Startseite » Allgemein » Collaborations-Projekte starten am besten am Kamin

Collaborations-Projekte starten am besten am Kamin

Pullach, 7. Mai 2017. Der Erfolg von Projekten zur E-Collaboration entscheidet sich häufig bereits ganz zu Beginn. Von SofTrust Consulting durchgeführte Kamingespräche bereiten den Boden für Change-Projekte im Bereich von Sozialen Netzwerken und von Collaborations-Plattformen. Sie zeigen die Änderungsbereitschaft der Führungsmannschaft auf und identifizieren mögliche Wiederstände. Dadurch verhindern sie vorhersehbares Scheitern.

Immer mehr Unternehmen erwägen Collaborationsplattformen wie Yammer, Chatter, Connections, SAP Jam, Skype for Business oder Slack für die interne Zusammenarbeit einzuführen. Die meisten Projekte sind dabei technologiegetrieben und vergessen den Faktor Mensch. Dabei entscheiden vorrangig die Mitarbeiter über den (Miss-)Erfolg solcher Transformations-Projekte. Die Kamingespräche von SofTrust Consulting bieten den Menschen die notwendige Plattform, um sich in einem entspannten Umfeld mit den Gedanken an eine Collaborationsplattform vertraut zu machen und eigene Sichtweisen einzubringen.

Die Kamingespräche setzen ganz zu Beginn des Change-Prozesses im Change Management auf. Sie sind ein Veranstaltungsformat für Management-Teams, die sich in einer ungezwungenen Atmosphäre über E-Communication-Themen (wie E-Collaboration, soziale Plattformen etc.) austauschen möchten. Das Besondere an dem Format ist die große Offenheit und die hohe Flexibilität.

Kamingespräche sind normalerweise in Management-Klausuren integriert oder schließen solche ab. Bei den Kamingesprächen zur elektronischen Collaboration trifft man sich am Abend bei einem Gläschen in ungezwungener Atmosphäre, idealerweise wirklich an einem offenen Kamin. Das Thema „elektronische Medien im Unternehmen“ ist eine Abwechslung zu den Tagungsthemen. Die Behandlung des Themas ist auch bewusst nur auf diesen Abend geschränkt.

„Ein Kamingespräch ist kein Seminar, kein Coaching, kein Workshop, keine Diskussionsrunde und auch kein Thekengespräch – und doch von allem ein klein wenig“, sagt Susanne Wagner von SofTrust Consulting. In den informellen Kamingesprächen wird Wissen über die besten E-Collaboration-Practices weitergegeben. Außerdem werden Einstellungen der Teammitglieder und Handlungsbedarfe für das Unternehmen deutlich. Weil die Veranstaltungsform lediglich den lockeren Austausch von Informationen zum Ziel hat, sind die Teilnehmer besonders offen. Es mag an dieser Offenheit liegen, dass gerade in Kamingesprächen häufig wichtige Weichen für die Zukunft gestellt werden.“

Kamingespräche werden von den E-Communication- und E-Collaboration-Spezialisten von SofTrust Consulting moderiert. Diese verfügen über fundiertes Fachwissen aus nationalen und internationalen Change-Projekten und sind ausgebildete Führungskräftecoaches. Ihr Input macht die Kamingespräche auch zu unterhaltsamen Ereignissen, an die sich die Teilnehmer gerne zurückerinnern.

Mehr Informationen zu den Kamingesprächen und SofTrust Consulting

363Worte

Abdruck frei – Verwendung auf Websites unter Angabe der Quelle frei – auch in veränderter Form

Posted by on 8. Mai 2017. Filed under Allgemein,Information & TK. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben Anmelden


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis