Startseite » Management » IT Service » Couchbase Cloud auf AWS bietet vollständige Kontrolle über Kosten und Cluster

Couchbase Cloud auf AWS bietet vollständige Kontrolle über Kosten und Cluster

Couchbase, Entwickler der Multi-Cloud-to-Edge-NoSQL-Datenbank der Enterprise-Klasse, macht ihre Database-as-a-Service Couchbase Cloud zunächst über Amazon Web Services (AWS) verfügbar. Die Unterstützung für Microsoft Azure und der Google Cloud Platform wird Ende des Jahres folgen.

Couchbase Cloud unterstützt Unternehmen mit

– Der Flexibilität und Performance des Couchbase Servers, kombiniert mit Best Practices der Virtual-Private-Cloud (VPC)-Bereitstellung auf AWS. Unternehmen können die Kosten traditioneller Deployments drastisch senken, ohne die Kontrolle über Daten und Sicherheit aufzugeben.

– Einer integrierten Kontrollebene für das Multi-Cloud-Management und Cross Data Center Replication (XDCR). Das erleichtert die Verwaltung und den Einsatz mehrerer Cluster über Clouds in verschiedenen Regionen.

– Der transparenten, kundenspezifischen Konfiguration und Lizenzierung, die in Kombination mit einer hohen Node-for-Node-Performance außergewöhnlich niedrige TCO für die Erstellung von Anwendungen für reine Online-User-Communities liefern.

Die Leistungsfähigkeit und Flexibilität der Couchbase Server

Couchbase Server ist eine multifunktionale NoSQL-Datenbank und kombiniert die hochperformante Memory-First-Architektur von Key-Value-Stores mit seiner SQL-kompatiblen Abfragesprache, zuverlässigen Entwickler-SDKs und schema-flexiblem JSON-Format. Alle werden als elastisch skalierende, Multi-ACID-Documents-kompatible, weltweit replizierende Cluster-Architektur eingesetzt. Couchbase Cloud verbindet Leistungsfähigkeit und Flexibilität und bietet Unternehmen so eine Reihe hochverfügbarer Anwendungen und Use Cases wie Online-Session-Caching, Benutzerprofile oder Katalogmanagement. Sie richten sich an Einzelhändler, Anbieter von Medieninhalten und Unternehmen, die sich an eine ausschließlich auf das Internet ausgerichtete Welt anpassen müssen.

In-VPC-Bereitstellungen auf AWS verwenden Amazon EKS (Amazon Elastic Kubernetes Service) – MS Azure AKS und GCP GKE kommen später in diesem Jahr – so können Unternehmen die Couchbase-Software direkt in ihren Cloud-Accounts einrichten und verwalten. Das ermöglicht eine genaue Performance-Anpassung der Datenbank an die unterliegende Infrastruktur und bietet die gleichen Kontrollmöglichkeiten wie im eigenen Rechenzentrum – jedoch zum Bruchteil der Kosten. Unternehmen können damit folgendes verwalten und nutzen:

– AWS-Best-Practice-Sicherheitsrichtlinien und

– Datenhoheitspräferenzen

– Kosten für die Datenübertragung

– Auswahl von Amazon EC2 (Elastic-Compute-Cloud)-Instanzen

– Konfiguration von Instanzen pro Cluster

– Verwendung der vereinbarten, kundeneigenen AWS-Rabatte

Steuerung über eine einzige, integrierte Kontrollebene

Die Bereitstellung der Couchbase Cloud wird durch eine Kontrollebene verwaltet, die DevOps-Administratoren durch

– Eine automatisierte Übersicht über elastische Skalierbarkeit, Upgrades, Verfügbarkeit, Monitoring und Alerts in allen Clustern und jeder Cloud

– Die feingranulare Steuerung unter Verwendung von Multidimensional Scaling (MDS) zur Performance-Anpassung der Applikation-Workloads der Couchbase-Services an die unterliegenden AWS-Instanzen zur Optimierung des Ressourcenverbrauchs

bei der Überwachung globaler Deployments unterstützt.

Steuerung der Datenübertragung mit XDCR

Mit XDCR (Cross Data Center Replication) ermöglicht Couchbase Cloud eine weltweite, gefilterte Replikation von Cluster-Inhalten an jeden beliebigen Cluster-Standort. Unternehmen können so Anforderungen an die Datenhoheit erfüllen durch:

– Die automatische Verwaltung von Datenmigration, Backup, Disaster Recovery zu und von Hybrid-Clouds; für DSGVO-Regionen und Regionen mit anderen Regularien

– Die Vermeidung von CSP-Vendor-Lock-In und Replikation von Daten zu Azure und GCP nach Verfügbarkeit.

Öffentliche und private Benchmarks zeigen, dass Couchbase zwei bis 20 Mal schneller ist, als konkurrierende Angebote auf vergleichbaren Infrastrukturen. MDS ermöglicht Performance-Anpassung der Workloads auf ihren Infrastrukturknoten.

Couchbase kombiniert Performance-Vorteile mit hochtransparenten Lizenzierungsrichtlinien. So können Unternehmen eigene Kostenvergleiche erstellen. Die Vorteile umfassen unter anderem: Stundenbezogene oder Prepaid-Nutzung ohne monatliches Limit, kein Margin Stacking durch verstecktes IaaS im Abonnement, Konfiguration und Erweiterung des IaaS im Rahmen der Entwicklungs-, Test-, Produktions-und Wachstumsphasen von Unternehmen, Wahl der SLA-Stufen pro Cluster mit den Optionen Developer Pro & Enterprise, kein Cloud-Service-Provider-Lock-In, wenn herstellerspezifischer Anwendungen genutzt werden.

Verfügbarkeit

Couchbase Cloud ist ab sofort bei AWS als 30-Tage-Testversion verfügbar, die über das AWS-Konto des Anwenders oder des Unternehmens läuft. Couchbase bietet zwei Pakete, Developer Pro und Enterprise an, die differenzierte Service-Level-Garantien für Entwicklungs- und Testanforderungen gegenüber geschäftskritischem Support für Produktionssysteme bieten. Eine Unterstützung für Microsoft Azure und die Google Cloud-Plattform wird bis Jahresende verfügbar sein. Weitere Informationen unter https://couchbase.com/cloud.

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Couchbase und begrüßen ihren kundenorientierten Ansatz. Als Advanced Technology Partner im AWS Partner Network (APN) arbeitet Couchbase seit Jahren mit AWS zusammen und trägt so zur kontinuierlichen Verbreitung, zum Wachstum und Potential der Cloud-Technologie bei“, erklärt Bob Wise, General Manager Kubernetes bei Amazon Web Service. „Mit der In-VPC-Bereitstellung von Couchbase Cloud mit Amazon EKS können Kunden weiterhin ihre Daten- und Cloud-Prozesse weltweit sorgfältig verwalten und gleichzeitig die Betriebskosten senken“.

„Die Notwendigkeit, Kosten zu optimieren und gleichzeitig Agilität und Innovation zu verbessern, beschleunigt die Einführung von Cloud- und As-a-Service-Angeboten in Unternehmen. Faktoren wie dem Verlust über die Datenhoheit bis hin zum Zwang zu Preispunkten und Service-Level hemmen diese Entwicklung allerdings noch immer“, erläutert Scott Anderson, SVP Product Management & Business Operations bei Couchbase. „Unser Ziel ist es, diese Barrieren zu durchbrechen und den Kunden die gleiche Kontrolle über Daten und Kosten zu geben wie in ihrem eigenen Rechenzentrum. So können sie das Potenzial der Cloud zur Unterstützung von Innovation und agiler Entwicklung zu ihren eigenen Bedingungen voll auszuschöpfen.“

Posted by on 1. Juli 2020. Filed under IT Service. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis