Startseite » Business & Software » New Media & Software » Neues Release von Univention Corporate Server freigegeben

Neues Release von Univention Corporate Server freigegeben

Bremen, 16.12.2009. Univention Corporate Server (UCS) ist ein auf Linux basierendes Open-Source-Betriebssystem für Server, das ein mit Microsoft Active Directory vergleichbares Identity- und Infrastruktur-Managementsystem enthält. Entsprechend positioniert Univention UCS als wirtschaftliche Alternative zu den Infrastrukturprodukten von Microsoft. Mit UCS 2.3 gibt Univention jetzt das dritte größere Update zu Version 2 dieser Infrastrukturlösung frei.

Die am deutlichsten sichtbare Änderung bei UCS 2.3 ist das Redesign der grafischen Administrationswerkzeuge, verbunden mit zahlreichen Verbesserungen bei Handhabung und Benutzerführung. Aber auch „unter der Haube“ bietet UCS 2.3 zahlreiche neue und aktualisierte Bestandteile, so basieren die Basiskomponenten jetzt auf Debian GNU/Linux 5.0 („Lenny“), und mit dem Kernel 2.6.30 wird ein neuerer Betriebssystemkern ausgeliefert. Das Release enthält darüber hinaus jetzt zusätzlich die Desktop-Oberfläche GNOME, den Hypervisor KVM sowie die Linux-Sicherheitserweiterung SELinux. Standardbestandteile bleiben weiter Kernel 2.6.18, die Desktop-Oberfläche KDE und XEN als Hypervisor.

Neben UCS selbst stehen ab heute auch die auf UCS aufbauende Groupware-Lösung Univention Groupware Server (UGS) und der Linux-Desktop Univention Corporate Desktop (UCD) in der Version 2.3 zur Verfügung. Die Freigabe von UCS@school für UCS 2.3 erfolgt voraussichtlich Ende Februar 2010.

Überarbeitete UCS-Verwaltungswerkzeuge: bessere Ergonomie erleichtert die Arbeit und spart Zeit

Die Benutzeroberfläche der UCS-Administrationswerkzeuge hat ein komplett überarbeitetes Design erhalten. Administratoren profitieren davon durch bessere Übersichtlichkeit und intuitivere Bedienbarkeit. Neue Techniken in den Verwaltungswerkzeugen Univention Directory Manager und Univention Management Console beschleunigen die Arbeitsprozesse deutlich. „Mit der Integration weiterer JavaScript/AJAX-Elemente und der Überarbeitung des grafischen Interfaces sind wir unserem Ziel, die UCS-Management-Tools möglichst einfach und übersichtlich zu gestalten, ein erhebliches Stück näher gekommen“, erklärt Peter H. Ganten, Geschäftsführer der Univention GmbH. „Eine Benutzerführung mit nochmals verbesserter Ergonomie wird den Arbeitsaufwand für Administratoren merklich reduzieren. Mit weniger Klicks mehr erreichbar zu machen, das war die ständige Anforderung an unser Entwicklerteam.“

Neue und aktualisierte Dienste und Anwendungen in UCS 2.3

UCS erfährt mit der Version 2.3 nicht nur ein Update der Basiskomponenten auf den Stand von Debian GNU/Linux 5.0 („Lenny“): Das Büroanwendungspaket OpenOffice.org ist in Release 3.1, der Browser Firefox im Entwicklungsstand 3.5 und der Adobe Flash Player in Version 10 integriert. Die für die Anbindung von Windows-basierten Clients und Servern verwendete Software-Suite Samba wurde auf die Version 3.3 aktualisiert, der Verzeichnisdienst OpenLDAP und das Datenbanksystem PostgreSQL stehen in den Releases 2.4.15 beziehungsweise 8.3 zur Verfügung. Insbesondere die neue OpenLDAP-Version verspricht eine deutlich verbesserte Performance des gesamten UCS-Managementsystems.

Als neues Feature ist SELinux (Security Enhanced Linux), eine Kernel-Erweiterung zur Einrichtung und Verwaltung granularer Kontrollen beim Zugriff auf bestimmte Ressourcen, in UCS 2.3 enthalten. Neu ist auch, dass Univention nun neben der Desktop-Arbeitsumgebung KDE auch Gnome als optional einzurichtende Benutzeroberfläche anbietet.
Ferner bringt der Univention Corporate Server 2.3 eine verbesserte Installationsroutine und mehr Konfigurationsoptionen mit. Der UCS-Installer unterstützt je nach Kernel-Status die Dateisysteme ext4 und btrfs. Er bietet eine überarbeitete und erweiterte Softwareauswahl.

Mehr Möglichkeiten für die Server- und Clientvirtualisierung

Neben dem seit UCS 2.0 unterstützten Hypervisor Xen ist nun auch KVM (Kernel-based Virtual Machine) für UCS paketiert. KVM ermöglicht es wie XEN, unterschiedliche Gastsysteme wie Linux, Windows oder verschiedene Unix-Derivate unter UCS 2.3 laufen zu lassen. XEN bleibt jedoch der Standard-Hypervisor in UCS.
Mit der Integration von Xen und KVM verbessert Univention die Voraussetzungen, um UCS als Plattform und Managementlösung für virtuelle Maschinen zu nutzen.

Einfacher Updateprozess

Wie immer, hat Univention nach eigenen Angaben auch bei UCS 2.3 sehr viel Aufwand in die Gewährleistung problemlos funktionierender Updates investiert. Gegenüber vorherigen Versionen wurde dazu die Anzahl der von einem UCS-Release erfolgreich zu absolvierenden Tests noch einmal deutlich erhöht. In der Folge konnten dann viele Eigenschaften etwa bezüglich der Installationsroutinen oder Konfigurationsdateien verbessert werden. Dies soll eine insgesamt gesteigerte Produktqualität und problemlose Aktualisierungen in möglichst vielen Szenarien gewährleisten. „Die dadurch vorgenommene Entlastung der Systemverwalter in Unternehmen und Behörden“ so Univention-Geschäftsführer Peter H. Ganten, „ist schließlich eines der zentralen Merkmale unseres Angebots.“

Preise und Verfügbarkeit

UCS 2.3 wurde von Univention im Quellcode als Open-Source-Software unter der GNU GPL sowie in Binärform als Installations-DVD freigegeben. Interessierte können das neue Release 2.3 zum Testen als VMware-Image unter http://www.univention.de/vmwareimages.html herunterladen oder die Online-Demo auf der Univention-Website unter http://demo.univention.de testen.

UCS kann über das Univention-Partnernetzwerk oder direkt bei Univention bezogen werden. Eine einzelne Serverlizenz kostet mit einem Jahr Maintenance und Installationssupport 290,- EUR zuzüglich Mehrwertsteuer. Für eine Umgebung mit 50 Benutzern kostet die Lösung im ersten Jahr mit Maintenance und Standardsupport (4 Stunden Reaktionszeit) 2.335,- EUR und in den Folgejahren 1.580,- EUR. Service-Level-Erweiterungen bis hin zu 7x24x1 sind verfügbar.
Für Kunden, die UCS in den vergangenen zwölf Monaten erworben haben oder über eine Maintenancelizenz verfügen ist das Update auf UCS 2.3 kostenlos.

Weiterführende Informationen und Downloads:

Release Notes, Changelog sowie eine Auswahl an Neuerungen von UCS 2.3 im Überblick: http://www.univention.de/ucs_highlights_2x.html

Screenshots zu UCS 2.3: http://www.univention.de/ucs_screenshots.html

Download von UCS 2.3: download.univention.de/download/ucs-cds/ucs2.3-0/

Sourcecode: http://apt.univention.de/2.3/unmaintained/2.3-0/source/

Link zur Online Demoversion von UCS 2.3: http://www.univention.de/online_demo.html

Dokumentationen zu UCS 2.3: http://www.univention.de/doku_standard.html und
http://www.univention.de/doku_admin.html

Ausblick auf geplante Weiterentwicklungen: http://www.univention.de/roadmap.html

Posted by on 16. Dezember 2009. Filed under New Media & Software. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis