Startseite » Allgemein » Percepio präsentiert Tracealyzer 4.4 mit Unterstützung für Embedded Linux

Percepio präsentiert Tracealyzer 4.4 mit Unterstützung für Embedded Linux

Västerås, Schweden, 25. Februar 2020 * * * Percepio, Marktführer in der Software-Trace-Visualisierung für Embedded-Systeme und das IoT, erweitert die Unterstützung für Embedded-Linux-Systeme in Tracealyzer 4.4. Diese neueste Tracealyzer-Version wartet mit beeindruckenden Visualisierungs- und Analysefähigkeiten speziell für Entwickler von Embedded-Linux-Anwendungen auf und überzeugt außerdem durch seine moderne, intuitive Benutzeroberfläche.

Tracealyzer bereitet maschinennahe Trace-Daten zu einer breiten Auswahl an Übersichten auf, die eine Analyse nach dem Top-Down-Prinzip ermöglichen und es erleichtern, Anomalien aufzudecken und anschließend die Details genauer unter die Lupe zu nehmen. Dies erspart stundenlanges Rätselraten, sodass man schneller zu Lösungen kommt und das Debugging, die Verifikation und die Performance-Optimierung mit deutlich höherer Verlässlichkeit durchführen kann.

Der neue Tracealyzer für Linux nutzt das weithin unterstützte LTTng Tracing Framework und wurde mit Wind River Linux LTS 2019 verifiziert.

„Durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie Percepio AB möchte Wind River sicherstellen, dass sowohl eine Open-Source als auch ein kommerzielles Ökosystem an Tools zur Verfügung steht, das auf die Anforderungen von mit Wind River Linux arbeitenden Entwicklern ausgerichtet ist“, hieß es von Wind River in einer Stellungnahme. „Das Trace-Visualisierungswerkzeug Percepio Tracealyzer hält eine große Zahl abstrakter Ansichten bereit, mit denen sich Anomalien bei der Programmausführung leichter identifizieren und auf ihre Grundursache zurückführen lassen, ohne dass man hierfür über umfangreiche Kenntnisse des Linux-Kernel verfügen muss.”

Tracealyzer 4.4 erweitert die neueste Tracealyzer-Generation mit entscheidenden Verbesserungen für Embedded Linux, wie zum Beispiel:

Visuelle Trace-Diagnose für Linux – Einfaches Erkennen von Anomalien in visuellen Übersichten und Heranzoomen der Bugs auf bisher einzigartige Weise.

Große Auswahl an abstrakten Übersichten für die Top-Down-Analyse beispielsweise von Prozess-Interaktionen, Abhängigkeiten zwischen Parent- und Child-Prozessen, CPU- und RAM-Auslastung, Dateinutzung, Zustandsautomaten und anwenderdefinierte Metriken.

Leistungsfähige, dabei aber intuitive Trace-Ansicht für die Details; mit Blick auf Reaktionsschnelligkeit und Deutlichkeit auf große Linux-Traces skalierbar; optimiert für Linux-Traces und jetzt auch mit Prozessbäumen, Gabelungen und Systemaufrufen.
Moderne, flexible Benutzeroberfläche – Das Fenster-Layout ist individuell anpassbar, um für eine einfachere Analyse stets die richtigen Informationen auf dem Schirm zu haben. Mehrere Layouts lassen sich für verschiedene Anwendungsfälle abspeichern und laden.
· Innovative anwenderdefinierte Analyse –Tracealyzer lässt sich mit einer individualisierten Event-Interpretation und anwenderdefinierten Datensätzen (z. B. Intervalle und Zustandsautomaten) an spezifische Anwendungsfälle anpassen und nutzt weitreichend konfigurierbare Ansichten zur Visualisierung.
· Offene Standards – Auf der Basis des Common Trace Formats (CTF) wird das weithin unterstützte LTTng Tracing Framework genutzt.

Dr. Johan Kraft, CEO und Gründer von Percepio, bemerkt dazu: „Es besteht ein enormes Potenzial, die Entwicklung von Embedded-Software durch bessere Einblicke in das System zur Laufzeit zu verbessern, besonders wenn es um komplexe Softwaresysteme auf Linux-Basis geht. Damit die Entwickler von Embedded-Anwendungen bei ihrer täglichen Entwicklungsarbeit einen echten Nutzen aus dem Software-Tracing ziehen können, kommt es entscheidend darauf an, dass sie die richtigen Tools für die visuelle Trace-Diagnose nutzen. Denn nur so können sie schneller umfangreiche Software-Traces aufspüren, Bugs entdecken und Lösungen verifizieren. Wir haben Tracealyzer entwickelt, um die visuelle Trace-Diagnose zu vereinfachen und zu einem Bestandteil der täglichen Entwicklerarbeit zu machen, während gleichzeitig eine eingehendere Analyse applikationsspezifischer Aspekte möglich ist. Nachdem Tracealyzer bei den RTOS-Softwareentwicklern sehr viel Anklang gefunden hat, sind wir überaus stolz, jetzt ein noch besseres Tracealyzer-Produkt für Embedded-Linux-Entwickler anbieten zu können.“

Verfügbarkeit
Tracealyzer 4.4 für Linux wird ab dem zweiten Quartal 2020 verfügbar sein. Percepio bietet ein Betatester-Programm für Embedded-Linux-Entwickler an, die eine Vorabversion ausprobieren und ihr Feedback geben wollen. Interessenten bewerben sich bitte direkt unter info@percepio.com.

Besuchen Sie Percepio auf der Embedded World,
25.-27. Februar 2020, Nürnberg, Stand 4-305

Posted by on 25. Februar 2020. Filed under Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis