Startseite » Computer & Technik » Cloud-Computing » acmeo schließt Kooperationsvertrag mit Panda Security

acmeo schließt Kooperationsvertrag mit Panda Security

Im Zuge der Allianz mit Panda Security wurde erstmalig ein Antivirenprodukt Bestandteil des acmeo® Managed Services Konzeptes, das außerdem unter anderem aus Leistungen wie Online Backup, IT-Monitoring, Email-Archivierung und –Ausfallschutz besteht. Zur perfekten Verkaufsunterstützung des Konzepts bietet acmeo Vertragsvorlagen, Leistungsbeschreibungen, individualisierbare Marketingvorlagen, Einwandbehandlungen und vieles mehr – um dem Systemhaus eine sofortige Umsetzung in tatsächliche Kundenerfolge zu ermöglichen. Getreu der Unternehmensphilosophie „One Step Ahead“ von Panda Security setzen beide Unternehmen auf fachliches Know-How, technologischen Vorsprung und innovative Produkte.

Richtungsweisende Technologien, umfassende Service-Konzepte und am Kundenbedarf orientierte Lösungen sind das Ergebnis. „Wir fokussieren uns auf Cloud-Lösungen und deren Einbettung in Serviceverträge und Managed Services-Angebote. „Wir helfen unseren Systemhauskunden bei der Gestaltung und dem Vertrieb von Service- und Wartungsverträgen. Panda Cloud Office Protection ist in geradezu idealer Weise ein Teil eines solchen erfolgreichen Vermarktungsmodells und aus technischer Sicht ein zukunftsorientiertes, stabiles und intelligentes Produkt“, erklärt Isabelle von Künßberg, Vertriebsleiterin bei acmeo, ihr Interesse an der Zusammenarbeit mit Panda Security.

Mit Cloud Office Protection ermöglicht es Panda allen Unternehmen ihr Security Management an Spezialisten zu übertragen. Das verhilft zu besseren Geschäftsmöglichkeiten und deutlichen Kosteneinsparungen. Die Lösung liefert ununterbrochenen Malware- und Firewall-Schutz für Workstations, Laptops und Server. Das Security-Management erfolgt zentral über eine Web Konsole, über die der Service Provider den Sicherheitsstatus des Netzwerks seines Kunden jederzeit und von überall verwalten kann. Der von Panda gehostete Service greift auf die Cloud-Technologie Collective Intelligence zurück, beansprucht kaum Ressourcen und erfordert keine zusätzlichen Investitionen in die vorhandene Infrastruktur.

Über Panda Security
1990 in Bilbao, Spanien, gegründet, hat sich Panda Security zum Ziel gesetzt, seinen Kunden intelligenten Schutz gegen Malware bei geringstmöglicher Systembelastung zu bieten. Als erster Anbieter überhaupt hat Panda dazu eine Scan-Technik vorgestellt, die die Vorteile des Cloud-Computing mit dem Wissen aller Panda-Nutzer kombiniert. Wird irgendwo auf der Welt ein neues Schadprogramm entdeckt, kann Panda alle seine Nutzer durch diesen „Collective Intelligence“-Ansatz schon in kürzester Zeit schützen. Panda Security entwickelt und vertreibt leistungsfähige Consumer- wie auch Corporate-Lösungen.

In Deutschland und Österreich leitet die PAV Germany GmbH das Panda-Geschäft und bietet Unternehmenskunden kostenfreien 24/7/365-Support auf Deutsch durch die eigenen Techniker. Den Vertrieb organisiert die PAV durch Channel-Partner. Mit mehr als 56 Niederlassungen weltweit und einem Kundenstamm aus fast 200 Ländern hat sich Panda Security eine globale Präsenz geschaffen. Zahlreiche internationale Unternehmen vertrauen den Sicherheitslösungen von Panda, darunter u. a. DHL, VW, Opel, Telefonica, Hertz oder Pirelli.

Posted by on 1. November 2010. Filed under Cloud-Computing. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis