Startseite » Allgemein » Microsoft Betrug

Microsoft Betrug

Die tellows Community meldete in letzter Zeit wieder häufiger Anrufe von angeblichen Mitarbeitern vom Microsoft-Support, die helfen wollen ein erfundenes Computerproblem zu beheben. Diese Betrugsmasche ist nicht neu, aber immer noch aktuell und die Betrüger entwickeln immer neue Methoden, um den Verbraucher reinzulegen. Deswegen sollte man sich regelmäßig über den Tech Support Scam informieren und wissen wie man sich schützen kann.
Die Betrugsmaschen und der Betrugsinhalt des angeblichen Microsoft-Supports sind vielfältig. Da alle diese Maschen dasselbe Ziel verfolgen, werden sie unter dem Oberbegriff „Tech Support Scam“, zusammengefasst. Neben falschen Anrufen werden auch gefälschte Emails, Pop-ups oder sogar komplette Webseiten benutzt, um zum Beispiel gefälschte Warnhinweise an die Nutzer zu schicken. Diese machen den Nutzer auf einen Virenbefall aufmerksam oder fordern ihn auf eine Hotline anzurufen.
Seit Anfang des Jahres gibt es eine neue Betrugsmasche, da Microsoft im Januar 2020 den Support für Windows 7 eingestellt hat. Die Betrüger behaupten, dass sie das alte System vor Schäden bewahren könnten oder beim Update auf eine aktuellere Windows-Version behilflich seien könnten. All das ist jedoch nur ein Vorwand, um Zugriff auf den Computer und damit auf die persönlichen Daten zu bekommen.
Meistens wird der Verbraucher danach aufgefordert Geld für den geleisteten Service zu bezahlen und bei einer Weigerung wird mit der Löschung von Computerdaten, Missbrauch von sensiblen Daten oder der Sperrung des Rechners gedroht.
Microsoft selbst warnt vor diesen Betrugsversuchen und weist daraufhin, dass sich der Microsoft Support niemals telefonisch, sondern immer nur per Mail, meldet. Microsoft distanzieren sich in einer Stellungnahme von den Betrügern und bietet ein Formular zur Meldung von Betrugsversuchen an.
Es gibt viele Wege sich vor dieser Art von Betrug zu schützen. Man kann zum Beispiel direkt auflegen, wenn sich jemand am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft meldet, das es nur um einen Spam-Anruf handelt kann, weil Microsoft nach eignen Angaben keine Anrufe tätigt. Allgemein gilt: keine E-Mail Anhänge von unbekanntem E-Mail Adressen herunterladen und keine persönlichen Daten am Telefon weitergeben.
Wenn schon ein Gespräch mit dem angeblichen Microsoft Support geführt wurde und man auf eventuell auf den Betrug reingefallen ist, sollte man den Computer so schnell wie möglich von einem Experten checken lassen, wichtige Passwörter und Zugangsdaten ändern und den Betrug der Polizei melden.

Zusätzlich kann die Vertrauenswürdigkeit der anrufenden Nummer geprüft werden, indem man diese auf Plattformen zur Inverssuchen, wie www.tellows.de, sucht.

Posted by on 29. Oktober 2020. Filed under Allgemein,Allgemeines & Information. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis