Startseite » Allgemein » Elektronische Zutrittskontrolle: Chancen von skalierbaren Systemen nutzen

Elektronische Zutrittskontrolle: Chancen von skalierbaren Systemen nutzen

Gesundes, unternehmerisches Wachstum: Nach wie vor gilt es als eines der wichtigsten Ziele – sowohl für neue Start-ups als auch für am Markt etablierte Traditionsunternehmen. Mit zunehmender Betriebsgröße erhöhen sich auch die Sicherheitsanforderungen. So muss der Zutritt zum Unternehmen jederzeit geregelt sein, um Menschen, Werte, Technologien und Produkte zu schützen – eine zuverlässige Zutrittskontrolle und flexible Systemlösungen sind unerlässlich.
Während früher der Pförtner mittels Schranke und Schlüsselbund die Zutrittskontrolle buchstäblich selbst in die Hand genommen hat, gibt es mittlerweile dank elektronischer Zutrittskontrolle weitaus modernere Systeme, die zwei große Vorteile bieten: Sie lassen sich branchenindividuell anpassen und können bei steigendem Bedarf ausgebaut werden. Spätestens mit einer zunehmenden Zahl von Beschäftigten wachsen schließlich auch die Ansprüche an Lösungen zur Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Co. besonders herausfordernd: Die Zutrittskontrolle muss die aktuellen Bedürfnisse eines Unternehmens erfüllen und zugleich so skalierbar sein, dass sie allen künftigen Anforderungen gerecht werden kann. Auf Sicherheitslösungen spezialisierte Unternehmen wie primion setzen mit der Zutrittskontroll-Software prime WebAccess sowie entsprechender Hardware in Form von Lesern, Steuereinheiten, Zylindern und Schlössern einen neuen Trend hinsichtlich der Unternehmenssicherung mit elektronischer Zutrittskontrolle.
Fließende Übergänge und effiziente Abläufe dank elektronischer Zutrittskontrolle
Wächst ein Unternehmen, indem beispielsweise regelmäßig Mitarbeiter eingestellt werden, müssen kurzfristig immer wieder neue Zugangsberechtigungen zum Öffnen von Türen im oder am Gebäude vergeben werden. Dabei haben nicht alle Bereiche die gleichen Sicherheitsanforderungen. Als intelligentes System zur elektronischen Zutrittskontrolle passt sich prime WebAccess jedem Sicherheitsbedarf an. Zutrittsrechte können unkompliziert temporär und räumlich zugeordnet sowie flexibel geändert und Türen beziehungsweise Drehkreuze gesteuert werden. Wechselt ein Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens seine Position oder den Arbeitsplatz, können entsprechend neue Berechtigungen einfach angepasst werden – jede Änderung wird in Echtzeit wirksam. Dank definierter Workflows lassen sich Berechtigungen zudem automatisch vergeben, sodass mit Hilfe von prime WebAccess Zutrittsrechte für mehrere tausend Mitarbeiter problemlos verwaltet werden können.
Ändert sich der Firmenstandort durch einen Umzug oder wird ein bestehender Gebäudekomplex erweitert, können sämtliche Komponenten weiterhin verwendet und entsprechend angepasst werden. Gilt es später einzelne Bereiche im oder am Gebäude zusätzlich abzusichern, werden diese dank der prime KeyTechnology (pKT) unkompliziert eingebunden. Das pKT On-/Offline-System wird in prime WebAccess integriert, der Zugang zu den Räumen wird für ausgewählte Personen zu bestimmten Zeiten ermöglicht. Diese buchen mit ihren Ausweisen am sogenannten Master-Leser beispielsweise ihre RFID-Ausweise, wodurch die tagesaktuellen Zutrittsberechtigungen auf das Identmedium übertragen werden. Mit Hilfe des Ausweises als Schlüssel können nur diejenigen Türen geöffnet werden, welche vorher im System für diese Person freigegeben wurden. Denn die mechatronischen Komponenten wie Beschläge oder Zylinder haben als Türöffner keine eigene Berechtigungslogik.
Klar im Vorteil: Skalierbare Zutrittskontrolllösungen von primion
Der wohl größte Vorteil von Lösungen, die auf elektronischer Zutrittskontrolle basieren, besteht in der Verknüpfung und Ausbaufähigkeit unterschiedlicher Gewerke – von der einfachen Anlage bis hin zur umfassenden Hochsicherheitslösung für Schließsysteme. Technologien wie prime WebAccess lassen sich dank zahlreicher Schnittstellen problemlos durch Zeiterfassungs- oder Gefahrenmanagement-Module erweitern oder in bestehende Systeme integrieren. Dank einer gemeinsamen Datenbank kann unter anderem eine existierende primion-Zutrittskontrolle durch die Software zur Zeiterfassung – prime WebTime – erweitert werden, ohne dass Personalstammdaten neu erfasst werden müssen. Ideal ergänzt wird die elektronische Zutrittskontrolle durch prime Visit. Die Besucherverwaltungs-Software überwacht den zeitlich limitierten Zugang für Lieferanten, Geschäftspartner oder externe Gäste zu einem definierten Gebäudebereich und garantiert gleichzeitig den professionellen Empfang durch automatisierte Einladungs- und Registrierungsszenarien.
Digitale Lösungen zur Zutrittskontrolle für eine sichere Unternehmenszukunft
Elektronische Zutrittskontrolle als zukunftsfähige Lösung in Unternehmen erleichtert den Überblick, beschleunigt Abläufe und ist für verschiedene Betriebsgrößen geeignet. Im Zuge der Digitalisierung werden sich branchenübergreifend alle Firmen, unabhängig vom Grad ihres unternehmerischen Wachstums, mit modernen Konzepten für Zutrittskontrolle, Zeiterfassung oder Besucherverwaltung beschäftigen müssen. Zudem führt ein insgesamt erhöhter Sicherheitsanspruch bedingt durch Sabotageversuche – zum Beispiel in Form von Industriespionage durch unerlaubten Zutritt – dazu, dass analoge Schlüssel-Schließsysteme verstärkt durch digitale Zutrittssysteme ersetzt werden. Ein flexibles, intelligentes Gesamtpaket aus elektronischer Zutrittskontrolle, nach Bedarf verbunden mit weiteren Gewerken, könnte ein erster Schritt sein, um sich als Unternehmen bestens für die Zukunft zu rüsten, die Sicherheit langfristig zu erhöhen und sich vor allem auf eines zu konzentrieren: gesund und nachhaltig zu wachsen

Posted by on 3. September 2021. Filed under Allgemein,Management. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis