Startseite » Business & Software » Innovation » Digitales ID- und Daten-Management als “neue Normalität” in der Stadt

Digitales ID- und Daten-Management als “neue Normalität” in der Stadt

Hotelübernachtung, Konzertbesuch oder Essen im Restaurant – all das wird in Zukunft wieder möglich sein. In Zukunft gehört neben der Vorfreude eventuell auch noch die Vorlage eines negativen Corona-Testergebnisses oder eines Corona-Impfnachweises dazu. Ganze Branchen stehen vor einer massiven Unsicherheit – viele Ideen, aber nichts Konkretes.
myEGO steht bereit, um den Druck zu nehmen und hat ein Produkt entwickelt, welches persönliche Identitätsdaten verifiziert und digitalisiert. myEGO ist gewappnet, falls dies von der fernen Idee zur Realität wird. So könnte mit Hilfe von myEGO die notwendige Zertifikatsprüfung bereits bei der Online-Ticketbuchung eingebaut und gleichzeitig ein Identitätsabgleich durchgeführt werden.

Die Kontrolle der Daten liegt beim Endnutzer
Getrieben von der Vision, dass jeder Mensch Eigentümer seiner persönlichen Daten im digitalen Raum sein sollte, hat myEGO Produkte und Dienstleistungen auf dem Modell der selbstbestimmten Identität (Self-Sovereign Identity or SSI) entwickelt. SSI bedeutet, dass jeder den Besitz seiner personenbezogenen Daten kontrollieren und bestimmen kann, an wen und welche Informationen mit Dritten geteilt werden sollen.
Auch von staatlicher Seite entstehen vermehrt Forderungen von einer stärker user-zentrierten Online-Gesellschaft, von Technologien, die den Menschen wieder in den Mittelpunkt rücken und ihm wieder die Hohheit über seine Daten, seine Identität, geben.
Dadurch gewährleistet myEGO, dass gerade die persönlichen sensiblen Daten des Endnutzers auch nur von ihm verwaltet werden – der Endnutzer behält den Überblick über die Art und den Umfang der geteilten Informationen und kann entscheiden, ob und mit wem er diese teilen möchte.

Stadtmanagement in Zeiten von Corona
Die Idee – die Stadt wird zum digitalen Ökosystem für seine Unternehmen, die Bürger sowie Besucher der Stadt. Durch die Pandemie gewinnt die Digitalisierung an Fahrt und wir sind uns alle sicher: Es wird eine „neue Normalität“ geben. Ein sicheres ID- & Datenmanagement ist dabei die Grundlage für ein Ökosystem. Der Bürger bzw. Besucher bekommt mit myEGO ein Self-Sovereign-Identity Management Tool (selbstbestimmte Identität) an die Hand und kann es in der gesamten Stadt verwenden.
Heute, in Zeiten der Pandemie, wird es weitere, noch unklare Anforderungen geben. So kann z.B. die Vorlage eines Negativ-Tests oder auch eine Gästedaten-Erfassung für einen Restaurant-Besuch zur neuen Normalität werden. Flexibilität ist gefordert: morgen, oder vielleicht auch erst übermorgen, bedarf es vielleicht weiterer Daten, wie z.B. dem Führerschein, um Mobilitätskonzepte umsetzen zu können.
Ob verifizierter Ausweis oder andere erforderliche Datensätze in der Zukunft – mit myEGO hat man eine Gesamtlösung für alle Anforderungen an der Hand – digital und smart. So trägt die aktuelle Situation der Pandemie zumindest zu einer nachhaltigen Digitalisierungs-Strategie bei:
1. Die Stadt wird zum digitalen Ökosystem auf Basis der myEGO ID-Management-Plattform.
2. Die Stadt arbeitet mit einer Blockchain-Technologie und wird zum digitalen Vorreiter.
3. Die Stadt unterstützt den Event-, Tourismus- und Mobilitybereich.

Weitere Informationen zu den verschiedensten Use Cases während der Corona-Pandemie (u.a. Event-Management und Zutrittsregelung, digitaler Impfnachweis und Gästedatenerfassung) finden Sie auf https://myego.io/de/covid/.

Posted by on 16. März 2021. Filed under Innovation. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis