubauen.“

Eric Horvitz, Chief Scientific Officer und Executive Sponsor des Project Origin, Microsoft

Truepic: „Der Grundgedanke bei der Gründung von Truepic war, dass die Authentizität von Medien auf der Basis ihrer Herkunft langfristig die einzige praktikable und skalierbare Lösung ist, um das Vertrauen in Online-Inhalte wiederherzustellen. Wir sind der festen Überzeugung, dass die ökosystemweite Akzeptanz, die durch einen offenen Standard ermöglicht wird, entscheidend für die langfristige Gesundheit des Internets ist. Die C2PA wird die Verbreitung von digitalen Inhalten mit hoher Integrität in großem Maßstab rationalisieren – eine wichtige Entwicklung, damit die Gemeinschaft wieder einen gemeinsamen Sinn für die Realität erhält.“

Jeffrey McGregor, CEO von Truepic

Informationen zu Adobe

Adobe verändert die Welt durch digitale Erlebnisse. Weitere Informationen finden Sie auf www.adobe.com.

Informationen zu Microsoft

Microsoft (Nasdaq „MSFT“ @microsoft) ermöglicht die digitale Transformation für das Zeitalter einer intelligenten Cloud und einer intelligenten Edge. Seine Mission ist es, jeden Menschen und jede Organisation auf dem Planeten zu befähigen, mehr zu erreichen.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/24227/microsoft_corp_logo226_9217jpg.jpg (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3073270-1&h=3147953820&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3073270-1%26h%3D3002264493%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F24227%252Fmicrosoft_corp_logo226_9217jpg.jpg%26a%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F24227%252Fmicrosoft_corp_logo226_9217jpg.jpg&a=https%3A%2F%2Fmma.prnewswire.com%2Fmedia%2F24227%2Fmicrosoft_corp_logo226_9217jpg.jpg)

Pressekontakt:

Microsoft Media Relations
WE Communications für Microsoft
(425) 638-7777
rrt@we-worldwide.com

Fenot Tekle
Adobe
tekle@adobe.com
oder Joe Berg
Adobe
joe.berg@fgh.com / HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Für weitere
Informationen
Nachrichten und Mitteilungen von Microsoft
besuchen Sie das Microsoft News Center unter
http://news.microsoft.com. Weblinks
Telefonnummern und Titel entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der
Veröffentlichung
können sich jedoch geändert haben. Journalisten und Analysten können
sich für weitere Unterstützung an das Rapid Response Team von
Microsoft oder andere entsprechende Kontakte unter
https://news.microsoft.com/microsoft-public-relations-contacts wenden.

Original-Content von: Microsoft Corp., übermittelt durch news aktuell

Posted by on 22. Februar 2021. Filed under Computer & Technik,Software,Softwareindustrie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis