Startseite » Information & TK » Kreativ und aufmerksamkeitsstark

Kreativ und aufmerksamkeitsstark

Lockdown und Infektionsschutz haben einen starken Einfluss auf den Einzelhandel und das Einkaufverhalten der Shopper. Nicht nur, dass viele Geschäfte im letzten Jahr nur über begrenzte Zeiträume geöffnet waren bzw. lediglich geplante Bestellungen zur Abholung bereitstellen durften. Auch die Bedürfnisse der Kunden haben sich entsprechend der Situation gewandelt. Ein kreatives Sortiment und aufmerksamkeitsstarke Warenpräsentationen spielen im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) auch für Nonfood-Produkte eine wichtige Rolle, wie das Beispiel von edding aktuell zeigt.

Der LEH hat seit 2020 noch eine wichtigere Bedeutung als zuvor. So gilt er mit seiner dauerhaften Öffnung als einzig verlässlicher Nahversorger ? und das nicht nur für Lebensmittel. Marktleiter und Mehrbetriebsunternehmer für EDEKA Jan Hayunga sagt: ?Wir konnten im letzten Jahr ganz deutliche Absatzsteigerungen auch in den Nonfood-Segmenten erkennen. Auch wenn beispielsweise die Schreibwarenabteilung am Gesamtumsatz einen vergleichsweise geringen Anteil beiträgt, spielt sie für uns als Vollsortimenter eine wichtige Rolle, um unseren Kunden eine breite Palette an relevanten Alltagsprodukten anzubieten.? Darüber hinaus hat das Thema Kreativität in Corona-Zeiten einen Boom erlebt. Viele nutzen ihre Freizeit zuhause für die Umsetzung eigener Ideen.

Stopping Power durch Inspiration

So bietet edding sein Kreativsortiment nicht nur in Bastel- und Schreibwarenläden an, sondern stellt eigens für den LEH eine aufmerksamkeitsstarke Warenpräsentation, die besonders mit dem steigenden Interesse an Nonfood-Angeboten im LEH die gesamte Schreibwarenabteilung aufwertet. Zur Verfügung steht der aufmerksamkeitsstarke modulare Markenauftritt in Form von Gondelköpfen und Regalflanken von 50 cm bis 125 cm Breite. Der Fokus der Warenpräsentation liegt darauf, Sortimentsbreite und -tiefe sowie Anwendungsbereiche zu kommunizieren. Dadurch wird den Shoppern Auswahl, Inspiration und Orientierung mit dem Schwerpunkt auf Kreativität und Anwendung geboten. ?Das POS-Konzept ermöglicht es uns, mit einem starken Branding als Ankermarke Zeichen zu setzen und so durch mehr Stopping Power das Kaufinteresse in der gesamten Kategorie zu erhöhen?, erklärt Andreas Helmis, Geschäftsführer Deutschland bei edding. Darüber hinaus sorgt die neue Wareninszenierung für eine Verringerung der Kaufabbrüche durch effiziente Produktgruppierung und gewährleistet hohe Flächenproduktivität mit einem optimal auf den Kanal abgestimmten Sortiment.

Bereits vor dem nationalen Roll Out hatte edding die Wirkung der neuen Platzierung in ausgewählten REWE- und EDEKA-Märkten testen lassen. Das Ergebnis: Die Umsätze mit edding-Produkten innerhalb des Testzeitraums sind auf Basis eines vollen Regalmeters um das Siebenfache im Vergleich zur vorherigen Regalpräsenz gestiegen und konnten das hohe Niveau auch nach Testende halten. Die Rotation (Sales per Shop/Week) der Produkte hat sich im Durchschnitt von der Ersteinrichtung bis zur Auswertung der Testphase verdoppelt. Diese Ergebnisse aus der Testmarktphase wurden von der Corona-Pandemie erzielt und sind damit unabhängig von deren Einflüssen.

Umsatzsteigerung trotz Online-Konkurrenz

Jan Hayunga hat den Gondelkopf als einer der ersten Händler seit 2019 in seinem EDEKA Center in Elmshorn aufgebaut und ist begeistert: ?edding bietet mit der Platzierung eine tolle Inszenierung dieser starken bekannten Marke sowie von Produkten, die die Kreativität unserer Kunden unterstützen. Die Umsatzsteigerungen in diesem Segment waren sofort nach dem Aufbau der Platzierung erkennbar.? Die Inszenierung von Ankermarken ist aus Sicht des LEH-Experten wichtig, um die Bedürfnisse der Kunden zu adressieren ? insbesondere auch, um der wachsenden Konkurrenz durch den Online-Handel mit echten Einkaufserlebnissen im stationären Handel zu begegnen. ?Gerade der Schreibwarenkategorie fehlten profilgebende Elemente, die wir mit edding nun exzellent bedienen können. Emotionale, innovative Platzierungen, die meine Kunden positiv ansprechen und zu einem kleinen Erlebnis führen, sind doch eindeutige, für uns positive Differenzierungsmerkmale gegenüber dem Online-Handel?, sagt er. ?Alle Aspekte, die dazu beitragen, dass sich unsere Kunden hier in meinen Märkten wohlfühlen, sind für uns relevant. Denn wer sich wohl fühlt, nimmt sich Zeit. Das erhöht nachweislich die Verweildauer hier im Markt und damit auch die Umsätze.? Genau diese Aufgabe erfüllt die edding-Platzierung, wie Andreas Helmis von edding beschreibt: ?Unsere neu entwickelte, modulare Warenpräsentation mit den Leitsystemen bietet den Shoppern eine klare Orientierung bei ihrer Suche nach kreativen Produktlösungen im PBS-Sortiment (Papier, Büroartikel und Schreibwaren). Zusätzlich sorgen die impulsgebenden Produkte für eine längere Verweildauer am Point of Sale (POS). Das zeigen die deutlich gestiegenen, nachhaltigen Umsätze. Grund genug für uns als Ankermarke, dem Handel diese erfolgreichen Lösungen für ihre Schreibwarenabteilungen anzubieten.?

Dass die Warenpräsentation gut ankommt, zeigt sich nicht nur in den Umsätzen, sondern auch im Feedback, das Jan Hayunga von seinen Kunden erhält. Er empfiehlt den Aufbau der edding-Platzierung auch anderen Märkten und wünscht sich insgesamt einen starken Fokus auf die erlebnisschaffende Inszenierung von Marken und Produkten: ?Alle Abteilungen profitieren von tollen Platzierungen, die aufmerksamkeitsstark und ansprechend sind. Wenn wir mit der Zeit gehen und den sich stetig ändernden Bedürfnissen der Verbraucher entsprechen wollen, brauchen wir stetige Verbesserungen in den Platzierungen und Inszenierungen von Produkten und Marken am POS.?

Das Unternehmen wurde 1960 gegründet und hat im Jahr 2019 einen Konzernumsatz in Höhe von 141,8 Mio. ? mit durchschnittlich 659 Mitarbeitern erwirtschaftet. Die edding Gruppe steht für zwei Marken mit unterschiedlichen Lösungskompetenzen: Unter der Marke edding werden Produkte entwickelt und vertrieben, die Farbe langanhaltend auf Oberflächen bringen, vom Permanentmarker über Kreativprodukte bis hin zu Spraydosen, Compact Printern und digitalen Codes. Unter der Marke Legamaster werden klassische und elektronische Produkte der visuellen Kommunikation vermarktet.

Posted by on 28. April 2021. Filed under Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis